> > > > Erste technische Daten zu Tegra 4 - LTE-Integration im Q3 2013

Erste technische Daten zu Tegra 4 - LTE-Integration im Q3 2013

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nvidiaGerade erst sind die ersten Tablets und Smartphones mit Tegra-3-Prozessor auf dem Markt, da werden auch schon die ersten Informationen zum Nachfolger bekannt. Dieser hört auf den Codenamen "Wayne" und folgt auf "Kal-El", der aktuell als Tegra 3 erhältlich ist. NVIDIA hat für seine mobilen Prozessoren ein Namensschema aus Superhelden entwickelt, dass sich später mit "Stark" auch noch fortsetzen wird.

2013 sollen zunächst einmal vier unterschiedlichen Versionen von Tegra 4 erscheinen. Diese basieren grundsätzlich auf dem gleichen Design wie Tegra 3 (siehe Hardwareluxx-Artikel) - zu einer Quad-Core-CPU gesellt sich wieder ein "Companion Core" sowie ein noch nicht näher bekannter GPU-Part.

T40 T43 AP40 SP3X
Launch-Datum Q1 2013 Q3 2013 Q3 2013 Q3 2013
Ausrichtung High-End High-End Mainstream Mainstream
Display-Target 10" 10" 10" 7"
Takt 1,8 GHz 2,0 GHz 1,2 - 1,8 GHz 1,2 - 1,8 GHz
CPU-Kerne 4 plus 1 4 plus 1 4 plus 1 4 plus 1
ARM-Architektur ARM Cortex-A15 ARM Cortex-A15 ARM Cortex-A15 ARM Cortex-A9
Mobilfunkintegration - - - LTE100/HSPA42

Ein erstes High-End-Modell soll im ersten Quartal 2013 als T40 erscheinen. Ausgerichtet auf 10"-Tablets arbeitet die CPU mit einem Takt von 1,8 GHz. Zum Einsatz kommt die ARM-Cortex-A15-Architektur mit Companion-Core. Bis auf den Takt unterscheidet sich dies nicht vom T43, der mit 2,0 GHz arbeiten soll. Das zweite High-End-Modell soll ein halbes Jahr später, also im dritten Quartal 2013 erscheinen. Für den Mainstream-Markt sieht NVIDIA offenbar den AP40 vor. Auf 10"-Tablets ausgerichtet soll der Takt zwischen 1,2 und 1,8 GHz liegen. Mit der Integration von Mobilfunkmodulen in mobile Chips wird schon seit längerer Zeit gerechnet, mit dem SP3X soll es bei NVIDIA soweit sein. LTE mit bis zu 100 MBit/s und HSPA+ mit 42,2 MBit/s scheinen in Planung zu sein. Der Takt soll auch hier zwischen 1,2 und 1,8 GHz liegen. 

Vielleicht wird NVIDIA Anfang Juni auf der Computex bereits erste Details zu Tegra 4 verraten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1375
Wayne Intressierts ^^
#2
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 13533
Immer herr damit. Dazu ein > 200 DPI Display und Android holt weit auf.
#3
Registriert seit: 01.12.2009
DD
Matrose
Beiträge: 10
In der Quelle steht beim SP3X aber was von Cortex A9 Kern...bitte um Korrektur ;)
#4
customavatars/avatar139083_1.gif
Registriert seit: 18.08.2010
Passau
Obergefreiter
Beiträge: 127
@ DeathMetal

Was bringt es dir wenn du gefühlte 20 Kerne in einem Tablet hast, es aber keinerlei Software ( sei es Spiele oder anderweitige Apps ) gibt, die es ausnützen kann.
Beim iPad hast du unzählige iOS Only Spiele, Apps wie iPhoto usw. die die CPU/GPU auch wirklich nutzen.
#5
customavatars/avatar131825_1.gif
Registriert seit: 21.03.2010
Vienna, Austria
Blutsegeladmiral
Beiträge: 550
Zitat Sidewinderwisi;18701323
@ DeathMetal

Was bringt es dir wenn du gefühlte 20 Kerne in einem Tablet hast, es aber keinerlei Software ( sei es Spiele oder anderweitige Apps ) gibt, die es ausnützen kann.
Beim iPad hast du unzählige iOS Only Spiele, Apps wie iPhoto usw. die die CPU/GPU auch wirklich nutzen.


Das treibt mir immer ein Lächeln ins Gesicht :P
Applefanboy und keine Ahnung wie Android funktioniert.
(Anwesende ausgenommen :P)

Bei Android laufen alle Apps als Java Applicationen,
das heißt sie werden vom Betriebsystem (bzw. von der Java Engine) interpretiert,
und diese entscheidet dann wie viele kerne genutzt werden.

Also liegt es [U]nicht[/U] an der App selbst,
und daher sehe ich jetzt keinen Vorteil dein Apple hat und Android nicht...
und auch keinen grund wieso man solche systeme nicht realisieren sollte...

MFG M4dMike
#6
Registriert seit: 08.03.2010

Matrose
Beiträge: 11
Zitat M4dMike;18704366
Das treibt mir immer ein Lächeln ins Gesicht :P
Applefanboy und keine Ahnung wie Android funktioniert.
(Anwesende ausgenommen :P)

Bei Android laufen alle Apps als Java Applicationen,
das heißt sie werden vom Betriebsystem (bzw. von der Java Engine) interpretiert,
und diese entscheidet dann wie viele kerne genutzt werden.

Also liegt es [U]nicht[/U] an der App selbst,
und daher sehe ich jetzt keinen Vorteil dein Apple hat und Android nicht...
und auch keinen grund wieso man solche systeme nicht realisieren sollte...

MFG M4dMike


Du bezichtigst andere keine Ahnung zu haben und schreibst selbst Stuss. Eine VM hat relativ wenig zu tun mit automatischer Parallelisierung, eher mit eigenschaften von Programmiersprachen (immutable data). Ein beispiel dafür wäre Haskell, welches in richtigen Bytecode direkt übersetzt wird und automatische Parallelisierung unterstützt. Java hat die notwendigen Eigenschaften nicht und ist deswegen ziemlich schlecht für automatische Parallelisierung geeignet. Deswegen bezweifle ich das die Dalvik VM den Code automatisch parallelisiert. Selbst wenn sie dies tuen würde, glaub ich kaum das dass gut funktioniert.

Zitat Sidewinderwisi;18701323
@ DeathMetal

Was bringt es dir wenn du gefühlte 20 Kerne in einem Tablet hast, es aber keinerlei Software ( sei es Spiele oder anderweitige Apps ) gibt, die es ausnützen kann.
Beim iPad hast du unzählige iOS Only Spiele, Apps wie iPhoto usw. die die CPU/GPU auch wirklich nutzen.


Es sind nur 4. Warum es keinerlei Software geben soll die 4 Kerne ausnützen soll ist mir fraglich. Wenn man sauber parallelisiert läuft die Software nicht nur auf 2 Kernen sondern auch auf 3 oder 4. Wenn du mit ausnützen meinst, so viel funktionalität wie die Hardware gerade noch verkraftet in die Apps zu packen, dann muss ich dich enttäuschen, Apps für das Iphone müssen auch ältere Geräte unterstützen, was es schwierig macht neue Geräte in diesem Sinne auszunützen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]