> > > > Intels „Broadwell“ auf 2. Halbjahr 2014 verschoben

Intels „Broadwell“ auf 2. Halbjahr 2014 verschoben

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Der Chipriese Intel wird bekanntlich mit „Broadwell“ die aktuelle „Haswell“-Plattform ablösen. Wie nun eine neue Roadmap zu den Prozessoren zeigt, hat Intel aber wohl den Start der neuen Prozessor verschoben. Demnach sollen die Chips aus dem 14-nm-Prozess wohl frühestens im zweiten Halbjahr 2014 im Handel stehen und so werden die Broadwell-Prozessoren aktuell zur Computex 2014 erwartet. Jedoch sollen diese dort wohl lediglich vorgestellt werden und die Auslieferung soll erst einige Wochen danach erfolgen. Den Anfang sollen dabei die Notebook-Prozessoren machen und diese sind für das dritte Quartal 2014 geplant.

Der Grund für die Verschiebung ist bisher noch nicht bekannt, jedoch könnte dies durchaus an der feineren Strukturbreite der Chips liegen. Ob Intel aber wirklich bei der Produktion noch mit größeren Problemen zu kämpfen hat und deshalb den Starttermin etwas nach hinten verschieben wird, ist bisher nicht offiziell bestätigt.

intel broadwell

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (54)

#45
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 704
Zitat Undertaker 1;20942211
Wer sagt überhaupt, das Kaveri die GPU von Haswell schlagen kann?



Berechtigte Frage im mobilen Segment. Der Desktop Kaveri liegt laut AMDs Folie bei 9xx Gflops. Auf dem Papier etwa 100 Gflops mehr Rechenleistung als Iris Pro. Iris Pro hat edram, Kaveri dafür die sicherlich effizientere Architektur und schnelleren default DDR3. Ich schätze mal 50% über Richland in games, wäre ~20% über der Iris Pro (65W). Notebook ist ein anderes Thema. Da wird Kaveri deutliche Abstriche machen müssen. Aber bis dahin ist Broadwell nicht mehr weit weg. Das ist nächstes Jahr sowieso imho die viel interessantere APU. Durch den shrink und der größeren Architektur Verbesserungen sehe ich bei Intel nächstes Jahr den deutlich größeren Verbesserungsspielraum.

Notebook Vergleiche mit Desktop sind Unfug btw. Es fängt doch schon damit an das im Notebook nur CL11 DDR3-1600 Module drinstecken statt der üblichen CL9 in Desktop Systemen. Computerbase hat Richland mit DDR3-2400 CL9 vermessen. Das liegt über der offiziellen Spezifikation. Anhand der 57W Ergebnisse von techreport und anandtech wird klar, dass mindestens 30% zwischen Iris Pro 65W und 6800k liegen.

Zitat dochurt;20944500
Das liegt ja auch daran, dass Intel den Vertrieb/Verbreiterung solcher Geräte unterbindet ^^



Du solltest uns deine Verschwörungstheorie nicht als Fakt auf die Nase binden. Alles klar?
#46
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat Balzon;20947384
Du solltest uns deine Verschwörungstheorie nicht als Fakt auf die Nase binden. Alles klar?


Du solltest mal das Wort Sarkasmus googlen...
#47
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat Mick_Foley;20948428
Du solltest mal das Wort Sarkasmus googlen...


Den Tipp hätte ich jetzt aber nicht gegeben ^^
#48
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat boxleitnerb
Lass stecken und lies dir die Links durch.


Die habe ich durchgelesen und komme zu dem gleichen Fazit 6800k ist genausoflott unterwegs wie die schnellste Irispro.
Die 4600m, wird primär durch die CPU Leistung und den RAM limitiert, eventuell bei diesem Notebook auch durch den Hitzeschutz limitiert. Der 5800k ist im GPU Limit 30% flotter.
Genauso verhält es sich zwischen 5750m und 6800k.

Ansonsten legst du doch immer soviel Wert auf Limits.

Zitat Balzon
Computerbase hat Richland mit DDR3-2400 CL9 vermessen.


