> > > > Intel setzt bei Edison-Systemen vorerst auf Atom statt Quark

Intel setzt bei Edison-Systemen vorerst auf Atom statt Quark

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Das auf der CES im Januar angekündigte Komplettsystem Edison wird zunächst anders als vorgestellt auf den Markt kommen. Denn wie Intel nun mitteilt, setzt man in der ersten Variante, die im Laufe des Sommers verfügbar sein wird, auf einen Atom-Prozessor und nicht auf eine Quark-CPU.

Begründet wird dieser Schritt mit Kundenwünschen. Mit dem leistungsstärkeren Atom könne man weitaus mehr Abnehmer und Marktanteile erreichen - der geringere Preis soll ebenfalls eine Rolle spielen. Damit dürfte das System jedoch nicht so kompakt wie eine SD-Karte ausfallen, Intel selbst spricht von „geringfügig größer“. Beim verwendeten Atom handelt es sich um eine Dual-Core-Lösung auf Silvermont-Basis, die mit bis zu 500 MHz takten kann. Über insgesamt 70 Pins sollen mehr als 30 verschiedene Anschlüsse bereitgestellt werden können, die genaue Auswahl erfolgt dabei entsprechend des jeweiligen Einsatzgebietes. Dazu gehören auch Wearables, an die verschiedene Sensoren Daten zur Analyse übermitteln.

Konkrete Produktankündigungen gibt es aber noch nicht. Ebenfalls offen ist, wann Intel Edison auch auf Quark-Basis zur Verfügung stellen wird.

So klein wird das erste Edison-System nun doch nicht werden