> > > > CES 2014: AMD enthüllt weitere Details zu Kaveri

CES 2014: AMD enthüllt weitere Details zu Kaveri

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMD Logo 2013Im Rahmen der APU13 enthüllte AMD im November die ersten Details zu seiner kommenden APU-Generation „Kaveri“ und versprach, die Fachpresse während der CES 2014 mit weiteren Details zu versorgen. Dies hat man zum Auftakt der Messe in Las Vegas heute auch getan, wenngleich ein Großteil der Informationen aufgrund der Verschwiegenheitsverpflichtung noch unter Verschluss bleiben muss. Ein paar weitere Einzelheiten dürfen wir aber trotzdem verraten. So sollen die neuen APUs der „Kaveri“-Reihe nicht nur mit der neuen „Steamroller“-Architektur aufwarten, die laut AMD die erste größere Überarbeitung seit der Vorstellung der ersten „Bulldozer“-Prozessoren ist, sondern auch bei der integrierten Grafikeinheit größere Sprünge im Vergleich zu den „Richland“-Vorgängern machen.

Die wohl größte Neuerung ist die Umstellung auf eine heterogene System-Architektur (HSA), wodurch Grafik- und Prozessor-Kerne noch enger zusammenarbeiten sollen. Hier nannte Lisa Su vor allem zwei Funktionen: „Shared System Memory“ und „Heterogeneous Queuing“. Erstere Technologie soll dabei einen Speicher schaffen, der sowohl von den CPU- wie auch von den GPU-Kernen genutzt werden kann, womit beide Funktionseinheiten immer auf den neusten Stand bleiben und ihre Informationen direkt miteinander austauschen können. Der gemeinsame Speicherbereich hUMA ist Grundvoraussetzung für hQ. Bislang galt die CPU als Master-Einheit und war für den kompletten Programmablauf zuständig. Nun soll auch die GPU die CPU direkt mit Jobs füttern können, was beide Funktionseinheiten gleichstellt, sie aber auch unterschiedliche Aufgaben übernehmen lässt. Während sich CPUs besser für serielle Aufgaben eignen, liegen die Stärken einer GPU auf parallelen Rechenaufgaben. Durch die Verteilung der Aufgaben verspricht sich AMD eine höhere Effizienz. In Zahlen ausgedrückt: Die neuen „Steamroller“-Kerne sollen eine bis zu 20 Prozent höhere Leistung abliefern als die Vorgänger-Generation.

Die neue GPU-Architektur soll die Grafikleistung sogar um 50 Prozent beschleunigen. Möglich soll dies dank eines Grafikchips der Radeon-R7-Reihe und dem damit verbundenem Wechsel von einem VLIW4-Aufbau zur GCN-Architektur werden. Die Grafikeinheit von „Kaveri“ soll immerhin 47 Prozent der Die-Fläche ausmachen. Genaue Details verrät AMD in seinen Präsentationsfolien allerdings nicht. Im Disclaimer finden sich aber doch ein paar kleinere Details. Demnach soll die GPU des AMD A10-7850K auf insgesamt 512 Rechenkerne zurückgreifen können, die mit 720 MHz ihre Dienste verrichten sollen. Für die vier CPU-Kerne soll ein Takt von 3,7 bzw. 4,0 GHz im Boost herausspringen. Diese Eckdaten finden sich so schon seit längerem in der Gerüchteküche. 

Ansonsten soll „Kaveri“ die notwendigen DSPs für AMDs TrueAudio besitzen, die neue Low-Level-APU „Mantle“ unterstützen und PCI-Express-3.0-Support mit sich bringen. Der Speichercontroller soll mit 2.133 MHz schnellem DDR3-Speicher zurechtkommen, ihren Platz sollen die kommenden „Kaveri“-APUs im neuen Sockel FM2+ nehmen. Dieser soll aber abwärtskompatibel zu den FM2-APUs der 5000er- und 6000er-Reihe alias „Trinity“ und „Richland“ sein. Die neuen Modelle sollen sich in TDP-Klassen zwischen 45 und 95 Watt wiederfinden.

In ersten AMD-Benchmarks liegt das neue Flaggschiff klar in Führung und positioniert sich nicht nur vor einen AMD A10-6800K, sondern vor allem auch vor einem Intel Core i7-4670K auf „Haswell“-Basis. Der Vorsprung soll in PCMark 8, 3DMark und Basemark CL zwischen 24 und 87 Prozent betragen. Die ersten Modelle der neuen „Kaveri“-APUs sind bereits schon in unserem Preisvergleich gelistet, sollen aber erst zu einem späteren Zeitpunkt offiziell vorgestellt werden. Gerüchten zufolge soll das NDA am 14. Januar auslaufen. Dann ist auch mit unabhängigen Benchmarks zu rechnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (202)

#193
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat Duplex;21699609
AMDs Kaveri muss in 28nm gegen Broadwell in 14nm antreten, das wird immer härter für AMD.


Wobei das wohl vorrangig erstmal im Notebook-Segment stattfinden wird ab H2 2014 und da ist AMD oberhalb eines i3s eh schon länger nicht mehr konkurrenzfähig...
#194
customavatars/avatar84854_1.gif
Registriert seit: 11.02.2008

GM110
Beiträge: 10256
Im Desktop Markt sieht es bestimmt auch nichts so gut aus, mal sehen wann Skylake vermarktet wird, ich hoffe Q1-2015.
AMD wird bestimmt nächstes Jahr im APU Bereich auch 6 CPU Threads anbieten.
#195
Registriert seit: 26.01.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1226
Bevor ich auf die Leistung des Neuen gucke, will ich erst mal wissen welche DRM Maßnahmen integriert wurden.
Ultraviolet DRM wie bei Kabini?
Und Trusted Core abschaltbar? Wird die Funktion noch beeinflußbar vom User sein? Was wird sie genau machen?
Bin da einerseits auf die Reviews bzgl. des Themas gespannt und andererseits krieg ich Würgereiz.
#196
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat Duplex
Wenn die Kerne so gut wären, dann hätte man sofort ein Server & Desktop Chip gebaut, die können gegenüber Piledriver kaum überzeugen.


