> > > > Endgültige Spezifikationen der A10-Serie auf Kaveri-Basis aufgetaucht

Endgültige Spezifikationen der A10-Serie auf Kaveri-Basis aufgetaucht

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

 AMD Logo 2013Auf einer Folie sind nun die wahrscheinlich endgültigen Spezifikationen der beiden A10-Topmodelle aufgetaucht. So soll das Flaggschiff des Unternehmens aus Sunnyvale, CA einen Turbo-Takt von 4,0 GHz erreichen. Im Vergleich dazu: Das aktuelle „Richland“-Flaggschiff erreicht eine maximale Turbo-Frequenz von 4,4 GHz. Jedoch muss beachtet werden, dass bei den neuen „Kaveri“-APUs eine Menge architektonische Verbesserungen zum Einsatz kommen werden. Des Weiteren wir die APU mit acht Graphics-Core-Next CUs ausgestattet sein, was 512 Shadern entspricht. AMD spricht hier von 8 GCN-Cores. Die Grafikeinheit wird mit moderaten 720 MHz angetrieben, was ebenfalls etwas weniger als bei der Vorgängergeneration ist. Auch hier muss wieder beachtet werden, dass ein architektonischer Sprung von der VLIW- zur GCN-Architektur vollzogen wurde. Ein Level darunter befindet sich die A10-7700k APU. Diese hat mit 3,8 GHz eine etwas geringere Turbo-Frequenz als das Flaggschiff und besitzt nur 6 anstatt 8 CUs. Hier sollte man eigentlich hellhörig werden, denn AMD hatte bisher ihre Leistungsklassen nach den GPUs geordnet. So waren innerhalb einer Klasse die Ausführungseinheiten einer GPU immer dieselben, nur am Takt wurde etwas verändern. Das ist hier offensichtlich nichtmehr der Fall. Jedoch fährt AMD bei der GPU denselben Takt wie beim A10-7850k. Gemeinsam haben beide Prozessoren die HSA-Fähigkeit sowie die TrueAudio DSPs. So stehen auch beiden, architekturtypisch, 4 MB an L2-Chache zur Verfügung. Hier hat AMD den Schritt zum L3-Chache, wohl aufgrund der Fertigungskosten und des Prozesses, noch nicht getan. Dieser bleibt nur den FX-CPUs für AM3+ zur Verfügung.

 

Kaveri Spezifikationen klein

 

Es sei am Rande zu erwähnen, dass der A10-6790k der aktuellen "Richland"-Generation für 114€ offiziell im Handel angelangt ist.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (241)

#232
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 10974
das relativiert nicht das intel die letzten großen sprünge größtenteils amd zu verdanken hat.

zudem hat es andere gründe das intel schneller ist, intel hat einfach viel mehr kapital und dadurch man power und fabriken etc.
#233
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Okay,Intel ist nur schneller weil sie AMDs Ideen klauen und viel reicher sind... Hätten wir das auch geklärt... :vrizz::haha:
#234
Registriert seit: 27.01.2006
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5661
Zitat Nighteye;21637633
bist du sicher ? ich meine der Phenom I hatte keinen Front Side Bus, aber der Conroe schon. daher war AMD, Intel da technisch vorraus so wie schon beim K7 und K8. intel hat den FSB erst mit nehalem weg gemacht und AMD quasi "nachgemacht".

und bei Sandy war was mit dem L3 wo amd auch schon schneller war wenn ich mich nicht irre. im grunde war amd für ihr budge immer viel innovativer als Intel. intel sind die Chinesen und amd die Japaner :fresse:


Tja, das Problem war der erste Phenom mit schlechten Taktungspotenzial, die schlechtere Cacheanbindung & kleine Fehlerbeseitigungen. (nicht nur die die L3-Cache-Größe) Von dem Fehler jetzt mal abgesehen. Der Phenom II wäre der richtige Konter gewesen. Aber er kam so spät, dass das Nehalem schon da war. Es ist aber schon richtig, dass man vor Intel bereits eigene Wege ging, was ja genau richtig ist, aber sicher auch um Kosten zu senken, Abhängigkeiten von anderen Herstellern zu reduzieren & Fläschenhälse sofort zu eliminieren. (davon hatte der Athlon XP ja genug) Eine gute Konkurrenz war damals sehr wichtig & ich hoffe, man wird auch zukünftig endlich was bringen, was Intel einen Schlag/Schläge versetzt. (kann übrigens nie genug sein)
#235
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31552
Zitat Nighteye;21637692
das relativiert nicht das intel die letzten großen sprünge größtenteils amd zu verdanken hat.


