> > > > AMD Zen: Erste Vorserienmodelle im Umlauf

AMD Zen: Erste Vorserienmodelle im Umlauf

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMDNoch immer ist nicht bekannt, wann AMD seine nächste Prozessorgeneration Zen veröffentlichen wird. Doch die Entwicklung der CPUs scheint nun immer weiter voranzuschreiten, denn angeblich sind inzwischen die ersten Vorserienmodelle im Umlauf. Die sogenannten Engineering Samples haben noch nicht die finalen Spezifikationen und so können sich Taktfrequenz und Leistung bis zur Veröffentlichung noch ändern.

Laut den Kollegen von Anandtech seien insgesamt vier verschiedene Versionen von Zen um Umlauf. Zwei davon seien aus der Opteron-Baureihe und somit für den Server-Beriech bestimmt, während zwei weitere Varianten im Desktop-Bereich angesiedelt seien. Ein Modell für den Desktop-Bereich setzt dabei auf vier Rechenkerne und acht Threads. Die TDP soll bei 65 Watt liegen und natürlich basiert der Prozessor auf dem neuen Sockel AM4. Das zweite Desktop-Modell soll mit acht Rechenkernen ausgestattet sein, 16 Threads bieten und eine TDP von 95 Watt besitzen. Beide Prozessoren sollen mit einem Basistakt von 2,8 GHz arbeiten und im Turbo-Modus seien bis zu 3,2 GHz möglich. Im Ruhezustand wird bei beiden CPUs ein Takt von 550 MHz angegeben und der Verbrauch soll dann auf 2,5 respektive 5 Watt sinken.

Die Server-Varianten von Zen hingegen sollen mit 24 respektive 32 Kernen ausgestattet sein. Hier wird auch eine entsprechend höhere TDP von 150 und 180 Watt angegeben. Angaben zur Taktfrequenz gibt es zu beiden Opteron-Zen-CPUs nicht.

Die Leistung der einzelnen Rechenkerne der Zen-Prozessoren sollen auf dem Niveau von Haswell von Intel liegen. Wie bereits erwähnt, handelt es sich hierbei jedoch lediglich um Vorserienmodelle und somit sollte die Angaben der Spezifikationen und Leistung mit der entsprechenden Vorsicht genossen werden. Es wird sich wohl erst mit dem offiziellen Start und den daraus folgenden Tests zeigen, ob AMD mit der Zen-Architektur wieder auf den Kontrahenten Intel aufschließen kann. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (419)

#410
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 11423
Zitat Bucho;24933653
es wurde ja erst unlängst von irgendeiner Hardware Seite (PCGH? Weiß nicht mehr) gestestet wie sich das Lese-/Schreibaufkommen einer SSD in einem System mit unterschiedlich viel RAM bei gleichen Szenarien auswirkt. Und dabei kam heraus je mehr RAM desto weniger Last auf der SSD, und das selbst wenn die Auslagerungsdatei nicht auf dieser Platte/SSD liegt.
Sicher das die Auslagerungsdatei nicht auf der SSD lag? Ich meine mich an so einen Test erinnern zu könne, wo eben die Belastung erst dann massiv anstieg, weil es zu wenig RAM da war und die Auslagerungsdatei daher massiv genutzt wurden. Aber egal, RAM hat man nie zuviel im Rechner und im Moment ist es (noch) sehr billig, wer da nicht noch mehr als nur genug verbaut hat schuld.
#411
Registriert seit: 30.08.2016

Matrose
Beiträge: 26
Also wenn die wirklich gut werden, ist es eine Überlegung wert. Zwar nicht in meinem Hauptbuild, da behalte ich meinen geliebten
i7 4790K, aber vielleicht im zweiten PC. Insbesondere der mit 8 Kernen und 16 Threads klingt sehr gut. Das noch gepaart mit nur 95 Watt ist echt gut. Hoffentlich werden die auch leistungsmäßig so gut wie ein i7 oder sogar Extreme i7.
#412
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 11423
Bei 8 Kernen und nur 95W TDP solltest Du nicht die Frequenzen und damit auch nicht die Singlethreadleistung eines 4790K erwarten, aber Multithread dürfte der überholt werden, wenn die SW so viele Kerne / Threads wirklich gut auslastet.
#413
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Korvettenkapitän
Beiträge: 2468
Naja der 6900K kommt @4,3 GHz OC auch nur grad so über 100W, bei ZEN dürften es aber weniger Transistoren sein, dh. könnte der schon einen Turbo von über 4GHz bekommen und die 95W einhalten
http://media.bestofmicro.com/5/3/583383/original/41-6900K-Power-Consumption-Gaming.png