Also ich glaub da muss man ein bisschen differenzieren. Wenn AMD einfach wirklich nicht den Prozess dafür hat, dann kann es schon ein Grund dafür sein warum sie es nicht tun.
Aber ich halte den IGP " Käse " langsam auch für einen Bremsklotz.
Eine 8x 4,5ghz Kaveri CPU hätte mit einem FX-8350 mit ~25% Vorsprung den Boden gewischt und dann wäre auch die Spieleleistung endlich ordentlich gestiegen, aber so mit verminderten Taktraten wird das wieder eine laue Verbesserung, überhaupt nicht das was AMD alks PR momentan benötigt.

Wenn das mit den APU´s nichts wird, wovon ich ausgehe, dann wars das für AMD.
Ich kapiere es aber irgendwie nicht. Ein 55 Watt TDP 8x 3,0ghz Notebookprozessor ließe sich doch sicherlich recht gut vermarkten.
Ordentlich multithreadingperformance.

Bulldozer ist halt schlecht, aber der Prozess der eingesetzt wird macht in noch schlechter als er ist.
#197
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat Duplex;21699743
Im Desktop Markt sieht es bestimmt auch nichts so gut aus, mal sehen wann Skylake vermarktet wird, ich hoffe Q1-2015.
AMD wird bestimmt nächstes Jahr im APU Bereich auch 6 CPU Threads anbieten.


Kommen ja später auch Brodwell Xeons und K-CPUs waren auch gerüchtet, aber das dürfte noch weiter hin sein. ;) Aber ja AMD hat eigentlich Intel mit Hosen runter da stehen und was machen sie, sie ziehen ihre auch runter... :D
#198
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 10974
Zitat OT71;21699621
@nighteye
was erwartest du von jemanden der mit dem rücken an der wand steht, einem lieferanten verpflichtet ist der nicht den besten prozzes liefert.

für amd heist es erstmal zu überleben...leider.


amd hätte nie so viel geld und zeit in apu stecken sollen. ich meine der grund das amd so schlecht dar steht, liegt doch an der schwachen cpu. und die wäre halt besser ohne grafikeinheit.

also sind das 3 nachteile.
1. zeitverschwendung über jahre
2. geldverschwendung
3. stört die IGP die taktraten

die hätten einfach erstmal pur auf einer cpu bleiben sollen und diese verbessern sollen.

Zitat Schaffe89;21699854

Aber ich halte den IGP " Käse " langsam auch für einen Bremsklotz.

Wenn das mit den APU´s nichts wird, wovon ich ausgehe, dann wars das für AMD.


Richtig.

Zitat Schaffe89;21699854

Bulldozer ist halt schlecht


Falsch.
#199
customavatars/avatar34624_1.gif
Registriert seit: 02.02.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5922
amd kann gegen intel im reinen cpu bereich nicht ankommen, selbst wenn sie sich nur darauf konzentriert hätten.
zu mächtig sind die vertriebswege und der technische vorsprung.

die einzigste möglichkeit war neue wege zu gehen, wo intel noch nicht so stark vertreten ist.
#200
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 10974
Zitat OT71;21700198
amd kann gegen intel im reinen cpu bereich nicht ankommen, selbst wenn sie sich nur darauf konzentriert hätten.
zu mächtig sind die vertriebswege und der technische vorsprung.

die einzigste möglichkeit war neue wege zu gehen, wo intel noch nicht so stark vertreten ist.


ja. apu an sich ist ja auch eine option die einen markt hat. aber es war meiner meinung nach noch zu früh das amd dies tut.
ich weiß auch das amd nicht gegen intel ankommen kann weil intel einfach viel reicher ist. aber das hat mich noch nie davon abgehalten amd zu verbauen.

amd wäre einfach stärker als sie es heute wären, selbst wenn es nicht gegen intel ausreichen würden. und das wäre mir lieber.

kaveri ist nun die erste gen die ich nicht gerne einbauen würde, würde ich jetzt einen neuen pc brauchen.
kaveri ist okay, aber ich hätte echt keine motivation von einem Phenom II X4 auf einen Kaveri 2 moduler umzusteigen. würde dann lieber den vishera 3 moduler nehmen.
höchstens wer jetzt von K8 umsteigt, kann zum kaveri greifen, oder wer wirklich eine apu benötigt. jeder andere kann sich die cpu sparen und weiter warten.
#201
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat Nighteye;21700428
kaveri ist okay, aber ich hätte echt keine motivation von einem Phenom II X4 auf einen Kaveri 2 moduler umzusteigen. würde dann lieber den vishera 3 moduler nehmen.


Was einem nur was bringt, wenn man die Zusätzlichen Threads ausnutzen kann. Auf den ersten zwei Modulen ist Kaveri nicht langsamer und sparsamer...
#202
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 10974
Zitat Mick_Foley;21701302
Was einem nur was bringt, wenn man die Zusätzlichen Threads ausnutzen kann. Auf den ersten zwei Modulen ist Kaveri nicht langsamer und sparsamer...


nicht sparsamer als ein 70 euro teurer vishera 2 moduler
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]