> > > > Intel setzt zahlreiche Atom- und Celeron-Prozessoren auf EOL

Intel setzt zahlreiche Atom- und Celeron-Prozessoren auf EOL

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Wie Fudzilla berichtet, soll Intel zum Ende des aktuell laufenden Quartals eine Reihe von Atom- und Celeron-Prozessoren aus dem Programm nehmen, bzw. den Status dieser auf „End of Life“ (EOL) setzen. Betroffen sein sollen hier der Intel Atom D2500 und Atom D2650, welche Intel bereits vor zwei respektive fast drei Jahren veröffentlichte. Beide Modelle werden noch im 32-Nanometer-Verfahren gefertigt. Ebenfalls gehen muss der Intel Pentium J2850 auf „Bay Trail-D“-Basis. Alle drei Modelle wurden bereits von schnelleren und energieeffizienteren Chips abgelöst.

Doch auch damit ist die Einstellung verschiedener Intel-Prozessoren nicht beendet. Auch der Intel Celeron J1750 und der Intel Celeron J1850 sollen ab dem dritten Quartal den EOL-Status erhalten. Erhältlich bleiben sollen hingegen der Intel Celeron J1800, der sich mit zwei Kernen und einer Geschwindigkeit von bis zu 2,58 GHz und mit 1.024 KB Cache ans Werk macht, sowie der Intel Celeron J1900. Letzterer verfügt mit vier Kernen über die doppelte Core-Anzahl, ist mit 2,42 GHz aber nicht mehr ganz so hoch getaktet wie sein kleiner Bruder. Hier hatte es in den letzten Wochen zahlreiche Mainboards wie das Biostar J1900NH2 gegeben. Sie sollen laut Fudzilla erst ab 2015 abgelöst werden, wenn die neuen Atom-Modelle auf „Broadwell“-Basis und 14-nm-Verfahren auf den Markt kommen werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 489
Auf Wiedersehen, Auf Wiedersehen. Niemand braucht euch mehr ;) ;) ;)

Gott sei dank. Die Atom Sch..... wird weniger

Ich konnte die Dinger noch nie leider. Jetzt kommt mir gleich wer : "ja hat doch gereicht für ein Wohnzimmer PC, verbrauchen doch nur wenig Stromb bbllaaa. Die dinger waren mit 2 geöffneten Fenster auf 100% . Da hatte ja mein Taschenrechner mehr Leistung ^^
#2
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2547
Also ich finde die Atom CPUs sind hervorragende Tablet CPUs. Und im Gegensatz zu deiner Aussage sind selbst schon die Dual-Core Atoms schnell genug für Multitasking. Von den aktuellen Quad-Core Atoms will ich erst gar nicht reden.
#3
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
Zitat danicool;22433181
Auf Wiedersehen, Auf Wiedersehen. Niemand braucht euch mehr ;) ;) ;)

Gott sei dank. Die Atom Sch..... wird weniger

Ich konnte die Dinger noch nie leider. Jetzt kommt mir gleich wer : "ja hat doch gereicht für ein Wohnzimmer PC, verbrauchen doch nur wenig Stromb bbllaaa. Die dinger waren mit 2 geöffneten Fenster auf 100% . Da hatte ja mein Taschenrechner mehr Leistung ^^

Früher waren die echt schlecht.
Intels Müllhalde sozusagen. Alte Architektur, Featuremäßig veraltet, integierte Grafik unter aller Sau. Nicht mal Full HD Videos waren drin.
Inzwischen sind sie aber deutlich besser geworden. Immernoch keine Rechenmonster, aber brauchbar.

Würde man 2x2,5GHz Atoms mit Haswell Kernen für 60 inkl Board raus hauen, würde man seinen 1150 Pentiums und Celerons Konkurrenz machen.
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9062
Die Atoms sind ja auch kaum für Desktops im ATX Format gedacht...
#5
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6738
Ich glaube, die wenigsten hier haben auch nur den Hauch einer Ahnung, wozu die Atoms eigentlich gedacht sind und wieso sie dadurch nicht automatisch zu schlechten CPUs werden, dass man mit ihnen nicht zocken kann...
#6
Registriert seit: 23.11.2007

Gefreiter
Beiträge: 48
Alles sehr beliebte CPUs für das selbstgebaute NAS.
#7
customavatars/avatar39543_1.gif
Registriert seit: 01.05.2006
die strassse weiter bei der kreuzung links dann die zweite rechts
Kapitänleutnant
Beiträge: 1885
Zitat
Ich glaube, die wenigsten hier haben auch nur den Hauch einer Ahnung, wozu die Atoms eigentlich gedacht sind und wieso sie dadurch nicht automatisch zu schlechten CPUs werden, dass man mit ihnen nicht zocken kann...

Genau das wollte ich auch schreiben und das sich die meisen wenn es denn berechtigte kritik gibt haben sich die meisten vor dem kauf nicht informiert oder die software falsch eingestellt.(Ich kauf mir auch kein smart um damit für meine großfamilie den wochendeinkauf zu erledigen)
#8
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat allmecht;22435036
(Ich kauf mir auch kein smart um damit für meine großfamilie den wochendeinkauf zu erledigen)


Das wird erst richtig Kritisch, wenn du die Familie mit nimmst. :D

Ansonsten ist die Meldung wohl eher eine Randnotiz, was Intel EOL schickt hat in der Regel ein bis zwei Nachfolger. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]