> > > > Preise der Richland-APUs bekannt, AMD plant Launch zum 4. Juni

Preise der Richland-APUs bekannt, AMD plant Launch zum 4. Juni

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMDSchon im März hat AMD die Mobilableger von Richland offiziell vorgestellt. Von den Desktopmodellen fehlte lange jede Spur - bis in dieser Woche mit dem AMD A4-4000 ein erstes Richlandmodell bei verschiedenen Händlern auftauchte. Laut http://www.chiploco.com ist der offizielle Richlandlaunch aber erst für den 4. Juni geplant. Die englischsprachige Seite kann zusätzlich auch noch berichten, zu welchen Preisen die einzelnen Richlandmodelle in den Handel geraten sollen. Selbst ein (etwas fragwürdiger) Performancevergleich mit Konkurrenzmodellen von Intel wird geboten.

Richland wird in die Fußstapfen von Trinity treten, ist also AMDs neue Mainstream-APU für den Sockel FM2. AMD setzt eine überarbeitete Piledriverarchitektur ein. Performancesteigerungen sind aber vor allem von den neuen, integrierten GPUs zu erwarten. Eine Tabelle zeigt fünf Richlandmodelle. Die Spannbreite reicht vom AMD A6- 6400K bis hin zum AMD A10-6800K. Die bereits erwähnte AMD A4-4000-APU fehlt überraschenderweise.

AMD-Richland-APU

In der Tabelle ist der AMD A6-6400K das einzige Richlandmodell mit zwei Kernen, die anderen APUs haben vier CPU-Kerne. Ein Basistakt wird nicht angegeben, dafür gibt es aber Informationen zum maximalen Turbo Core-Takt. Bei allen aufgelisteten Richlandablegern liegt dieser Takt bei über 4 GHz, das Flaggschiff A10-6800K kommt sogar auf 4,4 GHz. Unter den fünf Modellen sind drei K-Modelle, die einfach über den Multiplikator übertaktet werden können. Alle Prozessoren bieten eine integrierte Radeon HD 8000er-Grafik. Je nach Modell ist das eine Radeon HD 8670D, eine Radeon HD 8570D oder eine Radeon HD 8470D. 

Die angegebenen Preise reichen von 69 Dollar für den AMD A6-6400K bis hin zu 142 Dollar für den A10-6800K. Das günstigste Quad-Core-Modell ist der AMD A8-6500 für 91 Dollar. Die Tabelle scheint von AMD selbst zu stammen. Die einzelnen Richland-APUs werden darin mit Intelkonkurrenten verglichen. Es überrascht nicht, dass zum Vergleich GPU-lastige Tests benutzt werden. Die APUs können darin wie erwartet die Stärken ihrer GPUs ausspielen. Sowohl im Basemark CL als auch im 3DMark Fire Strike enteilen die AMD-Modelle ihren Intel-Gegenspielern mit Leichtigkeit.

Für ein aussagekräftiges Bild zur Performance der Richland-APUs sollte man aber doch auf unabhängige und vielseitigere Testergebnisse warten. Wenn der Launch der neuen AMD-Generation wirklich am 4. Juni erfolgt, dürften ausführliche Tests nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (40)

#31
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Zitat jrs77;20621674

Ja, und dann schau Dir doch mal deine verlinkten tests an. Es geht nicht um Multi-Cores in den wesentlichen Tests für Office/Grafik-Software PCs, oder wie erklärst Du Dir, das der i3 nahezu gleichwertig mit dem A10-5800k ist und das sogar bei geringerer GHz?


Na eben, wenn die CPU-Parts nahezu gleichwertig in den Tests sind, wieso hast du dann behauptet der i3 wäre gegenüber dem (65W TDP) Richland in x264, Raytracing und Photoshop etc. die bessere Wahl?


Zitat jrs77;20621674
Und ein Engineering-Sample auf einem Vorserien-Board ist nun wahrlich nicht der beste Test um eine Aussage über Haswell zu treffen.


Da gebe ich dir zwar recht, dass ein Test auf Nicht-Retail-Hardware mit Vorsicht zu genießen ist, aber einige Indizien weisen schon darauf hin, dass Haswell tatsächlich leicht mehr verbrauchen könnte als Ivy Bridge. TDP-Anstieg (ja ich weiß angeblich nur dem iVR und/oder stärkeren iGPU geschuldet) oder US-Entwickler (Haswell) vs. Israeli-Entwickler (Ivy Bridge), wobei letztere Entwickler immer das effizientere Design abgeliefert haben. Und bisher haben späte ES-Exemplare eigentlich auch immer deutliche Tendenzen der finalen Hardware gezeigt. Computerbase testet übrigens öfter ES-Exemplare (Sandy, Sandy-E und Ivy), könnte man auch kritisieren, den möglicherweise sind das sogar effizienzselektierte Exemplare. Einen guten Draht zu Intel hat der Betreiber von Computerbase ja, Intel ist nämlich sein Arbeitgeber.
#32
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Ich spiele schon die ganze Zeit mit dem Gedanken mir so ein Multimedia Alleskönner zuzulegen. Der soll neben Raid, TS server, Webserver, Email server auch noch zum surfen, zocken und 3D schauen taugen. Mir kann da Singlethreadperformance ziemlich egal sein, für mich ist hier AMD die beste Wahl die selbst durch Haswell nicht zu schlagen ist.
#33
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 704
Zitat che new;20622011
Da gebe ich dir zwar recht, dass ein Test auf Nicht-Retail-Hardware mit Vorsicht zu genießen ist, aber einige Indizien weisen schon darauf hin, dass Haswell tatsächlich leicht mehr verbrauchen könnte als Ivy Bridge. TDP-Anstieg (ja ich weiß angeblich nur dem iVR und/oder stärkeren iGPU geschuldet) oder US-Entwickler (Haswell) vs. Israeli-Entwickler (Ivy Bridge), wobei letztere Entwickler immer das effizientere Design abgeliefert haben.



