> > > > EK ruft AiO-Kühlungen EK-XLC Predator 240 und 360 zurück

EK ruft AiO-Kühlungen EK-XLC Predator 240 und 360 zurück

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

ekwaterblocks logoEigentlich ist es ein Risiko, das vor allem bei Eigenbau-Wasserkühlungen gefürchtet wird – ein undichter Kreislauf mit austretender Kühlflüssigkeit. Doch auch bei AiO-Kühlungen kann es zu Problemen kommen. Zumindest bei EKs Premiumlösungen EK-XLC Predator 240 und 360 besteht aktuell eine gewisse Auslaufgefahr. EK startet deshalb eine Rückrufaktion.

Im Dezember 2015 erfuhr EK von ersten Kunden, dass bei ihren AiO-Kühlungen Kühlflüssigkeit ausgetreten ist. Das Problem konnte schnell auf einen fehlerhaften O-Ring am Wasserkühler eingegrenzt werden. Ursprünglich wurde vermutet, dass nur eine kleine Charge von EK-XLC Predator-Kühlungen betroffen ist. Deshalb wurden die AiO-Kühlungen von den Händlern zurückgerufen und die Kunden informiert, die Kühlungen mit den ab November produzierten O-Ringen gekauft hatten. Nachdem sich herausgestellt hat, dass das Problem nicht nur eine Charge betrifft, hat sich EK jetzt zu einem kompletten Rückruf aller verkauften und noch nicht verkauften Produkte entschlossen.

Betroffen sind alle Kühlungen der Revision 1.0, die zwischen Oktober und Dezember 2015 produziert wurden. Sie können undicht werden, austretende Kühlflüssigkeit ist dann eine Gefahr für den PC. Das Leck kann am Wasserkühler auftreten, wenn sich dieser erwärmt und der Druck steigt. Nach bisherigen Daten ist etwa jede zehnte AiO-Kühlung dieser Reihe von den Leckproblemen betroffen. Käufer dieser Kühlungen sollen die Nutzung einstellen und EK kontaktieren. Die Rücksendung soll sowohl an den Händler als auch an EK selbst möglich sein (dafür kann das Formular unter rma.ekwb.com genutzt werden). Sie erhalten eine Ersatzkühlung oder (beschränkt bis 29. Februar 2016) eine Kostenerstattung von dem Shop, bei dem die AiO-Kühlung gekauft wurde. Darüber hinaus will EK auch für Schäden einstehen, die durch ausgelaufene Kühlflüssigkeit entstanden ist. Auch Versandkosten sollen nicht am Kunden hängenbleiben.

alles

Ab dem 4. Januar 2016 werden die EK-XLC Predator-Kühlungen in der neuen Revision 1.1 angeboten, bei der das Auslaufproblem nicht mehr auftreten soll. Die neue Revision hat eine andere Backplate als Revision 1.0, die beiden Backplates sind nicht zueinander kompatibel.  

Wir danken bundymania für den News-Hinweis.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5107
Das sie auch für entstandene Schäden von vorneherein aufkommen, ist der einzige weg das Image zu retten.

Der ruf der Predator AiO Serie von EKWB ist damit aber wahrscheinlich nahezu tot...
#2
customavatars/avatar38110_1.gif
Registriert seit: 05.04.2006
Düsseldorf
Bootsmann
Beiträge: 644
Dodged a bullet there. Ich hatte meine 240er zurück geschickt, da die Pumpe nach einem Monat nicht mehr richtig funktionierte und eine Gutschrift bekommen.
#3
Registriert seit: 10.08.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2776
Meine 360 hatte ebenfalls nach einem Monat einen Pumpendefekt.
Und jetzt muss ich wieder austauschen:(

Aber sie ist dennoch mit abstand die Beste aio.
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1544
Die beste aio die einen Monat durchhält. Applaus.

Ich weiß gar nicht wie lange schon meine EK DCP 4.0 läuft. Lass es 3 oder 4 JAHRE sein. Und immer schön auf 5 Volt (monatlich 12Volt "Spülgang").
Geräuschlos.

