> > > > Erste Benchmarks zu AMDs Bristol Ridge A12-9800 APU

Erste Benchmarks zu AMDs Bristol Ridge A12-9800 APU

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Noch in diesem Jahr bzw. sogar noch in diesem Quartal will AMD die ersten Prozessoren auf Basis des Sockel-AM4 ausliefern. Die Bristol-Ridge-Serie macht dabei den Anfang und aus Korea kommen nun die ersten Benchmarks. Getestet wurde dabei das High-End-Modell, der A12-9800 mit vier Kernen, einem Takt von 3,8 bis 4,2 GHz sowie einer integrierten Radeon R7 mit 8 CUs und einem GPU-Takt von 1.108 MHz. Der Prozessor unterstützt DDR4-2400 und verbraucht maximal 65 W.

Verglichen wurde der A12-9800 mit dem A10-7870K der Kaveri-Serie. Als High-End-Modell kommt er auf vier CPU-Kerne mit einem Takt von 3,9 bis 4,1 GHz und acht CUs mit 866 MHz. Allerdings wird die TDP hier von AMD mit 95 W angegeben. Neben der höheren Leistung soll das Bristol-Ridge-Modell demnach nicht nur schneller, sondern auch noch sparsamer sein. Getestet wurden beide Prozessoren auf der jeweiligen AM3+- und AM4-Plattform mit DDR3 bzw. DDR4 und einem A88- oder B350M-Chipsatz.

In den Benchmarks zeigte sich der A12-9800 in reinen Compute-Anwendungen um 5 % schneller, während die Multimedia-Leistung um 13 % gestiegen sein soll. Die Speicherbandbreite steigt bei DDR4 um 20 %. Tests im 3DMark und PCMark 8 ergeben mit einer GeForce GTX 1070 Founders Edition, also rein auf den Prozessor-Part bezogen, eine um 10-15 % gesteigerte Leistung.

AMD A12-9800 Bristol Ridge auf einem ASUS Octopus Mainboard im OC-Test
AMD A12-9800 Bristol Ridge auf einem ASUS Octopus Mainboard im OC-Test

Rein auf die vier Kerne bezogen erreicht der A12-9800 eine um 6 % höhere Single-Core-Leistung und diese addiert sich im Multi-Core-Benchmark auf 15 %. Die Unterstützung von SATA-Express bzw. SATA3 durch die AM4-Plattform schlägt sich in einer um 50 % gesteigerten Bandbreite bei der Anbindung von SSDs und Festplatten nieder. Auch die integrierte Grafikeinheit soll einen deutlichen Schub erhalten haben und verzeichnet ein Leistungsplus von bis zu 20 %.

Die durch die Reihe der Benchmarks gestiegene Leistung geht mit einer Reduzierung der Leistungsaufnahme einher. In Tests soll der Kaveri A10-7870K auf eine Leistungsaufnahme von 78 W kommen, während der Bristol Ridge A12-9800 auf nur rund 57 kommt. Dies entspricht einer Einsparung bei der Leistungsaufnahme um 27%.

4,8 GHz im Overclocking-Test

Auch erste Versuche beim Overclocking wurden unternommen. Dabei ließ sich der Takt offenbar von 4,2 auf 4,8 GHz steigern. Für den Test zum Einsatz kam ein ASUS-Mainboard namens Octopus mit B350M-Chipsatz. Gekühlt wurde der Prozessor aber auch nur mit einem Wraith-Kühler von AMD, der für maximale 95 W vorgesehen ist. Ein Overclocking mittels Wasser- oder gar LN2-Kühlung dürfte noch ganz andere Ergebnisse liefern.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (89)

#80
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 168
Und das mit der CPU Leistung ist eben unwahr, die IPC spielt dafür mal keine Rolle!

Bei 65W TDP bekomtm man mehr CPU-Leistung, ob das durch den jetzt höheren Takt möglich wird ist vollkommen egal...
#81
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 17515
wo genau ist denn nun etwas unwahr?

man bekommt mehr cpu leistung, aber eben nicht viel mehr und genau das steht so auch im artikel?!
#82
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 11481
Zitat Energiegetraenk Pfirsich;24950614
Und das mit der CPU Leistung ist eben unwahr, die IPC spielt dafür mal keine Rolle!
Seit wann das denn nicht? Die IPC ist ein Maß dafür wie schnell eine Architektur ist und da sieht es eben bei AMD bisher ganz übel aus, der i3 bügelt den total. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man besser nichts schreiben, oder man macht sich eben lächerlich und outet sich als Fanboy dem man vorgegeben hat so ein Mist zu schreiben.
#83
Registriert seit: 14.09.2016

Matrose
Beiträge: 14
Zitat Energiegetraenk Pfirsich;24950614

Bei 65W TDP bekommt man mehr CPU-Leistung, ob das durch den jetzt höheren Takt möglich wird ist vollkommen egal...
´

Im Sysmark nicht, in Cinebench minimalst, das ist kein erkennbarer Fortschritt für mich. Aber vielleicht gibt es Tests wo mehr Benchmarks dabei sind, oder eben noch das Topmodell mit dabei ist, das dann hoffentlich wenigstens den a10 7890k schlagen kann.
#84
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Dunkeldeutschland - Home of "Pack"
Admiral
Beiträge: 16633
Ich bleib erstmal bei meinem 860k - der reicht derzeit noch für fast alles, pfeift aber trotz OC aufm letzten Loch... Der 4370 meines Schwagers (System habe übrigens ich gebaut) nebst seiner GTX1060 (bei mir nach abgerauchter RX480 erstmal wieder HD7870 @1175/1450) dreht Kreise drum... Wie gesagt: erstmal noch warten und wenns nicht mehr geht wird komplett erneuert - hoffe das bis dahin Zen draußen ist und man vllt bissle sparen kann, wird Zen nen Flop bin ich weg... Ganz einfach.

gesendet von unterwegs
#85
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2289
Ich glaube so schlimm wird Zen schon nicht werden, jedoch Bristol Ridge scheint ja nichts anderes als alte CPU mit Shrink auf AM4 Plattform portiert.

Gesendet von meinem C6603 mit der Hardwareluxx App
#86
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 2608
Ne, das ist kein Shrink. Bristol Ridge ist genauso in 28nm gefertigt, wie die CPUs davor. Wenn man mit Zen in 14nm FinFet fast die doppelte Transistorendichte erreicht, sieht das natürlich völlig anders aus und AMD müsste IPC- mäßig in etwa da hinkommen, wo Intel gerade ist.
#87
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5797
Zitat Merkor1982;24952982
jedoch Bristol Ridge scheint ja nichts anderes als alte CPU mit Shrink auf AM4 Plattform portiert.

Weder ist Bristol Ridge ein Shrink, noch eine alte CPU. Bristol Ridge wird nach wie vor in 28nm gefertigt, wie auch schon Kaveri. Zudem basiert Bristol Ridge auf dem Excavator Kern, den es bisher für Desktop nicht gab (mal abgesehen vom iGPU-losen X4 845).
#88
customavatars/avatar71062_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
Wien
Admiral
Beiträge: 14916
So gesehen hat AMD dann ja ne top Leistung erbracht
Immer noch 28nm, ein wenig Mehrleistung und dennoch deutlich sparsamer
#89
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2289
Oh, ich dachte der wäre schön in 14nm.

Gesendet von meinem C6603 mit der Hardwareluxx App
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]