> > > > Q3 2012: AMD verstärkt Trinity-Reihe mit A6 5400K

Q3 2012: AMD verstärkt Trinity-Reihe mit A6 5400K

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMDLaut der stets gut bedienten Gerüchteküche Fudzilla.com soll AMD im dritten Quartal 2012 seine APUs um ein neues „Trinity“-Modell verstärken. Der AMD A6 5400K soll dabei auf zwei Prozessor-Kernen zurückgreifen können, die sich jeweils mit einer Geschwindigkeit von 3,6 GHz ans Werk machen und sich dank Turbo-Modus je nach Auslastung auf 3,8 GHz automatisch übertakten. Der integrierte Grafikprozessor soll weiterhin zu den Highlights zählen. Dieser verfügt über 192 Rechenwerke, taktet mit 760 MHz und bringt DirectX-11-Unterstützung mit sich – eine Radeon HD 7540D soll es sein. Damit besitzt die Grafiklösung 32 Shadereinheiten mehr als es die der „Llano“-APUs noch tat. Weiterhin soll der kommende „Trinity“-Neuling DDR3-Arbeitsspeicher-Unterstützung mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1866 MHz mit sich bringen. Die maximale Leistungsaufnahme beziffert man aktuell auf 65 Watt.

Zu welchem Zeitpunkt der neue AMD A6 5400K genau auf den Markt kommen soll und wie viel man für ihn berappen muss, darüber schweigt sich Fudzilla.com leider noch aus.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 03.06.2007

Obergefreiter
Beiträge: 77
"Verstärken" ist der Witz in Tüten - im moment ist NICHT EINER der Trinity Prozessoren kaufbar. Amd sollte nicht ständig neue ankündigen, sondern endlich einen für den Endverbraucher und nicht für den OEM-Markt auf den Markt werfen. Bei Aldi bekommt man nächste Woche einen Trinity-Pc, aber kaufen kann man die apu nicht. Das ist so langsam alles andere als witzig.
#2
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1372
Also ... also gibt es sie doch ;) und es stand fest dass sie erst Q3 gelaunched werden
#3
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat TaipanX
Das ist so langsam alles andere als witzig.


Dann warte halt nocht einen Monat.:hmm:
Ist doch klar, dass AMD die Prozessoren zu den OEM´s schickt um da erstmal zu verdienen.
#4
Registriert seit: 03.06.2007

Obergefreiter
Beiträge: 77
Zitat Schaffe89;19116983
Dann warte halt nocht einen Monat.:hmm:
Ist doch klar, dass AMD die Prozessoren zu den OEM´s schickt um da erstmal zu verdienen.

So klar nun auch wieder nicht - zumindest kann ich mich nicht daran erinnern, das Prozessoren in der Vergangenheit jemals für den Endverbraucher zurückgehalten wurden, um zuerst den OEM-Markt zu bedienen.

Ein Grund für Intel, mangels Konkurrenz, den ivy i3 zurückzuhalten und mehr Geld mit den grösseren zu verdienen oder alte Sandy Bridge Bestände loszuwerden. Adios schöne Konkurrenz und willkommen in der friedlichen Koexistenz mit gleichbleibenden hohen Preisen im Prozessorgeschäft.

Man kann nur hoffen, dass irgendwann ein dritter in diesen Markt stösst.
#5
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1372
Wer denn bitte ? :D .. etwa VIA ? :P ... hat doch sonst keiner ne x86 Lizenz von Intel bzw. ne AMD64 Lizenz von AMD ?
#6
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Vor allem nehmen die OEMs garantiert eine bestimmte Großmenge ab. Solange AMD auf jeden Dollar angewiesen ist um wenigstens noch ein Mindestmaß an R&D-Mittel aufzubringen, wird das immer so weitergehen, dass der Retail-Markt massiv vernachlässigt wird. Als Aussenstehender hat man auch das Gefühl, dass es bei Globalfoundries nicht unbedingt optimal läuft was die Fertigung betrifft, ob es nun am Fachkräftemangel oder dem Prozess selbst liegt, wer weiß. Aber es können doch wieder offensichtlich nicht genug APUs geliefert werde, so wie sich das wieder wie ein Kaugummi hinzieht.
#7
Registriert seit: 03.06.2007

Obergefreiter
Beiträge: 77
Naja - wenn AMD so weiter macht, bekommen Bastler dann gerade mal das Vorgängermodell, wenn es im OEM-Markt schon das Nachfolgemodell gibt - und dürfen, wenn sie gleich kaufen, First-adopter-Preise bezahlen ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]