Quark...
Nur weil ein Hersteller irgendwas macht und ein anderer diese "Idee" später ebenso implementiert, heist das nicht, das der eine da irgendwas dem anderen zu "verdanken" hat.
Denn das ganze ist nicht so einfach mit: "guck mal, AMD baut neuerdings ohne FSB, das machen wir jetzt auch bei Intel" getan! Da gehört Jahrelange Entwicklung rein...

Mal ganz davon ab, gerade bei Intel sind die Zukunftspläne für "längere" Sicht derart knallhart festgelegt, da setzt eine Entscheidung zugusten einer anderen beispielsweise definitiv nicht danach ein, wer da am Markt wann mal irgend eine Idee hatte. Da gabs übrigens auch mal ne News zu, von irgendwelchem Personal, was bei Intel wegging -> eben weil die Pläne derart fix vorrausgeplant sind, das da eben kein Rütteln dran ist/war. Der Typ ist glaube ich zu AMD gegangen :wink:
Aber sei es drum.

PS: nach deiner Logik müsste AMD die APU ja dann auch Intel zu verdanken haben :fresse: -> denn Intel hatte zuerst die CPU mit der integrierten GPU ;)

Der Umstand, das Intel den Core2 noch mit FSB gebracht hat (und somit mit all deren Nach- und Vorteilen) dürfte viel eher triviale Hintergründe haben. Beispielsweise konnte man dank FSB den damals aufkeimenden Multicore CPU Markt spielend einfach mit Quadcore CPUs versorgen, analog dem Vorgänger, indem man einfach zwei DIEs unter eine Haube geklemmt hat und somit keine doppelte Entwicklung in Dualcore und Quadcores stecken musste. Das ganze hat Intel genau zweimal durchgezogen -> und so entscheidend Zeit eingespart. AMD mit dem HT Link hat zwar die höhere Bandbreite zwischen CPU und Rest sowie zwischen CPU und Memory -> brauchte aber für den Phenom ein neues Design. Eben native Quadcore. Das kostet Zeit, Geld und vor allem Nerven... Hier hat AMD nämlich beispielsweise deutlich zeitlichen Boden auf Intel verloren. Denn der Phenom I als Quadcore bzw. dessen Dualcore Ableger kamen schlicht Monate zu spät (gegen die Intel Quads gesehen). Der maue 65nm Prozess und die anfangs viel zu niedrigen Taktraten bei hohem Verbrauch taten ihr übriges dazu.
Die Phenom I CPUs selbst waren kein schlechtes Stück Hardware (TLB Bug mal außen vor) -> mit 3-3,2GHz kam da quasi Core2 65nm Performance bei rum... Nur eben viel zu spät.
#236
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 10974
Zitat CyLord;21637737
Tja, das Problem war der erste Phenom mit schlechten Taktungspotenzial, die schlechtere Cacheanbindung & kleine Fehlerbeseitigungen. (nicht nur die die L3-Cache-Größe) Von dem Fehler jetzt mal abgesehen. Der Phenom II wäre der richtige Konter gewesen. Aber er kam so spät, dass das Nehalem schon da war. Es ist aber schon richtig, dass man vor Intel bereits eigene Wege ging, was ja genau richtig ist, aber sicher auch um Kosten zu senken, Abhängigkeiten von anderen Herstellern zu reduzieren & Fläschenhälse sofort zu eliminieren. (davon hatte der Athlon XP ja genug) Eine gute Konkurrenz war damals sehr wichtig & ich hoffe, man wird auch zukünftig endlich was bringen, was Intel einen Schlag/Schläge versetzt. (kann übrigens nie genug sein)


das sollte jetzt keine diskussion darüber werden warum intel bessere cpu,s als amd hat.

habe unserem von intel bezahlten propaganda Mick nur mal widerlegen wollen da er ja dachte intel hätte nichts von amd geklaut.

man stelle sich mal vor intel wäre an amd,s stelle gewesen, vom namen, der bekanntheit, dem kapital etc, und amd an intels stelle. ich bin mir 1000% sicher amd wäre intel heute genau so weit vorraus wie intel es amd jetzt ist.
aber das ist eh nur spekulation und daher irrelevant.

