EKWB kündigt neue Kühler für Quadro- und Tesla-Karten an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

ekwaterblocks logoWasserkühlungshersteller EK Water Blocks, kurz EKWB, streckt derzeit seine Fühler aus und versucht seinen Kundenkreis in verschiedene Richtungen zu erweitern. Eine neue Zielgruppe sieht die Firma von Edvard König im Bereich der Extrem-Overclocker, für die man zukünftig LN2-Kühler bauen wird (wir berichteten). Unterstützt wird dieses Vorhaben durch Partnerschaften mit SF3D und HWBOT (zur News). Zusätzlich versucht man jedoch auch Firmen als potentielle Kunden zu generieren. Dazu veröffentlichte man kurz vor Weihnachten einen ersten Fullcover-Kühler (EK-FCQ6000) für NVIDIAs Quadro- und Tesla-Grafikkarten.

Via Pressemitteilung verkündete der in Slowenien ansässige Hersteller heute, dass man an zwei neuen Kühlern für diesen Kundenkreis arbeitet. So sind derzeit die Wasserkühler "EK-FCQ5000K" und "EK-FCTK20" in der Entwicklung. Der erste wird auf alle NVIDIA Quadro 5000K-Modelle passen und bei diesen GPU, Speicher und Spannungswandler aktiv kühlen. Für den zuletzt genannten "EK-FCTK20" trifft dieses ebenfalls zu, jedoch ist er für die Tesla K20-Modelle ausgelegt, die auf dem GK110 basieren.

Designtechnisch macht EKWB auch hier keine Experimente und wird die beiden Kühler in gleicher Art und Weise wie den im Dezember vorgestellten "EK-FCQ6000" gestalten (zur News).

ek-fcq6000-s

Bild: EK-FCQ6000 Wasserkühler

In der ersten Hälfte des kommenden Monats werden die Kühler dann käuflich für alle Interessenten zu erwerben sein. Einen Preis nannte man heute noch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Find ich optisch eigentlich ganz schick. Mal sehen ob man wirklich nen neuen Kundenkreis erreichen kann...
#2
customavatars/avatar125614_1.gif
Registriert seit: 22.12.2009
bei München
Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Hmm ... vielleicht werden ja so auch die Kühler für die next gen consumer Karten aussehen.
Wäre zumindest mal wieder ruhiger vom Design her als das mit den Kringeln.
#3
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 5744
Halte ich für ne gute Idee, im Supercomputerbereich (z.B. SuperMUC) wird ja teilweise auch schon mit WaKü gearbeitet und auch im Workstationbereich ist eine WaKü prinzipiell denkbar um den Geräuschpegel zu senken. Außerdem könnte man damit ggf. auch die Packungsdichte erhöhen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

OC-Guide: Die besten CPU-Kühler zum Übertakten

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/OCW_TEASER_100_KUEHLER

Um  entsprechende Overclocking-Ergebnisse zu erreichen bzw. um diese erst zu ermöglichen, ist eine ausreichend gute Kühlung imminent wichtig. Wir geben in diesem Artikel einen kurzen Überblick über die Auswahlmöglichkeiten in der verschiedenen Preisklassen und klären auf, welche... [mehr]

Cryorig R1 Ultimate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/R1U/R1U

Mit Cryorig debütiert ein weiterer neuer Hersteller auf dem bereits hartumkämpften Kühlermarkt und will gleich zu Beginn mit dem Flaggschiff R1 Ultimate die Gunst der Käufer für sich gewinnen. Das Team aus ehemaligen Thermalright-, Prolimatech- und Phanteks-Mitarbeitern verspricht neue Rekorde... [mehr]

Corsair kühlt CPUs mit der Hydro Series H110i GTX und NVIDIA-GPUs mit der...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Schon im vergangenen Jahr stellte Corsair mit Hydro HG10 A1-Halterung ein Upgrade-Kit für AMD-Grafikkarten vor. Die spezielle Halterung ermöglicht die Montage einer Corsair AiO-Kühlung auf einer kompatiblen AMD-GPU. Eine Halterung für einige NVIDIA GeForce-Modelle der 700er-Reihe folgte bald.... [mehr]

Corsair H105 mit extradickem Radiator im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/H105/H105

Bereits die Corsair H110 konnte uns im Test begeistern. In der Zwischenzeit brachte Corsair mit der H105 aber auch erstmals eine All-in-One-Wasserkühlung mit 240 mm großem Radiator auf den Markt, die mit 38 mm auch noch extradick ist und somit über einige Leistungsreserven verfügen sollte.... [mehr]

Thermalright Le Grand Macho im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO_LOGO

Thermalrights erfolgreiche Macho-Serie erhält Zuwachs. Le Grand Macho macht seinem Namen alle Ehre und ist ein so voluminöser Kühler, der für den semi-passiven Betrieb geeignet sein soll. Ist er damit die Preis-Leistungs-Alternative zum Thermalright-Flaggschiff, also dem HR-22? Mit dem ersten... [mehr]

Alternative Kühlung: Arctic Accelero Hybrid III - 140 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/ARCTIC-HYBRID/ARCTIC-HYBRID-LOGO

Die Partner von AMD und NVIDIA bieten inzwischen gute bis sehr gute Kühlungen, die bei vielen Referenzlösungen auch notwendig sind. So schick diese Kühlungen meist auch aussehen mögen, nicht immer kommt am Ende ein zufriedenstellendes Ergebnis heraus und eine Grafikkarte am Temperaturlimit ist... [mehr]