> > > > Musik-Streaming-Dienst Spotify kündigt großes Update an

Musik-Streaming-Dienst Spotify kündigt großes Update an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

spotifyZum Ende der Woche kündigte das Musik-Streaming-Portal Spotify eine ganze Reihe neuer Funktionen für seinen Dienst an. So will man seinen Nutzern, von denen es bislang schon über 20 Millionen weltweit gibt, die Suche nach völlig neuen Interpreten speziell angepasst auf den Geschmack des Nutzers, vereinfachen und auch das Teilen der aktuell gespielten Songs von Künstlern und anderen Prominenten einführen. Um Letzteres zu ermöglichen wird Spotify das „Follow-Tab“ einführen. Bislang bietet Spotify die Möglichkeit, seine aktuell gespielten Songs oder seine Playlists lediglich mit seinen Facebook-Freunden zu teilen. In einem kleinen Ticker auf der rechten Seite laufen Songtitel, Band und der Name des jeweiligen Freundes durch. Diese Funktion möchte Spotify in Kürze erweitern, sodass man auch Künstlern, Produzenten oder anderen Personen folgen und den Musikgeschmack einsehen kann. Unter den ersten teilnehmenden Prominenten sind Barack Obama, Paul McCartney, David Guetta, Justin Bieber oder Metallica. Aber auch Medien wie die Süddeutsche Zeitung oder Spiegel Online teilen ihren Musikgeschmack mit den Lesern.

Um seinen musikalischen Horizont selbst zu erweitern, soll die Vorschlags-Funktionen für neue Künstler ebenfalls aufgemöbelt werden. Die neue Discovery-Funktion liefert hierbei kontinuierlich relevante Empfehlungen, die komplett auf den persönlichen Geschmack des Musikfans zugeschnitten sind. So werden neu erschienene Singles und Alben von Künstlern gezeigt, denen der Nutzer folgt, oder alle Songs und Playlists der eigenen Follower. Die Empfehlungen basieren auf der Spotify-Historie des Nutzers, auf gelesenen Musiknachrichten oder besuchten Konzerten.

Darüber hinaus soll mit dem nächsten Update für Windows und Mac OS X, das noch in diesem Jahr ausgerollt werden soll, eine Audio-Preview-Funktion eingeführt werden. Damit lassen sich Titel übergangslos anspielen ohne den eigenen Song verlassen zu müssen. Um einen Song in der persönlichen Musiksammlung aufnehmen zu können, müssen nicht mehr eigene Playlists angelegt werden. Ein Klick auf „Hinzufügen“ wird künftig ausreichen. Mittels Push-Funktion auf Mobilgeräten verpasst der Spotify-Nutzer auf Wunsch kein neues Album seines Lieblingskünstlers und wird sofort darüber informiert, welchen Song Freunde, Künstler und Prominente gerade hören.

Das neue Spotify-Update soll noch in diesem Jahr für PC- und Mac-Nutzer erscheinen. Auf den mobilen Endgeräten dauert es noch etwas länger. Hier plant man entsprechende Updates erst im Laufe des nächsten Jahres. Was es seit dieser Woche allerdings gibt: Metallica ist über seinen Schatten gesprungen und hat seine Discographie allen Spotify-Nutzern zur Verfügung gestellt.

Bei Spotify ist allerdings nicht alles Gold, was glänzt - wie paidcontent.org berichtet. Zwar liegt die Zahl der aktiven Nutzer bei über 20 Millionen und auch die Zahl der zahlenden Kunden ist auf über 5 Millionen Kunden kräftig angewachsen, doch schreibt Spotify noch längst keine schwarzen Zahlen – versprochene Finanzspritzen von Investoren, wie Goldman Sachs oder Coca Cola, dürften den Dienst aber noch eine gute Zeit am Leben halten. Insgesamt soll Spotify über 500 Millionen US-Dollar an die Musik-Industrie bezahlt haben. Täglich kommen zwischen 10.000 und 20.000 neue Songs hinzu. Die Zahl der Playlisten soll sich im Vergleich zum letzten Jahr mehr als verdoppelt haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1413
Wie funktioniert der Kram eigentlich?
Gibts da auch richtige Radiofeeds, News usw? Auch in niedrigen Bitraten, für langsame/schlechte Verbindungen?
#2
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
"Unter den ersten teilnehmenden Prominenten sind Barack Obama, Paul McCartney, David Guetta, Justin Bieber oder Metallica. Aber auch Medien wie die Süddeutsche Zeitung oder Spiegel Online teilen ihren Musikgeschmack mit den Lesern."

Würde mal gerne wissen was für Honks das sind die es überhaupt interessiert was irgendwelche Promis hören. Passt gut zu Spotify, der Plattform für Leute ohne Musik Geschmack^^





#3
customavatars/avatar6543_1.gif
Registriert seit: 17.07.2003
Dresden
ewig Unwissender
Beiträge: 2402
Zitat Mr.Wifi;19848497
"Unter den ersten teilnehmenden Prominenten sind Barack Obama, Paul McCartney, David Guetta, Justin Bieber oder Metallica. Aber auch Medien wie die Süddeutsche Zeitung oder Spiegel Online teilen ihren Musikgeschmack mit den Lesern."

Würde mal gerne wissen was für Honks das sind die es überhaupt interessiert was irgendwelche Promis hören. Passt gut zu Spotify, der Plattform für Leute ohne Musik Geschmack^^


Wie soll man das denn verstehen? Du kannst so ziemlich ALLES bei bei Spotify und Co. hören. Demnach haben also 99% der Leute keinen Musikgeschmack? Da dort mit Sicherheit auch Sachen gespielt werden die du gut findest würde dich das mit einschließen.

Das einzige was an Spotify nervt ist die miese Quali. Aber bevor es kein MOD in Deutschland gibt wird sich daran auch nix ändern -.-#

ansonsten gibt mir das update nix. ich hoffe ja das im zuge dessen die radio-funktion verbessert wird. teilweise schon krass wenn man justin bieber vorgesetzt bekommt Oo
#4
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Zitat Ossi;19848790
Wie soll man das denn verstehen? Du kannst so ziemlich ALLES bei bei Spotify und Co. hören. Demnach haben also 99% der Leute keinen Musikgeschmack? Da dort mit Sicherheit auch Sachen gespielt werden die du gut findest würde dich das mit einschließen.


Um den Inhalt ging es mir gar nicht, sondern um die ganzen "sozialen" Features vonwegen wer hört was, und das mit den Empfehlungen für ähnliche Künstler. Ist halt eher was für Leute die nicht die Musik selbst lieben sondern das Image welches mit Musik einhergeht. Sich mit fremden Federn schmücken und so.. ;)
#5
Registriert seit: 21.06.2009

Obergefreiter
Beiträge: 96
Dann schalte die Funktion aus ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Windows-Fans rufen Project App-Gap ins Leben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/PROJEKT_APPGAP

Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile fehlen vor allem eins: Apps. Um dies zu ändern haben sich die beiden Microsoft-Fans Nils Tuschik sowie Manuel Blaschke eine Idee einfallen lassen. So haben die beiden das Project AppGap ins Leben gerufen, bei dem Nutzer vorgefertigte Textbausteine an... [mehr]