> > > > Steam: Valve führt Rückgaberecht ein

Steam: Valve führt Rückgaberecht ein

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

steamSeit dieser Woche können Steam-Nutzer gekaufte Spiele wieder zurückgeben. Valve schafft damit einen der größten und meist diskutierten Kritikpunkte aus der Welt. Wer aber ein Spiel zurückgeben und den vollen Kaufpreis erstattet haben möchte, der muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Valve nimmt lediglich Spiele zurück, deren Kauf nicht länger als 14 Tage zurückliegt und die nicht länger als zwei Stunden gespielt wurden. Theoretisch ist damit ein Anspielen eines Titels möglich. Ein Grund für die Reklamation muss nicht angegeben werden: Ob unabsichtlich gekauft, ein für das Spiel zu langsamer Spielerechner oder schlichtweg einfach Nichtgefallen – Spiele sollen sich bei Steam aus jeglichem Grund zurückgeben lassen.

Wer mit Kreditkarte oder per Lastschrift bezahlt hat, bekommt das Geld darüber wieder gutgeschrieben. Wer hingegen per Steam-Guthaben oder Guthaben-Karte bezahlt hat, bekommt die Reklamation als Steam-Guthaben gutschrieben, welches später für den nächsten Kauf verwendet werden kann. Die Rückerstattung soll in der Regel innerhalb von einer Woche nach der Genehmigung der Beantragung ausgezahlt werden.

Auch DLCs können zurückgegeben werden

Wer hingegen DLCs zurückgeben möchte, der muss weitere Kriterien erfüllen. Neben den oben genannten, dürfen die Inhalte eines DLCs nicht konsumiert (beispielsweise Mana für einen Zauber oder Lebensenergie), modifiziert oder transferiert worden sein. Weiterhin dürfen DLCs den Charakter nicht unwiderruflich verbessern, andernfalls können die Kosten für den DLC nicht zurückerstattet werden. Solche DLCs aber will Valve auf der Shop-Seite entsprechend Kennzeichnen. Zurückgeben lassen sich auch Pakete und Bundles, sofern daraus kein einziges der Produkte weitergegeben wurde oder die Gesamtnutzung aller darin enthaltenen Anwendungen und Spiele nicht mehr als zwei Stunden beträgt. Gleiches gilt für InGame-Käufe, die jedoch nicht über Drittanbieter abgewickelt wurden.

steamclient k
Der Steam-Client

Zudem verweigert Valve die Rückerstattung bei Filmen und bereits eingelösten Geschenken. Spiele, die über CD-Keys oder Geschenkkarten eingelöst und von Drittanbietern bezogen wurden, lassen sich ebenfalls nicht zurückgeben. Sollte ein Spieler innerhalb der zweistündigen Spielzeit durch das Valve-Anti-Cheat-System (VAC) ausgeschlossen worden sein, ist eine Rückerstattung für dieses Spiel ebenfalls ausgeschlossen. Valve weist ausdrücklich darauf hin, dass Rückerstattungen nicht dazu eingeführt wurden, um das Risiko beim Kauf von Titeln auf Steam zu beseitigen und nicht, um Spiele gratis zu erhalten. Wer die Funktion zu oft nutzt, muss damit rechnen, irgendwann einmal keine Rückerstattungen mehr bei Valve beantragen zu dürfen.

Das in der EU geltende, 14-tägige Rückgabe recht schließt Valve beim Kauf im Übrigen noch immer aus.

Social Links

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 10.01.2015

Bootsmann
Beiträge: 541
Für Spiele wie "Operation Flashpoint: Dragon Rising verarsche meine Kunden gerne da Codemaster" sollte generell es ein Rückgaberecht geben ohne Fristen.

Von Anfang an verbuggt unspielbar und immernoch im Steam Store seit Jahren.

Wird endlich mal Zeit das dagegen was unternommen wird gegen Müll das in einer Etikette verkleidet ist.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9489
Zitat
Valve nimmt lediglich Spiele zurück, deren Kauf nicht länger als 14 Tage zurückliegt und die nicht länger als zwei Stunden gespielt wurden.

Mal eine richtig zufriedenstellende Lösung! :)
#3
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2815
ist fair, bei Geschenkcodesund keys ist es technisch wahrscheinlich nicht möglich.
Obwohl, man müsste eigentlich nur die Registrierung des Keys rückgängig machen.

Mfg Bimbo385
#4
Registriert seit: 26.04.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 446
Dann kann man ja doch mal die ein oder andere Preorder riskieren.
#5
customavatars/avatar176268_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 366
Zitat bimbo385;23550099
ist fair, bei Geschenkcodesund keys ist es technisch wahrscheinlich nicht möglich.
Obwohl, man müsste eigentlich nur die Registrierung des Keys rückgängig machen.

Mfg Bimbo385


Das Spiel entfernen ist kein Problem. Ggf. auch als Geschenk. Bei Dritt-Stores sind diese dafür verantwortlich, nicht Valve. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Windows-Fans rufen Project App-Gap ins Leben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/PROJEKT_APPGAP

Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile fehlen vor allem eins: Apps. Um dies zu ändern haben sich die beiden Microsoft-Fans Nils Tuschik sowie Manuel Blaschke eine Idee einfallen lassen. So haben die beiden das Project AppGap ins Leben gerufen, bei dem Nutzer vorgefertigte Textbausteine an... [mehr]