> > > > Kommt AMDs neue Architektur „Steamroller“ im Jahr 2014?

Kommt AMDs neue Architektur „Steamroller“ im Jahr 2014?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMDBeim Chiphersteller AMD gibt es viele Gerüchte um eine mögliche Verzögerung bei der Entwicklung sowie zu dem dazugehörigen verspäteten Produktstart. Wie nun die Kollegen von Fudzilla berichten, soll sich AMDs „dritte Generation“ der Modulbausweise angeblich etwas verspäten und nicht wie geplant in diesem Jahr veröffentlicht werden, sondern sich auf das erste Halbjahr 2014 verschieben. Die neue Architektur „Steamroller“ soll dann zusammen mit den APUs aus der „Kaveri“-Serie veröffentlicht werden und somit würde AMD den identischen Weg wie bei den aktuellen Trinity-APUs gehen. AMD hat die aktuellen „Piledriver“-Module nämlich ebenfalls mit den APU-Modellen eingeführt und die Kunden musste auf die echten Prozessoren mit diesen Kernen fast ein halbes Jahr lang warten. Dies scheint AMD nun wieder so zu planen, denn die Steamroller-Architektur bildet den direkten Nachfolger von Piledriver und wird, wie bereits erwähnt wohl zusammen mit den APUs aus der „Kaveri“-Baureihe veröffentlicht. Neben einer neuen Architektur soll Kaveri aber auch auf einen neuen integrierten Grafikchip setzen und dieser wird vermutlich auf die identische Technik wie die „Sea Island“-GPUs setzen.

Um die Wartezeit für die Kunden aber etwas zu verringern, wird AMD in diesem Jahr wohl noch „Richland“ in den Handel bringen. Diese APUs gelten als direkter Nachfolger von Trinity, setzen aber auf die idenitschen Prozessorkerne und somit ebenfalls auf Piledriver. Eine neue Architektur wird von AMD wohl somit wirklich erst im kommenden Jahr bereitstehen und somit werden die Kunden für die Steamroller-Technik große Geduld aufbringen müssen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (169)

#160
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31552
Und warum macht man es nicht?
Für mich gibts zwei Möglichkeiten:
A) bringt nicht viel
B) geht nicht (weit)

Ob man damit den IPC "Nachteil" eliminieren kann, wäre aber auch noch fraglich. Ich denke nicht, das es langt. Zumindest nicht in aktueller Umsetzung.
#161
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Man kann zumindest in Spielen einiges damit herausholen.
Ein NB Tak der gleichhoch wie der Chiptakt wäre, würd ebei Games wohl 20 bis 30% mehr IPC herauskitzeln.
#162
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Das käme rund einer Verdoppelung gleich, die den Verbrauch wiederum so ansteigen lässt, dass man mit dem Kerntakt herunter muss - und am Ende wohl insgesamt langsamer ist. AMD wird den optimalen Kompromiss für die NB-Taktrate schon wohl überlegt haben. Mobil haben wir aus Verbrauchsgründen ja sogar nur maximal 1,6 GHz...
#163
customavatars/avatar125095_1.gif
Registriert seit: 13.12.2009
Südtirol
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
Zitat Nighteye;20403476
also für gamer wird der steamroller dann wohl nicht wirklich interessant bis auf den 28nm shrink richtig ?


Hmmm, es kommt darauf an! Mit Steamroller werden CPU und GPU auf den gleichen Adressarum zugreifen können und HSA wird noch weiter implementiert (so ähnlich wie scheinbar bei der PS4, nur das es dort Jaguar Kerne sind). Also quasi je nach Bedarf rechnet entweder die GPU oder die CPU und man könnte sich gegenseitig Arbeit abnehmen (mehr die GPU, welche die CPU unterstützt). Finde diesen Schritt seit Jahren technologisch am Interessanteseten (neben den Fins bei der CPU Produktion).
#164
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5796
Zitat Nighteye;20402689
mal eine frage hier zu


2t generation "imporved ipc and frequency" also verbesserte architektur und mehr takt
3t generation "greater parallelism" was wird das ausmachen ?
4t generation "greater performance" die aussage könnte das selbe wie bei der 2t generation bedeuten oder ? ich frage mich weshalb sie das so verschieden formulieren.

