> > > > Produktion von AMDs Piledriver-CPUs soll in Q3/2012 beginnen

Produktion von AMDs Piledriver-CPUs soll in Q3/2012 beginnen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMDDer Chipentwickler AMD arbeitet bekanntlich bereits am Nachfolger der aktuellen Bulldozer-Prozessoren. Diese werden unter dem Namen "Wischera" entwickelt und die integrierten Rechenkerne setzen auf eine verbesserte Architektur mit dem Codenamen "Piledriver". Wie nun die Kollegen von Donanimhaber.com erfahren haben, plant AMD aktuelle die Massenproduktion der kommenden FX-Prozessoren im dritten Quartal 2012 anlaufen zu lassen. Zum Produktstart soll der Kunde drei verschiedene Modelle zur Auswahl haben. Dazu zählen ein Acht-Kern-Prozessor mit der Bezeichnung FX-8350, das Sechs-Kern-Modell FX-6300 sowie die Quad-Core-CPU FX-4320.

Zu der größten Verbesserung der Prozessoren soll vor allem die Geschwindigkeit zählen. Denn laut ersten Informationen soll AMD vor allem am IPC (performance to clock-speed ratio) gearbeitet haben und an dieser Stelle eine deutliche Steigerung gegenüber den Bulldozer-Prozessoren erreicht haben. Außerdem soll die benötigte Energie nun geringer ausfallen, sodass der Stromverbrauch der Prozessoren deutlich sinken soll. Natürlich wird sich dies alles aber es nach einem ausführlichen Test klären lassen und bis dahin werden mit Sicherheit noch einige Gerüchte rund um die Prozessoren auftauchen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (68)

#59
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Eine CPU rechnet z.B. auch. ;) Das entscheidende ist, dass die TDP nichts über den Verbrauch aussagt, der FX 8150 hat eine TDP von 125w und die Differenz von Idle und Vollsat beträgt bei ihm 143 Watt, also verbraucht er unter Last über 143 Watt, hungriges Board hin oder her, also weit mehr als bei der TDP steht. Die TDP gibt nur die Thermische Verlustleistung an, eine Orientierungshilfe für den Entwurf/Bau der Kühlung, das saggt nicht aus wieviel Strom verbraucht wird um so viel Verlustleistung in Form von Wärme wieder abzugeben.
#60
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5797
Zitat Mick_Foley;18938181
Das entscheidende ist, dass die TDP nichts über den Verbrauch aussagt, der FX 8150 hat eine TDP von 125w und die Differenz von Idle und Vollsat beträgt bei ihm 143 Watt, also verbraucht er unter Last über 143 Watt, hungriges Board hin oder her, also weit mehr als bei der TDP steht.

Nein, das ist falsch. Du musst dort ja noch die Wirkungsgrade von Netzteil und/oder Spannungswandlern abziehen. Die liegen normalerweise bei 80-85%. HT4U hat 137 W inklusive Wandler gemessen. Der Prozessor alleine braucht also eher so um die 110-115 W. Bei AMD brauchen Prozessoren nicht mehr als die TDP angibt. Das sollte eigentlich bekannt sein. Das war bei Intel mal so zu P4 Zeiten.

Und wie why_me schon richtig anmerkte, man muss auch immer das Board berücksichtigen. Einige übervolten gerne mal, was sich natürlich negativ auf die Leistungsaufnahme auswirkt.
#61
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Mag stimmen, trotzdem ist die TDP nicht mit der Leistungsaufnahme gleich zu setzen. Therotisch, egal wie unwahrscheinlich, könnte eine CPU mit einer TDP von 25w auch 150 Watt Strom verbrauchen. Das eine sagt nichts über das andere aus, ist ein Indiz um etwas abzuschätzen, mehr nicht.

Nebenbei beeinflusst die Effiziens des Netzteils das ganze natürlich, aber da es keine Netzteile mit einer Effizienz von 100% gibt wirst du nie auf den von dir berechneten Verbrauchswert im Betrieb kommen...
#62
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3296
Bulldozer Cores würden sich aber nicht als APU's eignen, daher muss AMD den Stromverbrauch gesenkt haben.

Liano war ja bereits 32nm
#63
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
@Mick_Foley

Schau dir doch die HT4U Messungen an und versuche nachzuvollziehen: AMD FX-8150 - Bulldozer im ausfhrlichen Test - Leistungsaufnahme (Seite 23) - HT4U.net

Gesamtsystem-Messung: Idle/Load-Differenz 155W (Linx lastet stärker aus als Prime95)
Realmessung (CPU inkl. Mainboard-Spannungswandler): Idle 4W - Vollast 137W (Idle/Load-Differenz -> 133W)

Das ergibt schon mal einen Netzteil-Wirkungsgrad von ca. [strike]88%[/strike] 86% ([strike]137[/strike] 133/155*100 = [strike]88[/strike] ~86)
Und selbst wenn man ganz optimistisch 90% Wirkungsgrad für die Mainboard-Spannungswandler veranschlagen würde, käme man auf 123W real für die CPU alleine (137*90/100 =~123).
Aber Normalerweise liegt die Effizienz der Spawa unter Last eher zwischen ca. 83-88%, das sind dann ca. 114-120W für die CPU alleine. Die TDP wird also in keinem Fall überschritten, egal wie optimitisch oder pessimistisch man es betrachtet.