Haswell hat 2x die Gflops von Ivy Bridge und einen neuen Integer Port. Wenn du diese Einheiten mit CPU Burn oder ähnlichem voll auslastet, kann der Verbrauch steigen. Die Frage ist, wie es in praxisnahen Applikationen aussieht und ganz wichtig der Systemverbrauch. Hier sehe ich Haswell im Vorteil, was ja auch der letzte Chinesen Test gut aufzeigt.
#34
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
Zitat jrs77;20621674
Eben genau das. Und ich möchte mal wissen wieviele Leute hier tatsächlich mit Ihrem eigenen Rechner tagtäglich Arbeiten und als Selbsständiger ausschließlich mit dieser Arbeit Ihr Geld verdienen.

Ich bin jetzt seit 8 Jahren selbsständiger Grafiker, und die Hardware in meiner Sig ist meine derzeitige Workstation, wobei die GPU schon völlig übertrieben ist für meine Arbeit (Photoshop, InDesign, Illustator, Dreamweaver, ein wenig 3d Max). Ein MacBookPro mit GT650M würde auch schon völlig ausreichend sein treffen.


:lol:

das will ich sehn wie da eine gt650m reicht ;)
ok, vielleicht für web-design aber ansonsten sehe ich da schwarz
---------------------------------------------
btw: eine gtx560 ist bei compute ca. 2x so schnell wie deine 660.
#35
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 906
Zitat MrAnon;20622841
:lol:

das will ich sehn wie da eine gt650m reicht ;)
ok, vielleicht für web-design aber ansonsten sehe ich da schwarz
---------------------------------------------
btw: eine gtx560 ist bei compute ca. 2x so schnell wie deine 660.


Mit dem MacBookPro 15" kann ich problemlos PS-Dokumente mit 500+MB bearbeiten. Reicht also mehr als locker die GT650M, denn außer ein paar Filtern wird in PS alles über die CPU gemacht. Die GPU ist praktisch nur für einen Ruckelfreien Bildaufbau beim Scrollen oder Zoomen da, und ob der GPU-unterstützte Filter jetzt 30 Sekunden länger benötigt bei einem 20MP Bild ist relativ Wurscht. Darauf kommt es wirklich nicht an.
#36
Registriert seit: 30.06.2007
bei Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 722
Zitat Mick_Foley;20621491
Die Diskussion hier zeigt nur wieder, dass man sich Hardware unter Berücksichtigung seines Anwendungs-Profils zulegen muss...


So und nicht anders.
#37
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1565
Zitat jrs77;20623265
Mit dem MacBookPro 15" kann ich problemlos PS-Dokumente mit 500+MB bearbeiten. Reicht also mehr als locker die GT650M, denn außer ein paar Filtern wird in PS alles über die CPU gemacht. Die GPU ist praktisch nur für einen Ruckelfreien Bildaufbau beim Scrollen oder Zoomen da, und ob der GPU-unterstützte Filter jetzt 30 Sekunden länger benötigt bei einem 20MP Bild ist relativ Wurscht. Darauf kommt es wirklich nicht an.


Mich wundert es das du mit den 8 GB Ram auskommst. Meine Freundin im 2. Semester hat jetzt schon Projekte welche diese Marke knacken O_o
#38
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Naja, das Feld ist breit, da gibt es bestimmt RAM-intensivere Aufgaben-Gebiete und RAM-schonendere. ;)
#39
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4422
So Dinge wie Bildanalyse und Berechnung mit hoher Auflösung im qm Bereich können in Regionen jenseits der 16 GB Arbeitsspeicher [U]pro Core[/U] kommen. Ich würde in der Workstation 192 GB Arbeitsspeicher wünschen, damit diese produktiver eingesetzt werden könnte.
#40
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Zitat Morrich;20620072
"Von den Desktopmodellen fehlte lange jede Spur"

Von den Notebook Modellen fehlt auch heute noch jede Spur, denn es gibt nicht ein einziges Notebook mit Richland APU am Markt!


Grade hat MSI zwei Notebooks auf Richland-Basis angekündigt. [klick mich]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]