> > > > Computex 2015: Erste Leistungseinschätzungen zum Core i7-5775C

Computex 2015: Erste Leistungseinschätzungen zum Core i7-5775C

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Zum Auftakt der Computex 2015 kündigte Intel eine Reihe neuer „Broadwell“-Prozessoren, darunter auch die beiden ersten Desktop-Modelle, an. Nachdem wir gestern bereits die ersten Benchmarks zum Intel Core i7-5700HQ aufzeigen konnten, hatten wir heute im Rahmen der Computex die Gelegenheit, uns auch ein erstes Bild von der Leistung eines Intel Core i7-5775C zu machen.

Als neues „Broadwell“-Topmodell für den Sockel LGA1150 führt der Intel Core i7-5775C mit vier Kernen, acht Threads und einem Basis- und Boost-Takt von 3,3 bis 3,7 GHz das Feld der Z97-Plattform an. Ihm zur Seite steht eine integrierte Intel Iris Pro Graphics 6200 mit 48 Execution-Units, 128 MB EDRAM-Speicher und Frequenzen von maximal 1.150 MHz zur Seite. Der L3-Cache fasst weiterhin 6 MB an Daten, der Speichercontroller unterstützt offiziell DDR3-1600-Speicher. Die TDP gibt Intel mit 65 Watt an. Beim bislang schnellsten „Haswell Refresh“ bzw. „Devils Canyon“ in Form des Intel Core i7-4790K waren es noch 88 Watt TDP. Gefertigt wird die neue „Broadwell“-CPU im 14-nm-Verfahren vom Band.

In unserer kleinen Benchmark-Session erreichte der Intel Core i7-5775C im Cinebench-R11.5-Benchmark insgesamt 8,44 Punkte, womit sich die neue „Broadwell“-CPU leicht unterhalb eines Intel Core i7-4770K oder Intel Core i7-4790 positionieren würde. Auch den bis zu 4,4 GHz schnellen Intel Core i7-4790K kann das neue Modell damit nicht schlagen. Diese Modelle bringen es hier auf etwa 8,5 bis 9,6 Punkte. Ähnlich sieht es beim neueren Cinebench-R15-Benchmark aus, bei dem der Intel Core i7-5775C 791 Punkte erreicht. Bei der Arithmetik-Leistung fällt der Neuling ebenfalls leicht zurück, während er bei der Speicherbandbreite und Cache-Leistung leichte Vorteile für sich aus der überarbeiteten Architektur ziehen kann.

Insgesamt aber sind die Werte nur als grober Richtwert anzusehen. Seine Stärken soll „Broadwell“ ohnehin bei der Leistungsaufnahme ausspielen. Wir sind auf unsere ersten Testergebnisse gespannt. Sobald uns ein entsprechendes Testmuster vorliegt, machen wir uns ans Werk. In unserem Preisvergleich ist der Intel Core i7-5775C derzeit zu einem Preis ab etwa 432 Euro gelistet – verfügbar ist das Modell allerdings noch nicht.

Social Links

Kommentare (61)

#52
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Zitat L0rd_Helmchen;23578038
Intel Core i7-5775C im Test - ComputerBase

Autsch. Der versenkt die AMD GPU deutlicher als ich gedacht hatte. Klar Intel lässt es sich bezahlen, aber trotzdem irgendwie witzig was aus der ewig belächelten Intel Grafik geworden ist.


Seh ich anders. Was hat der Kunde von einer solch teuren APU? Lieber für 350€ einen 180€ Intel QuadCore + 170€ Grafikkarte. Da dürften Welten dazwischenliegen.
#53
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8145
Ganze Welten eher nicht mehr, zudem doppelter Stromverbrauch. Ist aber halt ne Multimedia CPU und kaum was für reine Spielsysteme, klar. Aber für HTPCs, kleine Desktopsysteme, All-in-Ones und ggf. Hochleistungs-Notebooks kommt sowas doch wie gerufen.
#54
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9476
Yup.. oder ein Gamingtaugliches Surface - das wäre was! :drool:
#55
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Zitat L0rd_Helmchen;23578238
Ganze Welten eher nicht mehr, zudem doppelter Stromverbrauch. Ist aber halt ne Multimedia CPU und kaum was für reine Spielsysteme, klar. Aber für HTPCs, kleine Desktopsysteme, All-in-Ones und ggf. Hochleistungs-Notebooks kommt sowas doch wie gerufen.


