> > > > Mögliche Spezifikationen zu Intels "Cherry Trail" aufgetaucht

Mögliche Spezifikationen zu Intels "Cherry Trail" aufgetaucht

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3In letzter Zeit häufen sich viele interessante Informationen in der chinesischen Ausgabe von VR-Zone, bei denen es sich bereits in den vielen Fällen auch nicht nur um Gerüchte gehandelt hat. Heute möchten die Kollegen etwas über den Nachfolger von Intels Bay Trail-CPUs in Erfahrungen gebracht haben, der unter der Bezeichnung "Cherry Trail" geführt wird. Die nächste Generation an Tablet-SoCs soll laut dem Bericht im 14-nm-Fertigungsverfahren den Markt erreichen. An der Kern- und Threadanzahl wird sich zwar nichts ändern, es bleibt bei vier Kernen und vier Threads, jedoch sind unter der Haube einige Verbesserungen vorgesehen.

Das jedenfalls zeigt die hinterlegte kleine Roadmap, wie die technischen Eigenschaften beim größten Cherry Trail-SoC aussehen könnten. So wird laut dem Bild beispielsweise die maximale Boost-Taktfrequenz von 2,4 GHz auf 2,7 GHz angehoben. Der integrierte Speichercontroller kommt nun nativ mit LPDDR3-1600- und DDR3L-RS-1600-Modulen zurecht. Dadurch ergibt sich gleichzeitig eine höhere Speicherbandbreite, die dann bei 25,6 GB/s liegen würde, im Vergleich zu 17 GB/s. Zur Vorgänger-Generation, Bay Trail, macht das je nach Speicher-Konfiguration ein um den Faktor 1,5 schnelleres Speicherinterface aus. Damit jedoch noch nicht genug, wurde auch die maximale Arbeitsspeicher-Kapazität von vier Gigabyte auf nun acht Gigabyte verdoppelt. Es soll aber weiterhin beim Dual-Channel-Interface bleiben.

Sony
Der Vergleich zwischen Bay Trail und Cherry Trail.

OS-technisch soll der Cherry Trail-SoC mit Windows 8.1 und mit der kommenden Android-Version 5.0 (Key Lime Pie) problemlos umgehen können. Aber auch den GPU-Bereich möchte Intel wohl ebenfalls verbessern. In den Cherry Trail-CPUs könnte möglicherweise bereits die achte Generation für die Grafikausgabe sorgen, die vollständig kompatibel zu den Schnittstellen DirectX 11.1, OpenGL 4.2, OpenCL 1.2 und OGL ES 3.0 sein soll. Geht es nach VR-Zone, sollen die Grafikausgänge eDP 1.4, DisplayPort 1.2 und HDMI in der Revision 1.4b möglich sein. Somit würde auch die 4K x 2K-Auflösung im Bereich des Möglichen sein, die immer mehr gepusht wird. Bis Intels Cherry Trail auf den Markt kommt, wird laut den vorliegenden Informationen noch ein Jahr vergehen. An dieser Stelle ist von Herbst 2014 die Rede. VR-Zone geht sogar noch einen Schritt weiter berichtete über den Cherry Trail-Nachfolger "Willow Trail", wo sich die Kollegen sicher sind, dass diese SoCs ebenfalls eine Strukturbreite von lediglich 14 nm erhalten werden und darüber hinaus die Unterstützung für den DDR4-Standard. Die Informationen klingen dabei gar nicht so unwahrscheinlich, denn auch im Desktop-Segment sind für das Jahr 2015 bereits Gerüchte zu den Skylake-Prozessoren im Internet aufgetaucht, die ebenfalls mit DDR4-Support an den Start gehen sollen.

Ebenso möchte VR-Zone die Pläne von der Konkurrenz AMD erfahren haben, die ebenfalls im nächsten Jahr die "Mullins"- und "Beema"-SoCs im 28-nm-Verfahren anbieten möchten. Keine der genannten Informationen sind aktuell offiziell bestätigt, sodass diese mit Vorsicht zu genießen sind.