> > > > Magine TV ab sofort mit kostenpflichtigem Abo-Modell

Magine TV ab sofort mit kostenpflichtigem Abo-Modell

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

magine tvVier Monate nach seinem Deutschland-Start schwenkt der schwedische TV-Streaming-Anbieter Magine TV auf ein kostenpflichtiges Abo-Modell um, baut dafür aber auch sein Sender-Aufgebot weiter aus. Ab sofort sollen sich bis zu 90 TV-Sender über den Dienst streamen lassen. Zum Start waren 65 Sender, darunter auch zahlreiche private Fernsehsender im Angebot von Magine TV. Doch während man in den letzten vier Monaten den Dienst vollständig kostenlos genießen konnte, stehen ab sofort nur noch die Programme der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos zur Verfügung.

Wer auch die Privat-Sender wie RTL, ProSieben, Sat 1 oder DMAX empfangen möchte, muss nun monatlich 6,99 Euro berappen. Dafür gibt es einige Sender dann auch in HD sowie die neue Catch-up- und Startover-Funktion, womit sich das Programm nicht nur pausieren und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen lässt, sondern man auch einen schnellen Zugriff auf die Sendungen der vergangenen Tage erhält. Beide Funktionen werden allerdings nicht von allen Sendern unterstützt. Wer sogar bereits ist, 16,99 Euro im Monat für Magine TV zu bezahlen, erhält im „Magic“-Paket nicht nur alle Sender aus der Free- und Master-Option, sondern auch zehn weitere Pay-TV-Kanäle, wie TNT, Boomerang, Cartoon Network und MTV mit dazu. Für 23,99 Euro gibt es im „Max“-Paket die Komplettausstattung von Magine TV, die nochmals ein paar weitere Sender bereithält.

magine tv bezahlmodell september2014 k
Magine TV ist ab sofort im Komplett-Paket nicht mehr kostenlos.

Neu registrierte Kunden bei Magine TV können das Komplettpaket einen Monat lang kostenlos ausprobieren und danach entscheiden, welches Paket sie buchen wollen und welche Sender sie benötigen. Treffen sie keine Auswahl, empfangen sie nach dem ersten Monat nur das Free-Angebot. Gleiches gilt für Bestandskunden, die an diesem Wochenende per E-Mail über die Änderungen informiert wurden. Für alle Optionen gilt eine Mindestlaufzeit von lediglich einem Monat. Bestandskunden, die sich vor dem 4. September bei Magine TV registriert haben, erhalten bis Ende 2014 attraktive Sonderkonditionen. Näheres nennt Magine TV allerdings nicht. Eine Mindestvertragslaufzeit gibt es nicht, die Pakete haben allesamt eine Laufzeit von einem Monat.

Ansonsten spendierten die Entwickler ihrer Anwendung eine rundumerneuerte Benutzeroberfläche für alle Plattformen. Derzeit gibt es nicht nur eine Weboberfläche, sondern auch eine iOS- und Android-App sowie eine Anwendung für Smart-TVs. Windows-8-Nutzer sollen in den kommenden Wochen eine eigene App für Magine TV erhalten. Weitere Details hierzu will man in Kürze mitteilen.

Konkurrent Zattoo.com hatte bereits im April kräftig an der Preisschraube gedreht.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Windows-Fans rufen Project App-Gap ins Leben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/PROJEKT_APPGAP

Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile fehlen vor allem eins: Apps. Um dies zu ändern haben sich die beiden Microsoft-Fans Nils Tuschik sowie Manuel Blaschke eine Idee einfallen lassen. So haben die beiden das Project AppGap ins Leben gerufen, bei dem Nutzer vorgefertigte Textbausteine an... [mehr]