Blödsinn. Doppelter Stromverbrauch ja, aber nur wenn die Leistung auch abgerufen wird.

HTPCs, (diskrete GPU, bedeutet nicht dass es groß werden muss)
http://geizhals.eu/kfa-geforce-gtx-750-ti-oc-slim-751gh8hx9kxz-75igh8hx9kxx-a1110002.html?hloc=at&hloc=de
kleine Desktopsysteme, (diskrete GPU)
All-in-Ones (wie Notebooks, diskrete GPU)
Hochleistungs-Notebooks (Hochleistungsnotebooks?! :D diskrete GPU)

Ich sehe keine Anwendungsfall für eine solch teure APU. Nur mal zum Vergleich.

In Computerbase schafft die iGPU in Plants vs. Zombies: Garden Warfare – 1.920 × 1.080 niedrigste Details 41fps
Plants vs Zombies: Garden Warfare - Dank Frostbite hübsch und effizient - Techniktest mit Benchmarks

Bei PCGH kommt eine 270x auf 67 fps ebenfalls in FullHD nur max Details inkl. FXAA
Plants vs Zombies: Garden Warfare - Dank Frostbite hübsch und effizient - Techniktest mit Benchmarks
#56
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31946
Zitat G3cko;23578186
Seh ich anders. Was hat der Kunde von einer solch teuren APU? Lieber für 350€ einen 180€ Intel QuadCore + 170€ Grafikkarte. Da dürften Welten dazwischenliegen.


Der einzige Grund für so ein Modell ist doch (wie bei AMD auch schon) die Platzersparnis... Viel mehr Gründe gibts nicht.
Reines P/L bzw. Preis pro FPS wirst du mit ner CPU + dGPU Kombi wohl in den meisten Fällen vorn sein.

Mich wundert aber dennoch, dass das Modell nun doch relativ preisgünstig ist. Ich hätte eher mit deutlich über 400€ gerechnet. Verglichen mit der deutlich stärkeren GPU Performance im Vergleich zum Haswell Desktop Modell ist das P/L ja sogar "besser" geworden, wenn man die GPU nutzen will...
#57
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8145
Zitat G3cko;23578633
Ich sehe keine Anwendungsfall für eine solch teure APU. Nur mal zum Vergleich.
Ist das dein Ernst? Eine 270X hat die dreifache TDP eines Broadwell und dann kommt da noch die CPU oben drauf. Zudem kostet der 5675C nur 295€.

In deiner komischen Rechnung hast du also 295€ Budget: Der günstigste Haswell Quadcore den es gibt ist der 4440, der kostet 175€, ist langsamer und verbraucht mehr als der Broadwell. Bleiben noch 120€ für ne Grafikkarte. Dafür gibt es eine GTX 750, der helle Wahnsinn.

Natürlich kann man 50€ drauflegen und hat dann eine "richtige" Mittelklasse GPU, aber wie gesagt, das ist von Verbrauch und Abwärme mal überhaupt nicht in der gleichen Liga, von der Platzerfordernis ganz zu schweigen. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich...

Und wie viele diskrete Mobil-GPUs die stärker sind als die Iris Pro kennst du denn so und wie viele davon lassen sich in ein Notebook einbauen, das nicht viel zu schwer ist und noch Akkulaufzeit hat?!
#58
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 906
Zitat G3cko;23578633
Blödsinn. Doppelter Stromverbrauch ja, aber nur wenn die Leistung auch abgerufen wird.

HTPCs, (diskrete GPU, bedeutet nicht dass es groß werden muss)
http://geizhals.eu/kfa-geforce-gtx-750-ti-oc-slim-751gh8hx9kxz-75igh8hx9kxx-a1110002.html?hloc=at&hloc=de
kleine Desktopsysteme, (diskrete GPU)
All-in-Ones (wie Notebooks, diskrete GPU)
Hochleistungs-Notebooks (Hochleistungsnotebooks?! :D diskrete GPU)

Ich sehe keine Anwendungsfall für eine solch teure APU. Nur mal zum Vergleich.

In Computerbase schafft die iGPU in Plants vs. Zombies: Garden Warfare – 1.920 × 1.080 niedrigste Details 41fps
Plants vs Zombies: Garden Warfare - Dank Frostbite hübsch und effizient - Techniktest mit Benchmarks

Bei PCGH kommt eine 270x auf 67 fps ebenfalls in FullHD nur max Details inkl. FXAA
Plants vs Zombies: Garden Warfare - Dank Frostbite hübsch und effizient - Techniktest mit Benchmarks


So, ich hab mir ja einen i7-5775C bestellt und ich sag Dir auch warum.

