> > > > Traxdata stellt neuen Multi-Format-Brenner vor

Traxdata stellt neuen Multi-Format-Brenner vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Mit dem RW-3500A präsentiert der Speicherhersteller Traxdata, der DVD+R DL (Dual Layer) mit 4x Geschwindigkeit brennen kann. Auch DVD+/-RW-Medien werden mit 4x Speed gebrannt. DVD+/-R-Rohlinge werden mit 16x Geschwindigkeit gebrannt. Der Brenner brennt CD-R und CD-RW mit 48x bzw. 24x Geschwindigkeit. Zudem verfügt das Laufwerk über einen Cache mit 2 MB Größe. Das Laufwerk ist für den internen Einbau ausgelegt und wird über den IDE/ATAPI-Standard angeschlossen. Sowohl ein horizontaler als auch vertikaler Einbau ist möglich. Die Daten werden über UltraDMA33 Schnittstelle übermittelt. Außerdem kann der Brenner direkt über den Line-Out und Digital-Out mit der Soundkarte verbunden werden. Im Lieferumfang befindet sich das sehr beliebte Brenn-Paket Nero. Verkaufsstart ist Ende August für 111 Euro.

Der Brenner unterstützt folgende Formate:  DVD-ROM, DVD-R, DVD-RW, DVD+R, DVD+R DL, DVD+RW und DVD-Video sowie CD-ROM, CD-ROM XA, CD-Audio, CD Extra, CD Text, CD-I Ready, CD-Bridge, Photo-CD, VideoCD und Hybrid CD.

Auch kann das Laufwerk verschiendene Brennmethoden benutzen. So brennt das Laufwerk  im DAO (disc at once), SAO (session at once), TAO (track at once) und Multisession-Modus die Daten auf die Rohlinge.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]