> > > > Deutsche Telekom bindet Netflix in Entertain ein

Deutsche Telekom bindet Netflix in Entertain ein

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

netflixSeit dem 16. September ist der wohl populärste Streaminganbieter aus den USA auch in Deutschland verfügbar. Schon vor dem Deutschland-Start von Netflix sollen sich das US-Unternehmen und die Deutsche Telekom gemeinsam an den Verhandlungstisch gesetzt und über eine mögliche Partnerschaft verhandelt haben. Das erste Ergebnis daraus gab die Deutsche Telekom nun bekannt.

Ab dem 14. Oktober soll Netflix direkt aus Entertain erreichbar sein. Kunden, die die TV-Plattform des Rosa Riesen gebucht haben, sollen dann alle auf Netflix verfügbaren Inhalte direkt im Entertain-Portal einsehen können. Um die Inhalte allerdings streamen zu dürfen, muss weiterhin ein Netflix-Abo abgeschlossen sein. Preislich ändert sich hier nichts, denn das Netflix-Abo wird auch über die Deutsche Telekom zu einem Monatspreis ab 7,99 Euro angeboten. Netflix ist nicht der einzige Streaming-Anbieter, der direkt über das Entertain-Interface erreichbar ist. Auch Maxdome und Sky bieten ihr Angebot über Entertain an.

Netflix selbst erhöht derweil die Preise in den USA für hochauflösendes Streaming in 4K/UHD-Qualität. Bislang bezahlte man in den USA pauschal 7,99 US-Dollar, jetzt werden für die höchste Auflösung 11,99 US-Dollar im Monat verlangt. Damit gleicht Netflix sein Preismodell an das in Europa geltende an. Hierzulande werden für Streams in SD-Qualität monatlich 7,99 Euro fällig. Wer die Streams in HD-Qualität genießen möchte, bezahlt hingegen einen Euro im Monat mehr. 4K-Streams kosten 11,99 Euro pro Monat.

Ganz überzeugen kann das deutsche Angebot von Netflix allerdings nicht, wie wir in einem kurzen Check feststellen mussten.

Netflix auf dem iPad.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7774
Meinen kostenlosen Testmonat habe ich schon wieder fristgerecht gekündigt, bevor ich noch bezahlen muss. Das Angebot ist für mich noch deutlich zu schlecht, um dafür tatsächlich Geld auszugeben. Bleibe vorerst bei Amazon.
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Nicht mal dabei als Telekom Kunde.
Setzen 5 Telekom.
miserabel verhandelt.
#3
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7774
Die Telekom soll es Dir als Kunde schenken? Optimistisch.
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Bitte den Text zitieren, wo etwas von schenken steht.
#5
customavatars/avatar24070_1.gif
Registriert seit: 20.06.2005
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Wie lange man gewartet bis netflix nach Europa kommt und die Konkurenten Platt macht ist witzig.

Lange hat Maxdome die Leute verascht mit 24 monat verträgen auch heute noch muss man E-mail senden um den abo dreck wieder los zu werden, jetzt wird sich zeigen wer nach Watchever noch überlebt.

#6
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7774
Was soll "nicht mal dabei als Telekomkunde" sonst heißen? Man kann es als Telekomkunde buchen, gegen Gebühr. Also kann mit "nicht mal dabei" wohl nur noch "inklusive" gemeint sein. Berichtige mich, wenn man das anders deuten soll.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Windows-Fans rufen Project App-Gap ins Leben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/PROJEKT_APPGAP

Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile fehlen vor allem eins: Apps. Um dies zu ändern haben sich die beiden Microsoft-Fans Nils Tuschik sowie Manuel Blaschke eine Idee einfallen lassen. So haben die beiden das Project AppGap ins Leben gerufen, bei dem Nutzer vorgefertigte Textbausteine an... [mehr]