Zum einen ist das die erste Desktop CPU mit Iris Pro, und daß diese der iGPU aus dem A10 überlegen ist wußten wir schon seit den mobilen Haswells mit Iris Pro 5200. Warum eine iGPU wichtig ist liegt daran, daß man damit ein möglichst kleines System bauen kann. Jede noch so kleine dezidierte GPU kann nicht mit einem picoPSU in einem Gehäuse von > 4 Liter betrieben werden. Mein neues System (H97 mITX, i7-5775C, 16GB RAM, 2x 256GB SSD, picoPSU) passt in ein Gehäuse von 200x200x80mm (3.2 Liter) und ist Leistungsstark genug um damit professionell zu arbeiten als Grafik-Designer (Web, Print, Animationen und ab und an 3D-Rendering). Das Ganze wird dann mit dem VESA-Mounting hinterm Monitor angebracht und ist aus dem Weg und wird mit nur einem 140x15mm Lüfter ausreichend und vor allem flüsterleise gekühlt.

Da hast Du also deinen nicht vorstellbaren Anwendungsfall. Die GPU beschleunigt nämlich aiuch andere Dinge wie z.B. einige Photoshop-Filter und Effekte, Video-Encoding und 3d-Render-Vorschau. Alles Dinge wo Zeit Geld bedeutet und man aber keine größere GPU benötigt, die HD4600 jedoch zu schwach ist und die CPU-Leistung bei AMD leider derzeit fehlt in den APUs.
Das ist eben keine CPU für Spieler und Normal-User, sondern die lange ersehnte intel-Lösung für micro-Workstations für den Desktop. Praktisch die Leistungs-Krone für Selberbauer von Systemen ala iMac Mini.
#59
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Zitat fdsonne;23579078
Der einzige Grund für so ein Modell ist doch (wie bei AMD auch schon) die Platzersparnis... Viel mehr Gründe gibts nicht.
Reines P/L bzw. Preis pro FPS wirst du mit ner CPU + dGPU Kombi wohl in den meisten Fällen vorn sein.


Gut für Systme ala NUC macht das womöglich Sinn, aber das wars dann auch schon. Die aufgeführten Anwendungsfälle von oben treffen aber hier nicht zu. In einem Notebook ist der Platz auch extrem begrenzt dennoch fährt man mit einer dGPU besser. Eine APU macht in meinen Augen nur Sinn wenn Sie den Kostenvorteil durch einen SoC auch ausspielen kann.

Zitat L0rd_Helmchen;23579550
Ist das dein Ernst? Eine 270X hat die dreifache TDP eines Broadwell und dann kommt da noch die CPU oben drauf. Zudem kostet der 5675C nur 295€.





Wie ich bereits schrieb. Begrenz doch mal die fps auf 40 und die Qualität auf minimum, dann ist auch der Stromverbrauch entsprechend gering.
ARK | Compare Intel® Products
Eine GTX750 dürfte bereits deutlich mehr Performance liefern. Und zu guter letzt ist man mit einer dGPU flexibler.

Und zu kompakten Gehäusen:
Projekt DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt - ComputerBase Forum
https://www.youtube.com/watch?v=46IcfJkGE1c&feature=youtu.be
#60
Registriert seit: 02.04.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 324
gibts den schonwas handfestes über den RAM den man Verwendet? Gibts fps boost bei schnellerem RAM im vergleich zu 1600er?
#61
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Hat denn jetzt schon jemand einen 5775C? Kann man per XTU die TDP hochsetzen, wie beim Haswell-K?

Zitat w0mbat;23546643
Ich habe das Gefühl du weißt nicht was TDP bedeutet.


Ich glaube vielmehr, dass du nicht (mehr) weißt, was TDP bei den neuen Intel-CPUs bedeutet. Da hat sich nämlich etwas geändert, seit das damals, als es eine ungefähre Leistungsangabe war. Inzwischen ist es eine Grenze, die die CPUs nicht mehr überschreiten dürfen. Tun sie es trotzdem, wird gedrosselt. Bei einem 80+W Modell ist das kein Problem, beim 4790S oder 4790T sieht das schon anders aus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]