> > > > Intel Kaby Lake: Spezifikationen von zehn Modellen durchgesickert

Intel Kaby Lake: Spezifikationen von zehn Modellen durchgesickert

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Mit Kaby Lake steht bei Intel bereits die nächste Prozessorengeneration in den Startlöchern. Bisher gibt es zu den einzelnen Modellen noch fast keine Informationen, doch während Hintergrundgesprächen zur aktuellen IDF 2016 konnten nun angeblich die ersten Details herausgefunden werden.

Demnach werde Intel zum Start insgesamt zehn verschiedene Modelle anbieten. Das Topmodell soll dabei der Core i7-7700K werden. Dieser wird laut ersten Informationen mit vier Rechenkernen, acht Threads und freigeschalteten Multiplikator an den Start gehen. Die Taktfrequenz wird dabei mit 4,2 GHz angegeben und die TDP auf 95 Watt beziffert. Im Boost-Betrieb sollen bei diesem Modell bis zu 4,5 GHz möglich sein. Direkt dahinter ordnet sich der Core i7-7700 ein. Dieser kommt mit einem festen Multiplikator daher und taktet mit seinen 3,6 GHz wohl auch etwas langsamer als das Flaggschiff. Aufgrund der geringen Taktfrequenz wird den vier Rechenkernen auch nur eine TDP von 65 Watt erlaubt. Für stromsparende Geräte ist dann der Core i7-7700T vorgesehen. Dieser soll mit 2,9 GHz an den Start gehen und eine TDP von 35 Watt besitzen. Alle drei Modelle haben einen Cache von 8 MB gemein.

Eine Stufe darunter, mit vier Rechenkernen und vier Threads ist der Core i5-7600K, i5-7600 und i5-7600T einzuordnen. Während der 7600K mit 3,8 GHz abreiten soll, werden beim 7600 noch 3,5 und beim 7600T eine Geschwindigkeit von 2,6 GHz erwartet. Der Cache fällt mit 6 MB ebenfalls etwas kleiner aus. Die TDP bewegt sich auch bei diesen drei Modellen zwischen 95 und 35 Watt.

intel kaby lake lineup

Den Abschluss bilden dann der Core i5-7500, i5-7500T sowie der i5-7400 und i5-7400T. Hier verbaut Intel immer noch jeweils vier Rechenkerne und stellt vier Threads zur Verfügung. Auf ein Modell mit einem freien Multiplikator muss allerdings verzichtet werden. Die Taktfrequenz der Kerne bewegt sich dabei je nach Modelle zwischen 3,4 und 2,4 GHz und der Cache soll 6 MB groß ausfallen.

Sollten die Daten der Realität entsprechen, würde Intel mit Kaby Lake also vor allem an der Taktfrequenz arbeiten und diese gegenüber Skylake etwas nach oben schrauben. Zudem wird als Neuerung der native Support von USB-3.1 sowie Thunderbolt 3 und HDPC 2.2 erwartet. Aktuell wird Kaby Lake für das erste Quartal 2017 erwartet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (31)

#22
Registriert seit: 08.11.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1044
Zitat lll;24850286
4,5GHz im Boost, langsam zeigt sich das Intel in den letzten Jahren absichtlich gebremst hat, man bereitet sich auf ZEN vor ;)
Hoffentlich wird ZEN gut sodass der KabyLake Nachfolger wieder eine richtige Bombe wird, so wie der Core2Duo/Quad oder SandyBridge damals :)


Sorry, aber jeder, der sich Oktober 2010 noch nicht die letzten zwei Gehirnzellen weggesoffen hatte und halbwegs die geleakten Slides zu Sandybridge lesen und verstehen konnte, wußte, daß genau der von dir so eben in deinem Posting kritisierte Fall eintreffen wird, nämlich 5 Jahre Stagnation und Preisschrauben-drehen!

Wer sagt, daß Sandybridge klasse ist, hat es einfach net kapiert, sorry!

