> > > > DB Navigator: Neue Optik und Offline-Funktionalität

DB Navigator: Neue Optik und Offline-Funktionalität

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Deutsche BahnKurz vor Toresschluss hat die Deutsche Bahn die angekündigte Neuauflage des DB Navigators bereitgestellt. Diese bietet nicht nur eine frische Optik, sondern auch diverse neue Funktionen.

Die wichtigste dürfte dabei „Meine Reise“ sein. Verbindungsauskünfte und Buchungen könne hier hinterlegt und jederzeit eingesehen werden. Auf einen Blick informiert die Applikation dann über die Abfahrts- und Umsteigezeit – auch Sitzplatzreservierungen sollen angezeigt werden. Während die Darstellung überzeugt, leistet sich das Programm jedoch eine funktionale Schwäche. Denn lediglich die zuletzt hinzugefügte Verbindung wird angezeigt, zuvor gesicherte Auskünfte werden überschrieben.

Meine Reise: Alle wichtigen Reisedaten auf einen Blick
Meine Reise: Alle wichtigen Reisedaten auf einen Blick

Anders sieht es hingegen aus, wenn es um Favoriten geht. Denn hier können ab sofort nicht nur mehrere Bahnhöfe, sondern auch beliebig viele Verbindungen hinterlegt werden. Auch der Suchverlauf ist hier erreichbar.

Auf der neuen Karte werden Haltestellen und Verleihstationen angezeigt
Auf der neuen Karte werden Haltestellen und Verleihstationen angezeigt

Teil der neuen Optik, die nochmals „flacher“ als bisher wirkt, ist auch die überarbeitete Kartenansicht. Diese informiert nun nicht nur über Haltstellen und Bahnhöfe in der Nähe, sondern auch über die DB-eigenen Leihfahrrad- und Flinkster-Stationen. Somit können Reisende sich auf einen Blick am Zielbahnhof orientieren. Angesichts der teils schlechten Netzversorgung innerhalb der Züge dürfte die Offline-Funktionalität für viele Reisende ebenfalls interessant sein. Allerdings beschränkt sich der DB Navigator hierbei auf den aktuellen Reiseplan – für weitergehende Fahrplanauskünfte ist die Software nach wie vor auf eine Internet-Verbindung angewiesen. Ebenfalls neu ist die Buchung von regional begrenzten Angeboten.

Das neue Menü wirkt zunächst unübersichtlich
Das neue Menü wirkt zunächst unübersichtlich

Darüber hinaus wurden unter anderem an der Menüführung Änderungen vorgenommen. So hat man der Live-Auskunft nun eine eigene Ansicht spendiert, bislang musste diese in der regulären Auskunft aktiviert werden – die Zugradar genannte Kartendarstellung der Züge ist jedoch weiterhin nicht integriert und steht weiterhin nur als eigenständige App zur Verfügung. Unverändert geblieben ist hingegen die Integration des Fahrkartenkaufs und des Sparpreis-Suchers. iPhone-Nutzer dürfen sich über die Optimierung für die aktuelle Geräte-Generation freuen.

Angeboten wird der neue DB Navigator für iOS (ab Version 7, rund 34 MB) und Android (ab Version 2.3, knapp 9 MB). Einen Ableger für Windows Phone soll es nicht geben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 30.01.2015

Gefreiter
Beiträge: 61
Was soll das den, auf einem normalen 4" Smartphone braucht man ja eine Lupe. Kann man die GUI irgendwo größer machen,
da blickt man ja nicht mehr durch.

Die vorherige Version war völlig in Ordnung um von A nach B zu kommen und mehr muss so eine App auch nicht können.
#2
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Du könntest die DPI mit einem Xposed Modul verändern für die eine App, aber von Haus aus geht das nicht (Root und Android vorausgesetzt)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Windows-Fans rufen Project App-Gap ins Leben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/PROJEKT_APPGAP

Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile fehlen vor allem eins: Apps. Um dies zu ändern haben sich die beiden Microsoft-Fans Nils Tuschik sowie Manuel Blaschke eine Idee einfallen lassen. So haben die beiden das Project AppGap ins Leben gerufen, bei dem Nutzer vorgefertigte Textbausteine an... [mehr]