> > > > Kommt Intels Haswell mit integrierter Spannungsregelung?

Kommt Intels Haswell mit integrierter Spannungsregelung?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Bei den technischen Daten der Mainboards geben die Hersteller immer die verbauten Phasen für die Stromversorgung des Prozessors an und zum Teil werden an dieser Stelle auch sehr hochwertige Bauteile genutzt, um eine möglichst perfekte Spannungsversorgung zu erreichen. Mit der kommenden Plattform von Intel, soll sich dies aber ändern. Laut neusten Informationen, sollen die aktuell verbauten Bauteile für die Haswell-Prozessoren nicht mehr ausreichen, da die Regelung wohl noch feiner ausfallen muss als bisher. Die Prozessoren setzen deshalb auf eine integrierte Spannungsregelung, welche sich direkt auf dem Prozessor befinden soll. Diese ist zwar noch nicht im Prozessorkern direkt integriert, soll jedoch neben der CPU platziert werden. Bei der nachfolgenden Generation Broadwell hingegen soll diese Spannungsversorgung dann auch direkt in den CPU-Die integriert sein.

intel haswell vrm 878 1

Bei Haswell setzt Intel angeblich auf eine Spannungsversorgung durch 20 Power-Cells. Jede Zelle besitzt eine Größe von 2,8 Quadratmillimeter und soll einen Spannungsregler mit 16 Phasen und bis zu 25 Ampere bilden. Somit würde der gesamte Chip für die Regelung bis zu 320 Phasen bieten und damit wäre eine sehr feine Steuerung der Spannung möglich. Noch ist nicht bekannt, ob Haswell wirklich eine so feine Regelung benötigt, oder ob Intel diese Technik nur in seinen High-End-Prozessoren verbauen wird. Sollten jedoch alle Modelle mit der integrierten Spannungsversorgung ausgestattet sein, werden auch die Übertaktungsmöglichkeiten interessant sein und es wird sich zeigen müssen, ob dadurch eventuell mehr Spielraum als bei den Ivy-Bridge-CPUs möglich ist.

intel haswell vrm 878 2

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21802
Siehe Primärquelle: Die ganze Spannungsversorgung wandert in die CPU. Wenn nur die Regelung in die CPU wandern würde, dann wäre eine Power Cell nicht durch thermische Effekte auf 25A begrenzt. Auch auf den Folien in unserer News kannst du lesen, daß alle Bestandteile eines VRMs in dem Chip integriert sind. Externe Bauteile scheinen nicht mehr notwendig. Je näher am Verbraucher die Spannung erzeugt wird, desto effizienter ist das Ganze.

Zitat
Ein Voltage Regulator Module (VRM; dt. Spannungsreglermodul), auch Point of Load Converter (POL), ist ein Spannungsregler, der beispielsweise einen Mikroprozessor eines Computers mit der geeigneten Betriebsspannung versorgt.

Quelle: Voltage Regulator Module

Ich habe keine Quellen gefunden, die besagen, daß nur die Steuerung der Spannungsversorgung in die CPU wandert und es wäre auch keine Neuerung zu heutigen Prozessoren, den die haben das auch schon drauf.
#17
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Okay, das klingt ansich plausibel, falls du mal über eine Quelle stolperst, die das genauer erklärt, wäre ich dankbar dafür. :)
#18
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21802
Sowas?