Und Intels Vorgehen hat mit AMD NULL zu tun; das jump-to-conclusion Gelaber nervt arg, meine Meinung...
#23
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 1546
Das ist eine Meinung die ich nicht vertrete, und dazu musste ich nicht mal beleidigend werden ;)
#24
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12055
Zitat Performer;24849794
Mal schauen ob dich die Architekturverbesserungen positiv oder negativ auch das OC Potenzial auswirken.
Was für Architekturverbesserungen? Davon habe ich bei Kaby Lake noch nichts gelesen, es geht laut Computerbase um eine verbesserte 14nm Fertigung (14+) die mehr Takt erlaubt: Insofern scheint Tick-Tock nicht ganz tot zu sein, auch wenn der Fertigungsprozess nun nicht eine neue nm Angabe bekommen hat, so wird nach dem 14nm für Broadwell und Skylake nun mit Kaby Lake der 14+nm Prozess begonnen und der bekommt dann wohl noch mal mit Coffee Lake eine weitere Generation. Hätte man nun den Prozess statt 14+ 12nm genannt, wäre also alles beim alten geblieben. :cool:

Zitat Morrich;24850015
ist eine RX480 doch mittlerweile durchaus auf dem Niveau einer GTX980. Und diese Karten haben bei Release ja durchaus 500€ und mehr gekostet.
Früher haben auch mal 500GB HDDs mehr gekostet als heute 500GB SSDs, nur interessiert niemanden was mal wie teuer war, es geht nur darum was heute wie teuer ist und da bekommt man für deutlich weniger als 500€ eben schon eine GTX1070 und die GTX980 gibt es inzwischen ab 300€.
Zitat Morrich;24850015
Kurz nach Release der RX480 ging es da rasant nach unten.
Was aber wohl auch massiv daran lag, dass dann kurz darauf die GTX1070 und GTX1080 mit mehr Leistung gekommen sind und wenn die leistungsstärkeren Nachfolger kommen, dann fallen eben die Preise der Vorgänger, auch wenn Intel das bei den CPUs kaum noch so praktiziert.
#25
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2110
Interessant ist dann doch aber, wann diese Aussage getätigt wurde. Im Nachhinein kann man sich immer darüber lustig machen. ;)
#26
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2858
Bezüglich 14FF+ ist das wohl das Ziel, dass man eigentlich schon 2014 erreichen wollte. Man wird endlich das Gallium-Arsenid im Griff haben, was Leckströme besser eindämmt und auch eine Grundvoraussetzung für 10nm ist. Die erste 14nm-Iteration wurde noch auf bewährtere Materialien umgetrickt, die aber nicht so leistungsfähig waren.
#27
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 3000
Zitat TheBigG;24850774
Ich hoffe die optimieren quicksync noch ein bißchen damit [email protected] in Echtzeit kodiert werden kann, das wäre der einzige Grund von einem 6700k umzusteigen.

Laut AMD kann Polaris das schon (VCE). Wenn die Grafikkarten das also können, braucht die CPU das nicht mehr zu tun ;)
#28
Registriert seit: 26.02.2013
Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 86
Zitat oooverclocker;24853869
Laut AMD kann Polaris das schon (VCE). Wenn die Grafikkarten das also können, braucht die CPU das nicht mehr zu tun ;)


Weder AMD noch NVIDIA wird allerdings ordentlich von Software wie Handbrake unterstützt, Intel Quicksync dagegen schon. Im
Übrigen einer der Gründe, warum ich einen i7-5775C im Rechner habe, da das encodieren von Bluray Rips per Handbrake mit der Iris Pro verdammt schnell vonstatten geht.
#29
customavatars/avatar20451_1.gif
Registriert seit: 08.03.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 921
Zitat
Zudem wird als Neuerung der native Support von USB-3.1 sowie Thunderbolt 3 und HDPC 2.2 erwartet.


USB 3.1 wäre schon nett, ist aber wohl reine Spekulation. Die letzte gesicherte Info sprach noch von USB 3.0, ist allerdings schon aus November 2015.
Ich tippe eher darauf, dass der native Support fehlt und dies via Zusatzchips nachgeliefert wird.
#30
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016
Sweet Home Alabama
Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Och, wenn das OC-Potential beim 7700k in Richtung 5 Ghz 24/7-stabil unter Wasser geht dann würde ich durchaus einen nehmen. Board hat man ja schon von Skylake und wenn ein Abnehmer für den 6700er da ist, wieso nicht?
#31
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 666
Zitat Galatian;24854222
Weder AMD noch NVIDIA wird allerdings ordentlich von Software wie Handbrake unterstützt, Intel Quicksync dagegen schon. Im
Übrigen einer der Gründe, warum ich einen i7-5775C im Rechner habe, da das encodieren von Bluray Rips per Handbrake mit der Iris Pro verdammt schnell vonstatten geht.


NVENC geht mit XMedia Recode wunderbar ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]