> > > > Dotcoms neuer Musik-Dienst soll "Baboom" heißen

Dotcoms neuer Musik-Dienst soll "Baboom" heißen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

mega-logoAm 19. Januar schaltete Kim Schmitz alias Dotcom seinen neuen Sharehoster „Mega“ online – exakt ein Jahr nach der Schließung von „Megaupload“. Im Zuge der Vorstellung seines neuen Dienstes kündigte der Unternehmer auch einen neuen Musik-Sharing-Dienst an, der damals noch als „Megabox“ seine Runden drehte. Da die Domain im Januar 2012 aber ebenfalls von den Behörden beschlagnahmt wurde, musste sich Schmitz einen neuen Namen ausdenken. Gegenüber dem Online-Magazin TorrentFreak will er diesen und weitere kleinere Informationshäppchen nun genannt haben. Demnach soll der neue Dienst unter dem Namen „Baboom“ an den Start gehen.

Bis es allerdings soweit sein wird, soll es noch einige Monate dauern. Derzeit soll ein 22-köpfiges Entwickler-Team an der Plattform arbeiten, das die Entwicklung des Musikdienstes in den vergangenen Wochen und Monaten deutlich vorangetrieben haben soll. Inzwischen soll man nur noch an den Feinheiten arbeiten und den Start des Dienstes vorbereiten. Zur Finanzierung der Plattform will Dotcom bereits einige Millionen US-Dollar gesammelt haben.

Um die Kosten auch im laufenden Betrieb decken zu können, plant Dotcom eine Adware-Software auf den Markt zu werfen, die ähnlich wie ein Adblocker funktioniert. „Megakey“, so der Name der schon seit etlichen Monaten durch das Internet geistert, soll nach Installation die Werbeanzeigen aller Internetseiten gegen eigene austauschen – ein sehr umstrittenes Vorhaben. Was seine Pläne bezüglich der neuen Musik-Plattform angeht, zeigt sich Schmitz gewohnt protzig. Der Dienst soll Musikern bisher eine „nicht bekannte Freiheit, Transparenz und Kontrolle“ bieten. Bisher soll es im Internet keine vergleichbare Plattform geben.

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass sich Schmitz von seinem Chefposten bei „Mega“ verabschiedet hat, um sich neuen Projekten zu widmen und sich auf sein drohendes Auslieferungserfahren an die USA vorzubereiten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat
Um die Kosten auch im laufenden Betrieb decken zu können, plant Dotcom eine Adware-Software auf den Markt zu werfen, die ähnlich wie ein Adblocker funktioniert. „Megakey“, so der Name der schon seit etlichen Monaten durch das Internet geistert, soll nach Installation die Werbeanzeigen aller Internetseiten gegen eigene austauschen – ein sehr umstrittenes Vorhaben.


Heißt das, dass der Musik Dienst an sich kostenlos ist, man aber dieses "Megakey" installiert haben muss um den Dienst zu verwenden?
#2
customavatars/avatar170522_1.gif
Registriert seit: 25.02.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1092
naja der name hört sich gut an^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Windows-Fans rufen Project App-Gap ins Leben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/PROJEKT_APPGAP

Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile fehlen vor allem eins: Apps. Um dies zu ändern haben sich die beiden Microsoft-Fans Nils Tuschik sowie Manuel Blaschke eine Idee einfallen lassen. So haben die beiden das Project AppGap ins Leben gerufen, bei dem Nutzer vorgefertigte Textbausteine an... [mehr]