> > > > Microsoft veröffentlicht OneNote für OS X

Microsoft veröffentlicht OneNote für OS X

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Als eine Art Vorgeschmack auf die angekündigte neue Version von Office für OS X hat Microsoft vor wenigen Stunden OneNote für Apples Plattform zur Verfügung gestellt. Das 235 MB große Programm zum Erstellen und Verwalten steht ausschließlich über den Mac-App-Store zur Verfügung, zumindest vorübergehend kostenlos; als Mindestvoraussetzung wird OS X in Version 10.9 und jünger sowie ein Microsoft-Konto genannt.

In puncto Umfang stimmt die Mac-Fassung des Tools mit dem der anderen Ableger überein. Notizen lassen sich sowohl erstellen als auch verändern sowie in unterschiedlichen Arten organisieren. Dabei werden neue Einträge und Veränderungen wie gewohnt mit allen Geräten abgeglichen, auf denen OneNote mit dem gleichen Nutzerkonto verwendet wird. Abweichungen gibt es hingegen bei der optischen Gestaltung von OneNote für Macs. Zwar hat Microsoft sich in wesentlichen Punkten an der Windows-Fassung orientiert, in einigen Punkten zeigt sich der Apple-Ableger jedoch eigenständig und zeigt, wie die neue Office-Version für OS X, die im Laufe des Jahres erscheinen soll, aussehen könnte. Nicht im kostenlosen OneNote enthalten sind unter anderem die SharePoint-Funktionalität sowie die Integration von Outlook.

Diese Einschränkung gilt ab sofort auch für OneNote für Windows und andere Plattformen; gleichzeitig bietet Microsoft diese nun ebenfalls kostenlos an. Darüber hinaus können Nutzer per OneNote Clipper komplette Web-Seiten als Notiz anlegen, entsprechende Plug-ins stehen für Chrome, Firefox, Safari und den Internet Explorer zur Verfügung. Zu guter Letzt soll eine neue API Entwickler für die Notiz-Software begeistern. Über die Schnittstelle können diese OneNote einfach in ihre Programme einbinden.

onenote osx

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Kommentar: Google bedient sich bei den Nachbarn

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GOOGLE_IO_2016

Um es politisch unkorrekt zu formulieren: Das beste nach jeder großen Keynote sind die Jubelperser. Egal, was das Unternehmen ankündigt, man lobt das Gesehene und Gehörte in den Himmel und verteidigt diese Position dann so lange, bis es peinlich wird. Das konnte auch am späten gestern Abend... [mehr]