Edit: Netzteil-Effizienz-Berechnung korrigiert
#64
Registriert seit: 23.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1917
Zitat Mick_Foley;18938181
Eine CPU rechnet z.B. auch. ;) Das entscheidende ist, dass die TDP nichts über den Verbrauch aussagt, der FX 8150 hat eine TDP von 125w und die Differenz von Idle und Vollsat beträgt bei ihm 143 Watt, also verbraucht er unter Last über 143 Watt, hungriges Board hin oder her, also weit mehr als bei der TDP steht. Die TDP gibt nur die Thermische Verlustleistung an, eine Orientierungshilfe für den Entwurf/Bau der Kühlung, das saggt nicht aus wieviel Strom verbraucht wird um so viel Verlustleistung in Form von Wärme wieder abzugeben.


Energieerhaltung ist ne tolle Erfindung, as in den Prozessor rein geht (Strom & Spannung) muss nun mal irgend wie raus, klar da kommen ein Paar elektrische Signale raus,mit bei einem Leitungswidersatand von ein paar miliohm sind das kein Watt was da insgesamt abfällt (Spekulation) also vernachlässigbar.

Die Energie irgendwie umwandeln kann der Prozessor auch nicht, er kann sich nicht bewegen, leuchtet nicht, ... also bleibt nur die Wärme als Ausgangsgröße übrig (vllt. noch ein paar mW elektrische strahlung).
Klar ändert sich die Energie Aufnahme durch die Last, aber für Volllast ist TDP = Verbrauch richtig, vorausgesetzt, der Prozessor läuft in den spezifizierten Bereichen, was bei dem ASUS Board nicht der Fall gewesen war/ist.
#65
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Ich kenne den Energieerhaltungssatz, ich weiß auch nicht genau was in einem Prozessor was verbraucht und ich glaube euch gerne, dass der BD sich mit dem Verbrauch innerhalb der TDP bewegt, was wahrscheinlich die meistens CPUs auch tun, aber trotzdem gibt die TDP nicht den Verbrauch an und mann kann nicht gesetzmäßig von der TDP auf den Verbrauch schließen. Ich hab wahrscheinlich ein schlechtes/falsches Beispiel gewählt, das ändert aber nichts an der Richitgkeit meiner zentralen Aussage.
#66
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Da eine CPU weder leuchtet noch anderweitig Energie abgibt, ist die Leistungsaufnahme mit der Wärmeabgabe energetisch exakt identisch. Punkt.

Das die TDP nicht mit der maximalen Leistungsaufnahme gleichzusetzen ist, stimmt allerdings auch. Diese ist bei AMD unter dem Begriff "Max Power" definiert und beträgt bei einer CPU mit 140W TDP beispielsweise 165W.
#67
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5797
Zitat Mick_Foley;18938460
Therotisch, egal wie unwahrscheinlich, könnte eine CPU mit einer TDP von 25w auch 150 Watt Strom verbrauchen.

Naja, aber nicht bei AMD. Da orientiert sich die TDP schon an der maximalen Leistungsaufnahme. Auch wenn es richtig ist, dass TDP und Leistungsaufnahme nicht das gleiche ist.

Zitat Mick_Foley;18938460
Nebenbei beeinflusst die Effiziens des Netzteils das ganze natürlich, aber da es keine Netzteile mit einer Effizienz von 100% gibt wirst du nie auf den von dir berechneten Verbrauchswert im Betrieb kommen...

Was trotzdem nichts daran ändert, dass die angegebene TDP für den Prozessor gilt und nicht für das System.
#68
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
@Undertaker! : Das ist schlichtweg Falsch.

Ein Prozessor nimmt Energie (Strom) auf und wandelt den in andere Spannungen und Frequenzen (Der eigentliche Rechenvorgang) um. Ein Teil wird wieder über den BUS zum PC geschickt.

Der Rest wird in Wärme, und verschiedene Elektromagnetische Spektren umgewandelt.

Eine CPU wandelt einen Grossteil der Energie in Wärem um, das stimmt. Aber zu 100% ist einfach falsch. Sonst könnte eine CPU nicht rechnen.
Nur zur info, Selbst eine Heizschlange wandelt nicht alles in Wärme um was sie bekommt.

Und da du ja ein ganz besonders kluger junge bist: Wenn der ganze strom in Wärme umgewandelt wird, fliesst nichts mehr in den Computer (zum Netzteil ) Zurrück. Aber ohne geschlossenen Stromkreislauf gibt es auch keinen Stromfluss. Na erklär mir mal wie deine Aussage auf unsere Gesetze der Naturphysik zu verstehen ist ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]