> > > > Neue Intel Pentium M Prozessoren

Neue Intel Pentium M Prozessoren

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Zwei neue Pentium M Modelle hat [url=http://www.intel.com]Intel[/url] heute vorgestellt. Die beiden 715 und 725 getauften Prozessoren basieren auf dem Dothan Kern und sind in 90 nm gefertigt. Sie takten mit 1.50 GHz (Pentium M 715) bzw. 1.60 GHz (725) und haben wie alle Dothan Modelle einen 2 MB großen L2 Cache. Als unterstützende Plattform kommt ebenfalls der Intel Chipsatz 855 zum Einsatz, die Prozessoren haben einen 400 MHz schnellen FSB. Intel will die Prozessoren ab sofort für 209 bzw. 241$ ausliefern, sodass in den nächsten Tagen mit entsprechenden Notebooks zu rechnen ist.

Heute stellte Intel die Intel® Pentium® M Prozessoren 715 und 725** vor. Damit erweitert das Unternehmen die Palette seiner Notebookprozessoren für ein breites Spektrum preiswerter Notebooks auf Basis der Intel® Centrino™ Mobiltechnologie.

Die neuen Chips vervollständigen die Intel Pentium M Prozessorreihe, zu der auch die kürzlich vorgestellten Pentium M Prozessoren 735, 745 und 755 gehören. Der Pentium M Prozessor ist eine Schlüsselkomponente der Intel Centrino Mobiltechnologie, Intels bester Technik für Notebooks.

Die Intel Centrino Mobiltechnologie bietet herausragende Leistung für mobile Computer, angefangen bei normalgroßen bis hin zu ultraportablen Notebooks. Die integrierten Netzwerkfunktionen ermöglicht den drahtlosen Internetzugang+ über Firmennetze oder öffentliche Zugänge. Daneben verlängern eingebaute Energiesparfunktionen die Batterielaufzeit in schlanken Notebook-Designs und reduzieren damit auch das Gewicht des Notebooks.

Die Intel Pentium M Prozessoren 715 und 725 (die zuvor unter dem Codenamen Dothan bekannt waren) fertigt Intel unter Verwendung des 90 nm Herstellungsverfahrens. Die neuen Prozessoren basieren auf einer Prozessorarchitektur, die sich auszeichnet durch: Optimierte Stromsparfunktionen mit Enhanced Intel® Speedstep® Technologie, einen 2 MB großen Level 2 Cache, der bedarfabhängig Energie verbraucht und verbesserte Daten Pre-Fetcher sowie Registerzugriffsverwaltung. Die Taktfrequenzen liegen bei 1.5 und 1.6 GHz.

Die neuen Intel Pentium M Prozessoren verfügen außerdem über einen 400 MHz Systembus und sie sind kompatibel zur Intel® 855 Chipsatzfamilie. Notebookhersteller können problemlos bestehende Systeme mit den neuen Prozessoren ausrüsten, da die neuen Prozessoren voll kompatibel zu den Sockeln der Vorgänger sind. Für Endanwender bedeutet dies eine breitere Auswahl an Notebooks mit der Intel Centrino Mobiltechnologie.

Intel liefert die Intel Pentium M Prozessoren 715 und 725 ab sofort weltweit an seine Kunden. Intel liefert außerdem "boxed" Versionen der neuen Pentium M Prozessoren an autorisierte Intel Händler auf der ganzen Welt aus. Bei einer Abnahme von 1.000 Stück kosten die Pentium M Prozessoren 715 und 725 jeweils 209 Dollar beziehungsweise241 Dollar.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]