> > > > Aus Xbox Music wird Groove Music – Microsoft startet Streamingservice neu

Aus Xbox Music wird Groove Music – Microsoft startet Streamingservice neu

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Im Laufe des Tages bahnte sich diese Neuerung bereits an und nun kam auch die offizielle Bestätigung aus Redmond: Der Musikstreaming-Service Xbox Music wird in Groove Music umbenannt. Groove Music setzt die Tendenz Microsofts fort, den Markennamen Xbox wieder voll und ganz dem Gaming zu verschreiben und nicht mehr als Aushängeschild der Entertainmentsparte zu dienen. Gleichzeitig lenkt der Softwareriese nach dem Launch von Apple Music wieder mehr Aufmerksamkeit auf sich. Vor allem in Deutschland haben viele Nutzer nicht einmal Kenntnis des Streamingservices.

Welcome Screen for Groove 1024x599

Groove Music verfügt laut Microsoft-eigenen Angaben über mehr als 40 Millionen Songs. Die Änderungen werden mit dem Windows 10 Release am 29. Juli vollzogen. Bis dahin sollten auch die Applikationen für iOS, Android und Windows Phone (dann Windows 10 Mobile) ein Update erfahren haben.

Featuremäßig sollten keine Funktionen im Vergleich zu Xbox Music wegfallen. Es wird immer noch möglich sein, eigene MP3-Dateien in das eigene OneDrive zu laden oder aber auch Musik von Groove Music auf dem Smartphone lokal zu speichern, genauso wie es bei den anderen Diensten ebenfalls möglich ist.

  Spotify Apple Music Deezer Napster Google Play Music Groove Music MixRadio
Preis

4,99 € (Student)

9,99 €

ab 14,99 € (Familie)

9,99 €

14,99 € (Familie)

9,99 €

7,95 € (Browser)

9,95 €

 9,99 €

9,99 € (Mtl.)

99 € (Jhrl.)

9,99 €
Kostenlose Version ja nein ja nein nein nein ja
Anzahl der Titel Über 30 Million Über 30 Million Über 30 Million Über 30 Million Über 30 Million Über 40 Million Über 30 Million
Audioqualität 320 kb/s (OGG) 256 kb/s (AAC) 320 kb/s (MP3) 192 kb/s (AAC) 320 kb/s (MP3)  320 kb/s 320 kb/s
Radio ja (generiert) ja ja (generiert) ja (generiert) ja (generiert) ja (generiert) ja
Exklusive Stücke ja ja keine Angabe keine Angabe ja keine Angabe keine Angabe
Betreute Playlists ja ja ja ja ja ja ja (Mixe)
Offline Musik ja ja ja ja ja ja ja
Onlinespeicher nein ja ja nein ja ja nein
Soziale Features ja ja ja ja ja nein ja
Desktopprogramme

Windows

Mac

Linux

Windows

Mac

Windows

Mac

Windows

Windows 8 (App)

Mac

Browser

Windows 8 (App)

Browser

/
Mobile Apps

iOS

Android

Windows

iOS

Android

iOS

Android

Windows

iOS

Android

Windows

iOS

Android

Windows

iOS

Android

Windows

iOS

Android

Partnerschaft
Logo Telekom Tabelle

 

/

 

Vodafone Tabelle
group o2 eplus tabelle
/
/
/

Das Abonnement beträgt 9,99 US-Dollar monatlich, oder aber 99 US-Dollar jährlich. Wer aktuell bereits einen Xbox Music Pass besitzt muss nichts tun, dieser wird automatisch in einen Groove Music Pass umgewandelt.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Über 40 Millionen Titel sind schon mal nicht schlecht.

Bin von Spotify auf Apple Music umgestiegen und bin soweit zufrieden. Gerade das Radio gefällt mir sehr gut. Da hat Apple was feines im Angebot.
#2
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Za'ha'dum
Kapitänleutnant
Beiträge: 2046
Xbox = Gaming sitzt halt in den Köpfen.
Mit Streaming kann ich aber kaum was anfangen, ich kaufe noch CDs und LPs...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Windows-Fans rufen Project App-Gap ins Leben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/PROJEKT_APPGAP

Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile fehlen vor allem eins: Apps. Um dies zu ändern haben sich die beiden Microsoft-Fans Nils Tuschik sowie Manuel Blaschke eine Idee einfallen lassen. So haben die beiden das Project AppGap ins Leben gerufen, bei dem Nutzer vorgefertigte Textbausteine an... [mehr]