Wo steht das? Sie haben den Ram verwendet, dass muss aber nicht heißen, dass der RAM mit diesen FRequenzen gelaufen ist.
#49
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 704
Zitat Schaffe89;20951350
Die habe ich durchgelesen und komme zu dem gleichen Fazit 6800k ist genausoflott unterwegs wie die schnellste Irispro.


Erstens habe ich noch keinen Test der schnellsten Iris Pro gesehen und zweitens widerspricht dir jeder Iris Pro Test.

Zitat Schaffe89;20951350

Wo steht das? Sie haben den Ram verwendet, dass muss aber nicht heißen, dass der RAM mit diesen FRequenzen gelaufen ist.



Das ist im Testsystem vom Richland Test so angegeben (die Werte sind von dem Test 1:1 übernommen). Da sonst nichts anderes angegeben ist, muss von dieser Frequenz ausgegangen werden. Ansonsten macht die Angabe kein Sinn, du kannst gerne nachfragen ob dem so ist.


Zitat Mick_Foley;20948428
Du solltest mal das Wort Sarkasmus googlen...



Von dir sind keine Tipps vonnöten. Du solltest dich mal in anderen Foren erkundigen. Dort gibt es user wie dochurt, die das wirklich ernst meinen. Der Sarkasmus ist völlig fehl am Platz, ansonsten kann ich ihn nicht ernst nehmen.
#50
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Ich muss nicht in anderen Foren googlen um zu wissen wie dochurt es meint, lies mal in diesem Forum und analysiere seine Beliebtheit bei AMD-Nutzern. ;)
#51
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Zitat Schaffe89;20951350

Die 4600m, wird primär durch die CPU Leistung und den RAM limitiert, eventuell bei diesem Notebook auch durch den Hitzeschutz limitiert.


Der 4600M wird primär durch die TDP limitiert, deswegen sind die mobilen Modelle auch so viel langsamer. Die Iris Pro hat nun einmal den Vorteil, den besten Fertigungsprozess zur Verfügung zu haben, das ändert sich auch mit Kaveri nicht – auch ein Grund für meine Zweifel, welche GPU letztendlich schneller sein wird.
#52
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat Balzon
Erstens habe ich noch keinen Test der schnellsten Iris Pro gesehen und zweitens widerspricht dir jeder Iris Pro Test.


Der Anandtech Test mit dem 55 Watt Modell zeigt eine Performance 15% über einem 5800k, ich weiß ja nicht was du meinst, aber ich sehe Richland und die Iris Pro auf Augenhöhe.
Gesichert muss aber ein GPU Limit sein um dies zu vergleichen.
#53
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat Schaffe89;20953003
Der Anandtech Test mit dem 55 Watt Modell zeigt eine Performance 15% über einem 5800k, ich weiß ja nicht was du meinst, aber ich sehe Richland und die Iris Pro auf Augenhöhe.
Gesichert muss aber ein GPU Limit sein um dies zu vergleichen.


Hä? Ich komm da auf ca 30% in 1600*900 über sechs Spiele (Ohne Warhead, weil der 5800k fehlt und Grid 2, weil der Bench käse ist).
#54
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 704
Zitat Schaffe89;20953003
Der Anandtech Test mit dem 55 Watt Modell zeigt eine Performance 15% über einem 5800k, ich weiß ja nicht was du meinst, aber ich sehe Richland und die Iris Pro auf Augenhöhe.
Gesichert muss aber ein GPU Limit sein um dies zu vergleichen.


Es sind knapp 30%. Irgendwo bei 25-30% als ich nachgerechnet habe. Anandtech hat low und high getestet. In high vergrößert sich der Abstand zugunsten von Iris Pro leicht, was gegen eine zu schwache GPU Last für 5800K/6800K spricht. Und dennoch gibt es nirgends einen Test mit der schnellsten Iris Pro. Das wären die 65W i7. Ich könnte mir weitere 5-10% vorstellen mit 65W und CL9 1600er RAM.




Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]