Zitat ich selbst

Wer für diesen hässlichen und billig anmutenden Klumpen Wasserkühlung 300€ ausgibt hat keine Ahnung...

sagte ich ja.
#5
customavatars/avatar201451_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Niederösterreich
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1403
Das Ding kostet ja tatsächlich 300€...
Den einzigen Vorteil sehe ich in der einfachen Inbetriebnahme.
Ist die denn wenigsten geregelt lautlos?

Eine Custom Loop Wakü bekommt man billiger und deutlich besser hin.
#6
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5107
Ich hab jetzt schon öfters gelesen dass es bei der Pumpendefekte gibt, dass ist doch eigentlich ne ganz normale Laing DDC die sonst eig. sehr zuverlässig ist?

Wer eine spitzen AiO mit Standardkomponenten will dem kann man die Swiftech H220-X (bzw jetzt neu X2) nur empfehlen, die Preis/Leistung ist da auch deutlich besser, leider ist das mit den Distributionswegen in Europa die Hölle bei Swiftech...
#7
Registriert seit: 27.07.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2857
Zitat NasaGTR;24222685
Das sie auch für entstandene Schäden von vorneherein aufkommen, ist der einzige weg das Image zu retten.

Der ruf der Predator AiO Serie von EKWB ist damit aber wahrscheinlich nahezu tot...


Übertreibe es mal nicht. EK macht doch schon alles was nötig ist um das Problem zu lösen.


Zitat gogoAustria;24223386
Das Ding kostet ja tatsächlich 300€...
Den einzigen Vorteil sehe ich in der einfachen Inbetriebnahme.
Ist die denn wenigsten geregelt lautlos?

Eine Custom Loop Wakü bekommt man billiger und deutlich besser hin.


Auch hier wieder so ein lächerlicher Kommentar. Hast du diese AiO selbst schon in Händen gehalten?

Das Teil ist vom Niveau wie ein Custom Loop, da EK ausschließlich Komponenten aus ihrem eigenen Sortiment dafür nutzt, welche üblicher Weise in Custom Loops verwendet werden. Das hebt sie deutlich über Lösungen von Corsair & Co.

Aber du wirst mir jetzt gleich bestimmt die viel bessere Custom Wakü für 285 EUR (günstigster Neupreis laut Geizhals) hier präsentieren.
#8
Registriert seit: 10.08.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2776
Ich kann mich nicht beklagen! Was Geräusche angeht bin ich sehr empfindlich!

Im idle drehen die Lüfter mit 250rpm und sind somit nicht hörbar.
Die restlichen silent Wings 2 im Gehäuse bleiben im idle stehen bzw. drehen mit 250rpm je nach Temperatur.

Ich hätte auch ein custom Loop Kit bei ekwb nehmen können.
Nur habe ich keine Lust eine custom Kühlung zu verbauen. Da ist mir der Wartungsaufwand einfach zu hoch.
Das Wasser muss ja mal gewechselt werden.
#9
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1544
Zitat Lixi123;24223513

Aber du wirst mir jetzt gleich bestimmt die viel bessere Custom Wakü für 285 EUR (günstigster Neupreis laut Geizhals) hier präsentieren.

Ich glaube darum geht es nicht. Nimm noch mal weitere 100€ in die Hand (300/400...wen juckt es dann noch?) und dann hast du eine wirklich gute Lösung, voll an die eigenen Ansprüche und an das Gehäuse angepasst! Spaß an der Sache noch dazu und etwas gelernt fürs Leben.

Ich kann mir nicht vorstellen das jemand wirklich bereit ist dafür 300€ zu zahlen. Bevor ich das machen würde, würde ich lieber bei extrem guter Luftkühlung bleiben. Wakü ist unter Umständen nämlich nur GIMMICK und optik tuning! Vor allem bei heutiger Hardware und den Möglichkeiten der LuKü/Schalldämmung...................
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

Arctic Liquid Freezer 240 im Test - AiO-Kühlung in Push-Pull-Konfiguration

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ARCTIC_LIQUID_FREEZER_240/ARCTIC_LIQUID_FREEZER_240_LOGO

Hohe Kühlleistung zum günstigen Preis - das verspricht Arctic mit der AiO-Kühlung Liquid Freezer 240. Gleich vier 120-mm-Lüfter befördern die Abwärme in einer Push-Pull-Konfiguration vom tiefen 240-mm-Radiator weg. Doch wie stark profitiert die Kühlleistung davon wirklich? Es spricht für... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]