[ATTACH=CONFIG]218209[/ATTACH]
Quelle: yŒã“¡O–΂ÌWeeklyŠCŠOƒjƒ…[ƒXzuHaswellv‚̍ŋ­‚Ì•Šíu“‡“dˆ³ƒŒƒMƒ…ƒŒ[ƒ^v
#19
customavatars/avatar63252_1.gif
Registriert seit: 03.05.2007
Gießen / Exil-Münchner
la famiglia della banana
Beiträge: 13018
Die TDP der Haswell Prozessoren hat sich ja nicht wirklich verändert zu den Ivy Bridge Derivaten (laut den letzten Folien maximal 84W), da ist es nur schwer zu glauben, dass die gesamte Spannungswandlung in die CPU wandert. Da können die Power Cells noch so effizient sein; wenn sie nicht mit 99,9% Effizienz arbeiten, kommt die TDP der Haswell Prozessoren nicht mal annähernd hin. Wie soll man das kühlen?
#20
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 14650
naja meiner meinung nach mags ein paar watt sparen aber nimmt wieder unnötig platz weg der auch in ipc speed hätte investiert werden können..
#21
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat pajaa;19952811
Sowas?


Nein das kenne ich und wenn wir mal ehrlich sind könnte man mit der Grafik unsere beiden Ansätze belegen. ;) Muss ja nicht sofort sein, kann ja aber sein, dass du nochmal wodrüber stolperst. Notfalles werden wir es wohl in Q2 2013 erfahren. ;)
#22
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat pajaa;19952764


Quelle: Voltage Regulator Module

Ich habe keine Quellen gefunden, die besagen, daß nur die Steuerung der Spannungsversorgung in die CPU wandert und es wäre auch keine Neuerung zu heutigen Prozessoren, den die haben das auch schon drauf.


Also ich weiß auch nicht das ganze Modul in den Core,bzw aufs Package zu packen ist doch reichlich viel Integration

Allein wenn man sich anschaut,wieviel Platz nur die Spannungswandler auf nem Motherboard belegen,ohne den Volterra Chip

Wenn sie das alles unter den HS kriegen dann Respekt

Das Blockschaltbild sagt da übrigens auch nur Regulator nicht Modul

Ps:

Zumal die Wandler direkt an der Core gepappt,sich wohl auch wieder negativ auf Leckströme auswirken würden,da sie unweigerlich ihr ganzes Umfeld und damit auch den Core aufheizen
#23
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2426
Ich würde mal als Techniker Sagen, dass diese komplette Integration von der Spannungsversorgung so einen kleinen Chip überfordert, denn es fließen vllt nur ein paar wenige Volt, dafür aber bis zu 150 Ampere durch die Leitungen. Du kannst durch solche Feinen Strukturen nicht solche Ströme schicken, die Elektromigration und damit die Störquelle wäre enorm. Wobei vllt hat Intel ja auch nur vor die Spannungsregelung an sich zu verfeinern, denn derzeit gibts ja laut ATX Norm doch recht großen Spielraum. Sauberere Spannungen gehen auch mit geringeren Verbrauch einher, denn die CPU muss keine Leistung aufwenden wieder die Spannung abzufragen und Nachzuregeln, denn dieses tut ein kleiner teil der CPU.
Ausserdem ist doch meines wissens so, dass es auf einem Mobo verschiedene Takt Generatoren gibt oder irre ich mich?
#24
customavatars/avatar28357_1.gif
Registriert seit: 11.10.2005
Dresden
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1533
Sorry, aber ich kann´s mir einfach nicht verkneifen:
Zitat Unrockstar;19955388
denn es fließen vllt nur ein paar wenige Volt, dafür aber bis zu 150 Ampere durch die Leitungen.
Ich als Nicht-Techniker behaupte mal, dass die "Volts" nicht fließen :fresse:
#25
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2426
Zitat rookie_xl;19965588
Sorry, aber ich kann´s mir einfach nicht verkneifen:Ich als Nicht-Techniker behaupte mal, dass die "Volts" nicht fließen :fresse:


Ja da stimmte was in dem Satzbau nicht ;) Wobei eine Anliegende Spannung auch nur das Potenzial zwischen zwei Polen ist ;) Hast aber Recht
Richtig muss es heißen:
Denn es liegen vllt nur wenige Volt an, dafür fließen aber bis zu 150Ampere durch die Leitungen ;)

Achja und "Volts" gibt es ebenso wenig wie Glühbirnen :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]