> > > > Terminal auf Linux-Basis arbeitet mit MIPS-CPU

Terminal auf Linux-Basis arbeitet mit MIPS-CPU

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

t platformsAuf dem Desktop arbeiten wir mit Prozessoren aus dem Hause AMD und Intel, bei den mobilen Geräten haben sich solche durchgesetzt, die auf einer ARM-Architektur basieren oder an diese angelehnt sind - zugegeben, die Übergänge sind fließend. In einem ganz anderen Anwendungsbereich hat nun ein russisches Unternehmen einen Rechner bzw. ein Terminal vorgestellt, welches einen MIPS-Prozessor einsetzt.

Genauer gesagt handelt es sich um das Tavolga Terminal TP-T22BT von T-Platforms in dessen Inneren ein Baikal-T1-Prozessor von Baikal Electronics arbeitet. Dieser verwendet eine MIPS-P5600-CPU mit zwei Kernen, die mit jeweils 1 GHz arbeiten. Hinsichtlich der Effizienz liegt dieser an der Spitze aller Ranglisten für 32-Bit-Prozessoren mit lizensierbarer Architektur. Sein Anwendungsgebiet ist aber ebenso eingeschränkt wie die Voraussetzungen in dieser Rangliste. Weitere Details zum MIPS P5600 sind in einem Blogbeitrag von Imagination Technologies zu finden.

Tavolga Terminal TB-T22BT von T-Platforms
Tavolga Terminal TP-T22BT von T-Platforms

Er ist ebenfalls in einer 64-Bit-Variante verfügbar und kann auf bis zu sechs Kerne ausgebaut werden. Per Hardwarevirtualisierung dient er dann nicht nur als Endpunkt in einem Terminal, sondern kann als zentrale Einheit eines Netzwerksystems auch als eine Art Server dienen. Netzwerkanwendungen wie 802.11ac Router oder CPE-Modems seien hier beispielhaft genannt.

Auf der Hardware läuft ein Debian 8 und damit das beliebteste Linux für MIPS-Architekturen. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören ein 21,5-Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, 8 GB Arbeitsspeicher und die Option Flash-Speicher von 8 bis 64 GB zu verbauen. Hinzu kommen vier USB-2.0-Anschlüsse, 1x Gigabit-Ethernet und ein optionaler Modulslot, in dem ein SFP-Modul verbaut werden kann.

Das Tavolga Terminal TP-T22BT soll ab dem 2. Quartal 2016 ausgeliefert werden. Einen Preis nennt der Hersteller nicht. Ebenfalls in Planung ist offenbar eine kompaktere Variante, die ohne Display auskommt. Anwendungsgebiet der Terminals sind Administratoren, die von einem zentralen Platz aus auf die zu überwachenden Systeme zugreifen wollen. Dazu sind nicht zwingend besonders schnelle Prozessoren erforderlich und auch die maximalen 64 GB an Flashspeicher zeigen, dass es sich hierbei nicht um eine Workstation handelt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]