Ich würde da nicht allzu viel hinein interpretieren. Das sagt im Grunde ja lediglich, wo die Schwerpunkte bei den einzelnen Kernen liegen. Das sagt aber nichts darüber, wie sich die Verbesserungen der verschiedenen Kerne zueinander verhalten. Also obwohl bei Piledriver "improved IPC" steht, kann Steamroller bezüglich IPC trotzdem mehr zulegen. Diese Übersicht gibt es ja schon länger und wurde jetzt nur nochmal auf eine neue Folie gepackt. Steamrollers "greater parallelism" bezieht sich sehr wahrscheinlich auf das geänderte Frontend, also 2x Decode/Dispatch statt lediglich 1x. Das sollte dann in erster Linie eine bessere Skalierung für 2 Threads ermöglichen. Aber selbst bei lediglich einem Thread kann das für einen besseren Durchsatz sorgen, da laut AMD beide Einheiten für ein und denselben Thread arbeiten können. So wie ich das verstanden habe, kann zB ein Decoder/Dispatcher Ops an einen Integer Cluster schicken, während der zweite Decoder/Dispatcher Ops an die FPU schickt. Die Frage für mich ist, wie sich die Taktbarkeit von Steamroller aufgrund der 28nm Bulk Fertigung ändert. Excavators "greater performance" ist einfach Standardformulierung, wenn man noch nichts spezifisches sagen kann/will.


Zitat Mick_Foley;20402921
Steamroller wird mehr auf Mutithreading getrimmt soll das heißen. ;) Bekommt ja jedes Modul eine zweite FPU.

Nein, tut es nicht. ;)

Zitat Mick_Foley;20403122
P.S.: Weiß meinst du wohl warum ich immer sage, das Intel so schnell nicht Bange wird? :D Nicht weil das meine Lieblings-Firma ist, sondern, weil die einen immensen Vorsprung haben...

Nicht wirklich, wenn man sich mal tiefer mit der Materie befasst. ;)


Zitat Nighteye;20403054
Clock for clock, single threaded performance is about 19% slower on the FX / Bulldozer architecture than on the Phenom II CPU.

Das ist ja lediglich ein Test. Die durchschnittliche Differenz beträgt weniger. Es liegt aber nicht nur an der Hardware, vor allem auch die Software ist entscheidend. Hier mal ein paar Beispiele, was Bulldozer Optimierungen ausmachen können. Gerade Renderer wie C-Ray können davon stark profitieren. Stichwort Flex-FPU, die nicht richtig genutzt wird. Da liegt dann meist die Hälfte der Ressourcen unnötig brach. Pov-Ray ist ja eine ähnliche Anwendung.
#165
customavatars/avatar125095_1.gif
Registriert seit: 13.12.2009
Südtirol
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1364983798

Bestätigung für GDDR5 (wie in PS4) für zukünftige APUs von AMD
#166
customavatars/avatar71062_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
Wien
Admiral
Beiträge: 14904
Zitat fdsonne;20403523
Selbst absolute 200MHz von 4GHz Basis sind gerade 5%. Damit rettet man nicht die Welt ;)

denk der FX Rev 2 wird mit 4,4 oder 4,5 ghz kommen
#167
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Sind wir beim AMD-Pausenfüller-2013 nicht schon bei Rev3? ;)
#168
customavatars/avatar71062_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
Wien
Admiral
Beiträge: 14904
ups

stimmt natürlich^^

aber denk 4,4 bis 4,5 sind realistisch da ja derzeitige bereits dort hin kommen!

wären dann ja alut der rechnung von fdsonne immerhin 10-12%
#169
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
GDDR5 kommt sicherlich nur für den Grafikchip in Frage, d.h. eher verlötete Chips am Mainboard drauf, bzw später direkt auf der CPU mit stacked Ram.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]