> > > > Netzwerkprozessor arbeitet mit 100 Cortex-A53-Kernen

Netzwerkprozessor arbeitet mit 100 Cortex-A53-Kernen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

EZchipSpezielle Anwendungsgebiete fordern spezielle Hardware. Für Netzwerkkontroller stammen diese gerne auch einmal vom israelischen Hersteller EZchip bzw. dem Zukauf Tilera. Als vorläufiger Höhepunkt der Entwicklung könnte nun der Tile-Mx100 gelten. Dieser verwendet 100 Prozessor-Kerne auf Basis einer ARM-Architektur. Genauer gesagt handelt es sich dabei um Cortex-A53-Kerne, die in 25 Clustern zu jeweils vier Kernen angeordnet sind.

Große Datenströme bei geringer Latenz sind das Spezialgebiet solcher Prozessoren. Damit steht Netzwerk-Hardware im Fokus des Tile-Mx100. Dies könnten zum Beispiel Router, Switches und Backbones sein. Besondere Herausforderung eines Prozessors mit 100 Kernen ist vor allem die Verbindung untereinander. Tilera verwendet ein eigenes Mesh-Netzwerk namens SkyMesh. Dieses stellt eine maximale Bandbreite bei geringster Latenz zur Verfügung. Damit angebunden sind auch die 40 MB L3-Cache, die über den Prozessor verteilt sind. Außerdem angebunden werden können bis zu 1 TB DDR4-Arbeitsspeicher mit ECC-Support.

Blockdiagramm eines Tile-Mx100
Blockdiagramm eines Tile-Mx100

Um dem Anwendungszweck gerecht zu werden, stellt Tilera auch entsprechende I/O-Schnittstellen zur Verfügung. Möglich sind unter anderem 1G-, 10G-, 25G-, 40G-, 50G- und 100G-Ethernet sowie Interlaken und PCI-Express 3.0. Eine spezielle Packet-Processing-Engine ermöglicht ein Abarbeiten von 300.000 Datenpaketen pro Sekunde. Ein Queue-Manager hält bis zu 256.000 Aufgaben in einer Liste bereit, die dann nach und nach durch die 100 Prozessor-Kerne abgearbeitet werden können. Aufgrund der ARM-Architektur können auch bereits entwickelte Sicherheitsfunktionen verwendet werden. Tilera verwendet auch dedizierte Kryptobeschleuniger in Hardware gegossen auf dem Prozessor. Für das Management und Überwachung stehen zahlreiche APIs zur Verfügung, die selbst detaillierte Statistiken für den Datenverkehr, die Auslastung oder die Verschlüsselung zulassen.

Genau technische Details zur Fertigung und dem Verbrauch des Tile-Mx100 nennt Tilera nicht. Die Leistungsaufnahme dürfte aber bei etwa 100 Watt liegen. Vor 2017 wird der Prozessor aber nicht in Netzwerk-Hardware zu finden sein. Allerdings will der Hersteller noch in diesem Jahr mit der Auslieferung erster Samples beginnen. Ebenfalls geplant sind kleinere Varianten mit 64 und 36 Kernen.

Auch wenn die meisten Nutzer nichts direkt von der Entwicklung solcher Prozessoren verspüren, so dürften sie beispielsweise in den Backbones und Core-Routern der Internet Service Provider zum Einsatz kommen und so wird das ein oder andere Datenpaket sicherlich auch den Weg über diese Hardware finden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]