> > > > Intel mit neuen Atom-Prozessoren für Netbooks

Intel mit neuen Atom-Prozessoren für Netbooks

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Intel nahm die derzeit laufende Computex zum Anlass, um zwei neue Varianten seines Atom-Prozessors samt passenden Chipsätzen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Einen Tag nach NVIDIAs Tegra-Auftritt gaben heute wieder die Pentium-Väter den Ton an. Die neuen Atom-Chips der N-Serie sind für den Einsatz in so genannten "Netbook"- und "Nettop"-Plattformen gedacht. Intel versteht unter dieser Geräteklasse günstige Mini-Notebooks a la Asus Eee-PC, die sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit erfreuen. Der einzige Unterschied zu den bisher schon vorgestellten Atom-CPUs der Z-Serie ist das leicht größere Gehäuse, welches jetzt 22 x 22 statt der bisherigen 13 x 14 Millimeter misst. Grundsätzlich spielen sowohl der Atom N270 als auch der N230 in der gleichen Liga. Beide sind mit jeweils 1,6 GHz getaktet, verfügen über einen 512 KB großen L2-Cache und einen 133 MHz schnellen Frontside-Bus. Lediglich die integrierte HyperThreading-Einheit wurde dem N270 zugunsten einer längeren Akkulaufzeit gestrichen.Auch wenn nicht jeder Journalist Intels Optimismus teilt, scheinen die Kalifornier mit ihrer Atom-Plattform den Nerv der Zeit getroffen zu haben. Infolge der enormen Nachfrage erklärte Sean Maloney - seinerseits Executive Vice President - gegenüber der Financial Times, dass Intel derzeit nicht genügend Atom-Prozessoren herstellen könne - länger als sechs bis acht Wochen soll die Knappheit aber nicht andauern. Maloney zufolge, weite man die Fertigung massiv aus, um der Nachfrage gerecht werden zu können. 


1


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]