> > > > TV-Streaming-Dienst Zattoo dreht kräftig an der Preisschraube

TV-Streaming-Dienst Zattoo dreht kräftig an der Preisschraube

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

zattooGerade erst hat Zattoo sein Sender-Angebot in Deutschland um sechs Kanäle der ProSiebenSat.1-Gruppe erweitert, da dreht der Live-TV-Streaming-Anbieter kräftig an der Preisschraube. Zuletzt hatte Zattoo die Preise für sein HiQ-Abonnement, welches nötig ist, um die Sender der RTL- und ProSiebenSat.1-Gruppe zu empfangen, im Juni 2012 auf 4,99 Euro im Monat oder 44,99 Euro pro Jahr erhöht. Im günstigsten Fall wurden so pro Monat etwa 3,75 Euro fällig.

Nachdem man nun auch in Deutschland ein nahezu vollständiges Senderangebot aufweisen kann, hat man jetzt kräftig an der Preisschraube gedreht und verlangt ab sofort teilweise mehr als das Doppelte. Für das HiQ-Abo werden fortan pro Monat 9,99 Euro fällig. Wer sich für drei Monate entscheidet, bezahlt 27,99 Euro. Die Jahresgebühr beläuft sich hingegen auf 99,99 Euro. Wer den Dienst für einen Tag ausprobieren möchte, kann für 1,59 Euro ein 24-Stunden-Schnupper-Abo abschließen.

Begründet wird die Preiserhöhung, welche den Bestandskunden per E-Mail mittgeteilt wurde, damit, dass man ab sofort über ein größeres Angebot verfüge. Damit kostet Zattoo fast genauso viel wie ein herkömmlicher Kabelanschluss.

zattoo web player k
Das HiQ-Abo von Zattoo kostet künftig fast doppelt so viel.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar31092_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005
nähe Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1132
fürs dumme tv-programm auch noch geld zahlen. so macht man kasse. scheinbar gibts echt noch menschen die tv gucken.
#2
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 661
Das hab ich mir grad auch gedacht ..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Kommentar: Google bedient sich bei den Nachbarn

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GOOGLE_IO_2016

Um es politisch unkorrekt zu formulieren: Das beste nach jeder großen Keynote sind die Jubelperser. Egal, was das Unternehmen ankündigt, man lobt das Gesehene und Gehörte in den Himmel und verteidigt diese Position dann so lange, bis es peinlich wird. Das konnte auch am späten gestern Abend... [mehr]