> > > > Neue Benchmarks zu Kaveri aufgetaucht

Neue Benchmarks zu Kaveri aufgetaucht

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMD Logo 2013Am kommenden Dienstag sollen die neuen „Kaveri“-APUs von AMD erscheinen. Nachdem AMD in dieser Woche bereits weitere Details enthüllte, veröffentlichte Pugetsystems wenige Tage vor dem Start einen ersten Test zum kommenden AMD A10-7850K. Zwar wurde der Artikel inzwischen wieder vom Netz genommen, jedoch haben die Kollegen von wccftech.com, die Diagramme für die Nachwelt gesichert. Demnach soll die neue „Kaveri“-APU, dank ihrer neuen „Steamroller“-Kerne, der GCN-Architektur und einigen HSA-Features, seinen Richland-Vorgänger in Form des AMD A10-6800K trotz niedrigerer Taktraten schlagen können und vor allem von einem schnellen Arbeitsspeicher profitieren. Ab Werk kommt der AMD A10-7850K mit 2.133 MHz schnellen Modulen zurecht. Die Zuwächse sollen insgesamt meist im zweistelligen Bereich liegen. Vor allem bei Spielen kann der neue A10-7850K deutlich zulegen. Ein Intel Core i5-4440 liegt in jedem Benchmark weit abgeschlagen. Einzig Cinebench, Geekbench und PCMark 8 laufen auf der Intel-CPU schneller als auf den beiden AMD-Vertretern.

Gleichzeitig gab AMD vor wenigen Minuten bekannt, dass sich die ersten Komplettsysteme mit A10-7850K und A10-7700K bereits vorbestellen ließen. Ausgeliefert werden sollen die Systeme allerdings erst ab dem 14. Januar. In Deutschland sollen sich entsprechende Systeme bei Atelco, CSL Computer, Arlt, Hardwareversand und One vorbestellen lassen. Die Preise beginnen bei rund 399 Euro und enden bei 799 Euro. Das teuerste System ist dabei mit einem AMD A10-7850K, 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher, einer Samsung Evo 840 mit 120 GB, einer zusätzlichen 2-TB-Festplatte, einem DVD-Brenner, einem 500-Watt-Netzteil und einer Radeon-R7-Grafik ausgestattet. Dabei dürfte es sich um die in der APU integrierten Einheit handeln. Ein zusätzliche Radeon R7 260 oder gar 260X wäre für diesen Preis zu teuer.

In unserem Preisvergleich sind der A10-8750K und der A10-7700K für 195 und 170 Euro gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 906
Zitat Mondrial;21684712
GPU-technisch scheint man echt in die brauchbaren Regionen vorgestoßen zu sein. Bei CPU-Part scheint es jedoch etwas am Takt zu fehlen, d. h. man muss auf Ausbaustufen mit höherem Takt hoffen.


Da liegt es nicht am Takt, sondern an der Architektur. Mein i5-3450 hat nen halben GHz weniger Takt und schlägt den A10-7850k im Cinebench.
#14
Registriert seit: 23.05.2011

Bootsmann
Beiträge: 611
Zitat Gustav007;21684871
gibt es noch die Screenshots irgendwo ? bin auf mantle BF4 gespannt aber noch mehr auf oc


AMD Kaveri APU A10-7850K Gaming and General Performance Unveiled - Mantle 45% Faster Than DirectX
Mantle skaliert sogar auf dem i7 einigermaßen, da ist nur die Frage ob sich das schon im Gpulimit bewegt und der i7 deshalb schlechter als der Kaveri skaliert.
Oc wird wegen dem Fertigungsprozess mit Sicherheit "interessant" und nicht annähernd an die Taktraten von Oc-Vishera herankommen.
#15
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat senbei;21685525
AMD Kaveri APU A10-7850K Gaming and General Performance Unveiled - Mantle 45% Faster Than DirectX
Mantle skaliert sogar auf dem i7 einigermaßen, da ist nur die Frage ob sich das schon im Gpulimit bewegt und der i7 deshalb schlechter als der Kaveri skaliert.


Eigentlich stellt sich die Frage wie sich Mantle in freier Wildbahn verhält, ich bezweifel irgendwie, dass man da in die DX-Version viel Zeit gesteckt hat...
#16
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Fregattenkapitän
Beiträge: 2896
Zu der verwendeten Starswarm demo gibt es ein Video, als teil einer Pressekonverenz zum Promoten von Mantle. Da sagt der Entwickler, dass man mit mantle und einer 290X selbst mit einem 2GHz FX8 noch im GPU Limit hängt.

