> > > > AMDs 'Kabini'-APU zeigt sich

AMDs 'Kabini'-APU zeigt sich

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMDIm Datenblatt eines frisch angekündigten HP-Notebooks lassen sich nun erstmals Kabini-APUs finden. Diese besitzen zwei bis vier CPU-Kerne und arbeiten bei Frequenzen von 1,4 GHz bis 2,0 GHz. Die Dualcore Varianten verfügen über 1 MB L2-Cache, die Quadcore Modelle über 2 MB. Die sogenannten „Kabini“-APUs basieren auf der Jaguar Architektur und sollen das Low-Power Portfolio AMDs nach oben hin abrunden. Als Grafikteil des Chips wird die Graphics-Core-Next Architektur zum Einsatz kommen, wobei die Anzahl der Einheiten sowie die Taktrate nicht genannt wurden. Bei dem angekündigten Notebook handelt es sich vermutlich um ein etwas günstigeres Gerät, welches Standartkost liefert. Es bietet ein 15,6“ großes Display mit der für diese Bauweise typischen Auflösung von 1366x768 Pixeln. Dazu gesellen sich bis zu sechs Gigabyte RAM und eine 320 bis 750 GB große Festplatte.

 

HP-255

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar125095_1.gif
Registriert seit: 13.12.2009
Südtirol
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
Zitat SkyL1nE;20604995
Weil Intel teurer ist und die dort mehr Wert reinstecken, für die Hersteller ist bis her AMD nur für die billigen Plätze.


Damit "helfen" diese Hersteller nur der Assoziation von AMD = billig. Gerade Kabini scheint eine wirklich gute CPU für Sub-/Notebooks zu werden und hätte auch ein anständiges Drumherum vedient
#8
customavatars/avatar70985_1.gif
Registriert seit: 20.08.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2885
Ein Problem dürfte aber auch sein, dass viele der Laien bei zwei gleichteuren Notebooks mit ähnlicher Ausstattung, wovon einer mit AMD und der andere mit Intel ist, sicher eher zu dem Intel greifen würden.

Ich würde mir ein Notebook mit einer ordentlichen AMD-APU zwischen 13" und 15" mit 1920*1080 wünschen. Da gibt es gerade mal drei Modelle, zwei Asus Vivobook Varianten und ein MSI.
Oder ein paar ordentliche Tablets mit Temash wären auch super. So ein Surface Pro z.B.
#9
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Vizeadmiral
Beiträge: 7043
Und schon landet Kabini nach dem Temash im Markt:

AMD Temash & Kabini im Test - ComputerBase

Der Kabini weiß mit seinen 15W über alle Testabschnitte zu überzeugen - der alte Brazos mit seinen 18W sieht richtiggehend alt gegen Kabini aus.

Temash hingegen sollte mit seinen 8W eher als Atom-Konkurrenz gelten und findet aufgrund seiner Kastrierungen nur wenig Anklang beim Tester. Für Office & Co. reicht er aber locker in Tablets und Netbooks.

Jaguar scheint die Energieeffizienz deutlich zu steigern. Hoffen wir, dass dieses Verhältnis bei höherem Takt beibehalten werden kann und nicht wie bei der GCN-Architektur bei besonders hohen Takten flöten geht.
#10
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2833
Wobei ich das idiotisch finde. Temash ist ähnlich schnell wie ältere 15-18W-Varianten mit nur 8W TDP. Das ist schon gewaltig. Eine bessere Fertigung (FinFETs oder fdSOI) könnten die Spannung weiter reduzieren und die Verlustleistung weiter drasdisch reduzieren. Mal sehen was Beema hier bringt.
#11
customavatars/avatar70985_1.gif
Registriert seit: 20.08.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2885
Wird glaub ich auch im Fazit noch mal so dargestellt. Aber vielleicht wäre es besser gewesen Temash mit nur zwei Kernen zu bringen und dafür mit mehr Takt.

Hoffentlich finden die Prozessoren bei den OEMs anklang und sie bringen bald zahlreiche Geräte und hoffentlich werden die dann auch vom Endkunden gut angenommen.
#12
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2833
Mehr Takt hätten zwangsläufig die TDP erhöht, weil man zwangsläufig mehr Spannung benötigt hätte. Es lohnt sich eher zwei weitere Kerne zu bringen und die Spannung unten zu halten, das ist im Endeffekt sparsamer und schneller (bei entspechender Optimierung). Mehr Takt bei der TDP geht nur bei besserer Fertigung. Dafür ist 28nm-Planar-LP nicht leistungsfähig genug. Man sieht ja, dass das Optimum bei der Fertigung eher bei Kabini liegt. Vllt macht die evtl. Fertigung bei GloFo Temash ja noch mal Beine, dezeit wird ja nur bei TSMC gefertigt. GloFo scheint aber den besseren 28nm-LP-Prozess zu haben, beide Konsolenhersteller lassen ja offenbar ihre Jaguar-APUs durch AMD dort fertigen. AMD will am liebsten alle Jaguar-basierten APUs bei beiden Foundries vom Band laufen lassen und nutzt auch beide (ähnliches soll übrigens für AMDs Volcanic Islands GPUs gehlten).
#13
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4353
Finde die Chips auch gut. IPC müsste etwa 20+x% über Brazos liegen bei halbierten Verbrauch. Dies ist AMDs größter Sprung seit Jahren. Die Richland scheinen auch einen ordentlichen Performance pro Watt Sprung zu machen.
#14
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Vizeadmiral
Beiträge: 7043
Ich hoffe nur, dass der Performance-Vorsprung von Jaguar auch in die hohen Taktregionen mitgenommen werden kann.

Den 4Kerner-Temash finde ich in seiner Gestalt okay. Die Tests bei Computerbase sind ja auch etwas voreingenommen. Dass der Temash nicht für Games & CAD reicht, war im Vorfeld klar. Was will man auch mit einem 1GHz-QuadCore anstellen. Viel wichtiger ist doch die Leistung unter Windows, denn da bringen einem diese Mischung aus Taktung, Threads und GPU das beste, was man derzeit für die paar Watt bekommen kann. Auch wenn Temash keine Bäume ausreißen kann - für Flash-Games, Office & Internetsurfen inkl. HD-Videos reicht er dicke aus - sogar für alles gleichzeitig.
#15
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat fortunes
Temash hingegen sollte mit seinen 8W eher als Atom-Konkurrenz gelten und findet aufgrund seiner Kastrierungen nur wenig Anklang beim Tester.


Kein Wunder, ich denke Volker mags eben schnell. Allerdings stimmen leider die Werte nicht in dem Test, seien es Treiberprobleme oder Hintergrundlasten.

0,8 Punkte im Cinebench sind jedenfalls erheblich zu wenig, selbst bei 1,0ghz, da müssen eher 800 mhz angelegen haben.
#16
customavatars/avatar125095_1.gif
Registriert seit: 13.12.2009
Südtirol
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
Das erste vernünftige Kabini Notebook bis max 13,3" mit einem A6-5200 wird für meine Frau gekauft :banana: hoffentlich geben sich die Hersteller Mühe mal was Anständiges zusammenzubasteln (Plastikgehäuse? Keinen zugänglichen HDD Schacht?)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]