> > > > Weitere Informationen zu 12 neuen „Bay Trail“-CPUs durchgesickert

Weitere Informationen zu 12 neuen „Bay Trail“-CPUs durchgesickert

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Mit der „Bay Trail“-Plattform will Intel große Teile seines mobilen Einstiegssegments überarbeiten. Entsprechende, in 22 nm gefertigte Prozessoren, sollen nicht nur unter der Marke Atom, sondern auch als Celeron und Pentium angeboten werden.

Nachdem man erste Informationen diesbezüglich schon im Rahmen der CES im Januar sowie der Computex im Juni verteilte, sind in chinesischen Foren nun weitere Details durchgesickert. Am unteren Ende werden künftig die auf „Bay Trail-I“ basierenden Atom-Modelle E3810, E3821, E3822, E3823 und E3840 rangieren. Diese bieten ein bis vier CPU-Kerne, Taktraten von 1,46 bis 1,91 GHz und TDPs zwischen 5 und 10 Watt.

Modell Plattform Kerne CPU-Takt GPU-Takt SDP TDP
Atom E3810 Bay Trail-I 1 1,46 GHz 400 MHz x 5 W
Atom E3821 Bay Trail-I 2 1,33 GHz 533 MHz x 6 W
Atom E3822 Bay Trail-I 2 1,46 GHz 667 MHz x 7 W
Atom E3823 Bay Trail-I 2 1,75 GHz 792 MHz x 8 W
Atom E3840 Bay Trail-I 4 1,91 GHz 792 MHz x 10 W
Celeron N2805 Bay Trail-M 2 1,46 GHz 667 MHz 2,5 W 4,5 W
Celeron N2810 Bay Trail-M 2 2,00 GHz 756 MHz 4,5 W 7,5 W
Celeron N2910 Bay Trail-M 4 1,60 GHz 756 MHz 4,5 W 7,5 W
Celeron J1750 Bay Trail-D 2 2,41 GHz 792 MHz x 10 W
Celeron J1850 Bay Trail-D 4 2,00 GHz 792 MHz x 10 W
Pentium N3510 Bay Trail-M 4 2,00 GHz 750 MHz 4,5 W 7,5 W
Pentium J2950 Bay Trail-D 4 2,41 GHz 792 MHz x 10 W

Darüber poitioniert sind die Celerons N2805, N2810, N2910, J1750 und J1850. Während die Plattform bei den N-Varianten auf die Bezeichnung „Bay Trail-M“ hört, verwendet Intel bei beiden J-Celerons „Bay Trail-D“. Verwendet werden zwei oder vier CPU-Kerne, der Takt liegt zwischen 1,46 und 2,00 GHz, die TDP zwischen 4,5 und 10 Watt. Die zumindest dem Namen nach vorerst schnellsten neuen Prozessoren werden die beiden Pentiums N3510 und J2850 werden. Beide sind als Quad-Core-Lösungen konzipiert und arbeiten mit 2,00 und 2,41 GHz. Ersterem wird eine maximale Verlustleistung von 7,5 Watt attestiert, bei letzterem sollen 10 Watt sein.

Alle neuen Modelle werden die „Gen 7 Graphics“-GPU verwenden, die bereits in „Ivy Brdige“-CPUs verwendet wurde. Der Hersteller hatte zuletzt erklärt, dass man eine bis zu dreifache Leistung bei gleichbleibendem Energiebedarf ermögliche. Bei gleicher Leistung soll soll die Laufzeit jedoch verfünffacht werden. Erste entsprechend bestücke Endgeräte soll im vierten Quartal verfügbar werden, neben Windows soll auch Android zum Einsatz kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 27.11.2012
Dorf
Matrose
Beiträge: 2
Ich glaube da ist euch ein Fehler unterlaufen, denn in der Tabelle ist bei den "Bay Trail-I" Modellen die SDP angegeben und nicht die TDP, von der ihr aber im Text sprecht. ;)
#2
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1016
Die Spalten waren falsch beschriftet, jetzt sollte es passen.
#3
customavatars/avatar136949_1.gif
Registriert seit: 07.07.2010
On the Moon
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 500
Bleibt abzuwarten, ob diese neuen Atom-Chip die Windows 8 Tablets nochmal beleben können. Nach meinen letzten Erfahrungen würde ich kein reines Windows 8 Tablet mehr kaufen. Nicht weil der Prozessor schlecht gewesen wäre, aber ohne Tastatur hat mir das OS auf Dauer keinen Spaß gemacht. Und für alles, worauf man auf die Tastatur verzichten kann, ist Android inzwischen bei geringerem Preis genau so gut oder besser. Das einzige was Windows 8 erstaunlich gut macht ist die Nutzung eines Digitizer (sofern das Tablet das unterstützt). In jedem Programm Texteingaben per Handschrift zu erledigen (die zudem richtig super erkannt wird) ist ein Luxus, den ich von Android bisher nicht kenne. Selbst die Samsung Note-Geräte nutzen den Stift nur in ausgewählten Applikationen.

Aber zurück zum Thema Atom-Prozessoren: Diese neue Generation könnte das erste mal so viel Leistung mitbringen, dass ausgesprochen sparsame Anwender damit glücklich werden können. Bisher empfand ich zumindest die Mini-PCs (wie die Modelle von Zotac oder MSI) für die gebotene Leistung zu teuer und mit zu großen Einschnitten verbunden. Das könnte sich hier wirklich ändern.
#4
Registriert seit: 19.01.2013
Sachsen
Bootsmann
Beiträge: 573
ich würde mir ja mal wieder vernünftige ITX-Boards wünschen. die letzten wirklich guten waren die Zotac ION-ITX-Serie mit dem Atom 330 und dem Nvidia Ion. den Atom E3840 mit SSD könnte ich mir als Officekiste wunderbar vorstellen.
#5
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
uhh ich sehe es kommen itx mit Pentium J2950 für Nur 250euro
#6
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2547
Zitat Chidori;20843994
Das einzige was Windows 8 erstaunlich gut macht ist die Nutzung eines Digitizer (sofern das Tablet das unterstützt).


Mich wundert, dass es überhaupt Win 8 Tablets ohne Digitzer gibt. Erst durch den Digitizer macht der normale Win 8 Desktop mit normalen x86 Programmen m.E. Sinn. Für normale x86 Programme braucht man m.E. unbedingt eine Maus. Und erst der Digitizer kann im Gegensatz zum Finger oder kapazitivem Stylus eine Maus ersetzen.
#7
customavatars/avatar193800_1.gif
Registriert seit: 22.06.2013
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 366
Zitat TARDIS;20845360
Für normale x86 Programme braucht man m.E. unbedingt eine Maus.

Ist natürlich eine Frage der eigenen Gewohnheit. Älteren Mitmenschen kann man die Bildschirmbedienung sicherlich schneller beibringen als den gewöhnungsbedürftigen Umgang mit dem virtuellen Mauszeiger. Selbst Leute die sich garnichts anderes mehr vorstellen können suchen denselben ja tatsächlich hin und wieder verzweifelt.
#8
customavatars/avatar131975_1.gif
Registriert seit: 24.03.2010
Freistaat Sachsen
Leutnant zur See
Beiträge: 1030
Der Wortwitz von Bay Trail auf betrayal ("Verrat") ist zumindest amüsant.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]