Und, dass man, da man nicht mehr einen Thread hat, der sich allein um DirectX kümmern muss, mit einem FX8350 die selbe Performance erreicht wie mit einem i7 4770.
APU13: Video der Mantle-Präsentation samt StarSwarm-Techdemo von Oxide Games veröffentlicht [Update] | Planet 3DNow!

@Mick: auch wenn man möglicherweise nicht viel Zeit in die DirectX Version gesteckt haben sollten (wobei ich das weniger glaub, da es ja ein Test ihrer Engine ist und die sollte sowohl mit Matnle als auch DirectX rund laufen), wirkt sich intels Single Thread vorteil nicht mehr so gravierend aus (natürlich nur wenn das Spiel entsprechend viele Threads unterstützt ;) ) da eben bei Manlte nicht der gesamte Programmablauf angehalten wird, nur weil ein Drawbefehl von DX ausgeführt wird, die anderen Kerne können weiter rechnen. Das heißt es sollte weniger eine Rolle spielen, welcher Prozessor diesen Teil schneller durchrechnen kann (hohe single Thread performance) als die allgemeine Leistung der CPU.
#17
Registriert seit: 10.12.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 912
Zitat Nekronata;21684491
Da mich nur die reine CPU Leistung interessiert ist auch diese CPU leider wieder enttäuschend. Ich sehe schon, ich werde auch die nächsten Jahre noch bei Intel hängen bleiben (dabei bin ich mit AMD CPUs aufgewachsen ... :( )


Wer kauft sich einen APU von AMD wegen der CPU-Leistung?

Die CPU-Leistung wird keine Bestmarken setzen, das sollte klar sein. Das er leicht schneller bei ähnlichen Takt ist hilft da wenig, denn wenn mehr Takt möglich wäre hätte man nicht den Richland runtergetaktet sondern den Kaveri hoch.

Wenn die CPU-Leistung besser wärw hätte AMD ein heißes Feuer im Eisen. Wer nicht die anspruchvollsten Games spielt würde sich einen der schnelleren Kaveris kaufen und im Bedarfsfall in 2 Jahren eine Grafikkarte holen. Wäre ein Argument für Leute mit knappen Budget.



Was ich dem Artikel nicht entnehmen konnte, profitiert der CPU vom schnellen Speicher (eher nicht, oder?) oder wieder nur der GPU?
#18
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1565
ein drei-Moduler Kaveri mit GPU vollausbau, wie der 7850 wäre eine super interessante APU :)
#19
Registriert seit: 10.12.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 912
Die wäre aber riesig, teuer, heiß und stromdurstig :d
#20
Registriert seit: 23.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1928
Und würde dank bandbreiten limit auch nicht mehr Leisten -> on Die gddr5 oder Tripple/Quadchannel und damit wirds dann nochmals teurer.
#21
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1565
Zitat aus der Glaskugel von P3DNow

Zitat
Blick in die Glaskugel

Bereits letztes Jahr berichteten wir über eine durchgesickerte BKDG-Version, die eine Unterstützung von drei Modulen versprach. Im aktuellen PDF ist dies nur noch als Möglichkeit der Crossbar genannt. Es besteht also weiterhin die Chance auf einen Drei-Module-Chip in der Zukunft, sogar in 28 nm. Schließlich ist der Chip mit 250 mm² relativ kompakt. Dass AMD Größeres vor hat, lassen auch die vier Speicherkontroller vermuten, die im BKDG explizit erwähnt werden und somit Quad-Channel DDR3 ermöglichen würden. Aus Enthusiastensicht bleibt also zu hoffen, dass AMD nächstes Jahr mit Carrizo diese Option(en) wahrnimmt. Attraktiv genug sind die neuen Steamrollerkerne allemal, weswegen man für „unmodernen” X86-Code, der die GPU-Kerne nicht nutzen kann, gerne etwas mehr hätte. Entsprechende Hex-Core-Chips würde sich auch noch etwas besser von den Jaguar-SoCs abgrenzen.
#22
Registriert seit: 10.12.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 912
Wollen wir hoffen das die Glaskugel recht behält :)

Ab 3 Module wär der APU sogar im Gaming-Bereich interessant
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]