@sonne
wayne apu ? apu sind für mich kinderspielzeug und daher irrelevant. mich interessieren als zocker nur Richtige Grafik Karten. für mich hätte amd die apu,s ruhig weglassen können. schließlich geht es mir nur um die cpu leistung.
#237
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31552
Nighteye, das mag vielleicht zutreffend sein, nur ist es eben unsinniges Hätte Wäre Wenn ;)
Mal ganz davon ab, Intel ist/war der mit den entscheidenden Ideen zum richtigen Zeitpunkt... Die anderen haben quasi darauf aufbauend sich bei Intel bedient ;) Das kann man ihnen definitiv nicht absprechen... Und Microsoft als dritte Kraft hat damals als quasi unabhängiger Dritter den Spaß soweit in die heutige Bahn gelenkt, das der PC Markt dort steht, wo er heute steht. Nämlich eine flächendeckende Architektur für alle! und ein OS von einem dritten für alle. Der Kunde kann bedenkenlos ins Regal greifen und seine Sache wird zu 99,99% laufen.

Was passiert wäre, wenn es mehr Architekturen flächendeckend am Markt geben würde und dazu noch ne Vielzahl an unterschiedlichen Betriebssystemen, siehst du beispielsweise heute am Handymarkt -> du kannst ein Android based Handy kaufen, kannst unmengen an Geld in Apps investieren -> kommst aber ohne massivem finanziellen Aufwand nicht an ein iPhone. :wink: Dort bilden sich mehrere Klassen mit großen Märkten. Um Wechsel für den Endkunden zieht eine komplette Neuinvestition des ganzen Rattenschwanzen mit ins Haus.

PS: das Argument mit der APU habe ich deswegen gebracht, da AMD allen aktuellen Gerüchten zur Folge eben vorerst nur die APUs weiter entwickeln will. Es kommt nach aktuellen Schätzungen und auch irgendwelchen Roadmaps nix im Bereich AM3+ bis 2015. Auch ist von keinem Nachfolger ala AM4 die Rede (stand heute) für absehbare Zeit. Das hat aber eben entscheidende Nachteile für den Endkunden. So gibts eben bis auf weiteres keine acht Thread APUs in Aussicht. Zumindest nicht mit Kaveri. Eventuell wird es Excavator mit zwei Modulen zu je vier Threads geben. Aber das ist erst übermorgen. Morgen kommt erstmal Kaveri. Was Intel als Konkurent in dem Bereich dann irgendwann zu Excavatorrelease haben wird, ist ebenso noch völlig offen...
Nach deiner Logik müsste also AMD alles bis 2015 im Bereich APU passierende Intel zu verdanken haben -> denn die hatten zuerst die "APU" als CPU + GPU in einem Paket am Markt. Wenn wir mal ehrlich sind, ist das Quark ;) Nicht oder? Es macht also ebenso wenig Sinn, eine derartige Logik an andere Teilaspekte einer vergangenen CPU Generation zu knüpfen...
#238
customavatars/avatar84854_1.gif
Registriert seit: 11.02.2008

GM110
Beiträge: 10256
@fdsonne
100% Zustimmung.
#239
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat Nighteye;21637852
habe unserem von intel bezahlten propaganda Mick nur mal widerlegen wollen da er ja dachte intel hätte nichts von amd geklaut.


:hmm::stupid::shake:
#240
Registriert seit: 03.05.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 358
Zitat Pirate85;21630621
Wenn ich meine APU habe kann ich dir gern meinen 760k mal fürs Update rüber schicken. :wink:
...

Danke :). Könnte sein, dass ich darauf zurück komme. Das ist kein Versprechen, dass ist eine Drohung :D

Ich weiß noch nicht wie lange es bei mir dauert. Brauche noch mindestens NT, HDD und CPU Kühler
#241
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Dunkeldeutschland - Home of "Pack"
Admiral
Beiträge: 16622
:bigok:

Kommt halt darauf an ob & wann ich wechsele - ich warte aktuell das Erscheinen und die ersten Tests ab. :wink:


Für den unwahrscheinlichen Fall das ich keinen Kaveri hole würde es natürlich schlecht aussehen. :vrizz:

Lg Marti (gesendet von unterwegs)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]