> > > > Computex 2014: Intel plant mit Skylake den PC ohne Kabel

Computex 2014: Intel plant mit Skylake den PC ohne Kabel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3

Der „Haswell“-Nachfolger „Broadwell“ lässt noch bis Ende des Jahres auf sich warten, doch Intel arbeitet schon unter Hochdruck an der nächsten Generation. Mit „Skylake“ will man aber nicht nur weiter an der Leistungs- und Effizienzschraube drehen, sondern auch die Kabel zwischen PC und Peripherie verbannen. Dies zumindest kündigte das Unternehmen auf der Computex an.

Dabei helfen soll der WiGig-Standard (IEEE 802.11ad), der über kurze Distanzen Übertragungsraten von bis zu 7 Gigabit pro Sekunde, knapp 900 MB pro Sekunde, erreichen kann. Dies reicht laut Intel, um mehrere Geräte gleichzeitig mit dem PC zu verbinden, darunter auch Bildschirme. Konkrete Ankündigungen von Hardware-Partnern gibt es noch nicht, vor Anfang 2016 soll es jedoch keine passenden Geräte geben.

Keinen Termin nannte Intel hingegen zur Ladetechnik Rezence. Schon seit geraumer Zeit wirbt der Chiphersteller für das drahtlose Laden von Maus, Tastatur und andere Geräten, in die - kaufbare - Praxis umgesetzt wurde das Konzept aber noch nicht. Dies soll sich nun aber mit einem überarbeiteten Standard unter dem Dach der Alliance 4 Wireless Power ändern, zu der mit ASUS, Lenovo und Dell gleich mehrere wichtige PC-Hersteller gehören. Die Technik ist nicht mit dem vor allem bei Smartphones mittlerweile weit verbreiteten Qi-Standard kompatibel, bietet gegenüber diesem aber einige Vorteile. Unter anderem erreicht das Magnetresonanzfeld Reichweite von bis zu 2 cm und kann Akkus - mit Einschränkungen - auch durch Gegenstände hindurch laden. In der Spitze können bis zu 50 Watt übertragen werden, was auch für zahlreiche Notebooks reichen soll.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (48)

#39
Registriert seit: 08.05.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Interessante Idee für einen HTPC oder ein Notebook, aber einen großen Tisch zu finden, der meinen Full-Tower mit Wakü-Radiator aufnehmen kann und aushält, muss ich erst einmal finden. Außerdem liegen auf meinem Tisch genug andere Dinge rum.
Ich mach mir keine Sorgen um die Strahlung, solange es nicht die ganze Zeit auf Vollast läuft. Dies werden aber die schlauen Leuten sowieso noch zu verhindern wissen.
#40
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21802
Zitat TARDIS;22291001
Du schreibst, dass die zur Signalübertragung eingesetzte elektromagnetische Strahlung gegenüber der elekromagnetischen Strahlung der Sonne unbedeutend ist.

Ich wollte darauf hinweisen, dass elektromagnetische Strahlung nicht gleich elektromagnetischer Strahlung ist. Die Frequenz ist der Unterschied. So kann Sonnenstrahlung z.B. keine Hauswand durchdringen.

Zwei Stunden Radio hören bringt niemanden um. Zwei Stunden Sonnenstrahlung bringt auch niemanden um (- es sei denn er hat wirklich Pech und wohnt dazu in Australien). Zwei Stunden unter einem Röntgengerät können jemanden umbringen (zumindest bei den alten Geräten). Zwei Stunden in einer Mikrowelle - uh, Gremlins. Direkt neben einer Radarantenne zu sitzen, soll die Rentenkasse auch eher entlasen.

Es kommt auf die Frequenz an. Nur weil ein Frequenzbereich der elektromagnetischen Strahlung harmlos ist, sind nicht alle Frequenzbereiche harmlos. Deshalb, ja, ich konnte dein Argument nicht ernstnehmen. Zumal du es sehr Oberlehrerhaft vorgetragen hast.


Das ist alles richtig, besonders der Teil mit dem "Oberlehrer". Das kann ich sehr gut.
Der größte Teil der solaren Strahlung, der durchs Magnetfeld kommt, ist das sichtbare und nichtsichtbare Licht. An dessen Frequenz sind wir gewohnt. Ein kleiner Teil im Spektrum der Radiowellen kommt dennoch durch.
Wirklich bezwecken wollte ich, daß nicht alle nur rumheulen, sondern mal nachdenken. Das habe ich hoffentlich geschafft.
#41
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Das wahr viel weniger Oberlehrer. :D Da es nachweislich ungesunde Emissionen gibt, könnte man auch Fragen ob nicht diejenigen mal nachdenken sollten, die sowas per se gut heißen. ;)
#42
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9065
Zitat Mick_Foley;22291088
Das wahr viel weniger Oberlehrer. :D Da es nachweislich ungesunde Emissionen gibt, könnte man auch Fragen ob nicht diejenigen mal nachdenken sollten, die sowas per se gut heißen. ;)


Nachweis(lich)? Her damit!
#43
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8135
Was ist nachweislich ungesund? Elektrosensibilität ist nicht wissenschaftlich anerkannt.
#44
customavatars/avatar122409_1.gif
Registriert seit: 31.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 1020
Kommt wahrscheinlich auf das Gutachten der jeweiligen Industrie Lobby an.:wink:
#45
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 10974
Zitat pajaa;22289899
Wer von euch Elektrosmog-Funk-Wirrwar-Ablehnern hat WLAN und ein Mobiltelefon? Alle? Und geht am besten garnicht raus, denn was die Sonne da an elektromagnetischer Strahlung raushaut...

Ich finde die Idee hinter der kabellosen Peripherie gut: Monitore brauchen nur noch Strom, der Rechner kann irgendwo hin. Externe Datenspeicher müssen nicht mehr angestöpselt werden, denn es reicht, sie auf die Schreibtischplatte zu legen, die diese dann mit Strom versorgt.


du verharmlost das jetzt aber extrem. die auswirkungen von dem ganzen handy netz etc sind noch garnicht so richtig erforscht. ich kann mir gut vorstellen das unsere heutige generation physisch und psychisch unter dem ganzen e smog leidet.
#46
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat DragonTear;22291119
Nachweis(lich)? Her damit!


Ja es ist nur Wikipedia, aber immerhin: Elektromagnetische Umweltverträglichkeit Staaten legen keine Grenzwerte fest, wenn solche Sachen grundsätzlich ungesund sind. Kommt am Ende wahrscheinlich immer auf Art und Intensität an, aber ungesund ist Einiges. ;) Ansonsten kannst du zum Selbstversuch mal gerne in eine Mikrowelle steigen. :D
#47
Registriert seit: 08.02.2011

Bootsmann
Beiträge: 712
Zitat Assassinwarlord;22290947
Ich will hier nicht zuviel erzählen, nicht das es dan jemand nachbaut

Zitat Assassinwarlord;22287831
man es nur noch durch selbstexperimente zuhause machen kann...


Na was denn nun?
#48
customavatars/avatar12967_1.gif
Registriert seit: 28.08.2004
Radeberg (Bierstadt)
Moderator
Beiträge: 1404
Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Ich meinte das eben so, das ich nicht weiter darauf eingehen werde und irgendwelche infos herrausgebe wie man etwas machen könnte... Selber anlesen ist da angesagt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]