€dit: natürlich nicht Allcore, nur falls das falsch verstanden wird....
#414
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 11423
Allcore macht aber den Unterschied!
#415
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Korvettenkapitän
Beiträge: 2468
Nö, wenn Zen mit vier belasteten Kernen um die 4GHz takten darf, wird man nicht weit vom 4790/ 6700 entfernt sein, werden mehr Kerne ausgelastet, raucht man die dann eh in der Pfeife

Gesendet von meinem A0001 mit der Hardwareluxx App
#416
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2280
Das wird die Zukunft zeigen, ob Zen einen 6700 in der Pfeife raucht, man sollte meiner Meinung nach fiel Erwartungen nicht so extrem Hoch ansetzten, dann wird man am Ende nicht so enttäuscht.

Gesendet von meinem C6603 mit der Hardwareluxx App
#417
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 931
ich schätze eher, dass zen in ausgewählten anwendungen zwar auf augenhöhe ist, aber overall noch immer hinten dran hängt. bei multicore-anwendungen wird er nach meiner vermutung ziemlich stark sein, sich im gamingsektor aber nach wie vor hinten anstellen müssen. kaby lake reichen 4 kerne + ht in den allermeisten spielen aus und mehr takt als skylake wird er wohl auch noch spendiert bekommen.
ich erwarte etwa das kräfteverhältnis von phenom II X4 vs. core i7 9X0. wäre ja für amd ne klare verbesserung.
#418
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 5980
Zitat Sir Diablo;24938128
Nö, wenn Zen mit vier belasteten Kernen um die 4GHz takten darf, wird man nicht weit vom 4790/ 6700 entfernt sein, werden mehr Kerne ausgelastet, raucht man die dann eh in der Pfeife

Gesendet von meinem A0001 mit der Hardwareluxx App


Abwarten, ich hoffe zwar das AMD die Intel CPUs überflügelt und damit wieder die Nummer 1 wird. ABER, ich erinnere nur an die Aussagen zum ersten Phenom sowie den Bulldozer CPUs. Das Ergebnis ist bekannt, von daher lieber erstmal abwarten bevor man wieder enttäuscht wird...
#419
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 11423
Zitat Sir Diablo;24938128
Nö, wenn Zen mit vier belasteten Kernen um die 4GHz takten darf, wird man nicht weit vom 4790/ 6700 entfernt sein, werden mehr Kerne ausgelastet, raucht man die dann eh in der Pfeife
4GHz bei Last auf 4 Kernen wären schon nicht wenig für eine 8 Kern CPU die wohl mit 95W TDP auskommen soll, da muss das Energiemanagement schon sehr gut sein. Bei Anwendungen die massiv Multithreading machen und von allen 8 Kernen und 16 Threads profitieren, dürfte Zen überlegen sein, wie weit er die 4 Kerner in der Pfeife raucht oder sich gerade so mit Mühe von den Hacken halten kann, wird man sehen und dürfte nicht davon abhängen, welches RAM Durchsatz die Anwendung braucht. Intel spendiert dem großen Sockel für die CPUs mit vielen Kernen ja nicht zufällig ein Quadchannel RAM Interface und auch AMD wird den Server-CPU mit 32 Kernen ja wohl sogar 8 RAM Channel gönnen, denn Kerne wollen nicht nur mit Strom, sondern auch mit Daten und Programmcode gefüttert werden.

Außerdem sind solche Anwendungen bei Heimanwendern selten, viel hängt da von der Singlethreadperformance ab und das eine gute Multithreadperformance Schwächen dort nicht kompensieren kann, haben schon die ersten FX 8 Kerner gezeigt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]