> > > > CeBIT 2012: AMDs nächste APU-Generation Trinity in Aktion

CeBIT 2012: AMDs nächste APU-Generation Trinity in Aktion

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMD

AMD gewährte uns während eines Termins einen Blick auf die nächste APU-Generation Trinity. Die aktuelle Llano-Generation konnte zwar mit hoher GPU-Leistung glänzen, die Stars-CPU-Kerne ziehen im Vergleich mit ähnlich positionierten Intel-Produkten allerdings den Kürzeren. Für Trinity greift AMD deshalb auf die fortschrittlichere Bulldozer-Architektur zurück. In Kombination mit einer aufgebohrten integrierten GPU soll dadurch ein deutlicher Leistungssprung erzielt werden. AMD unterfüttert diese Behauptung auch mit konkreten Zahlen. Ein AMD A10-4600M erreicht demnach auf der Referenz-Plattform „Pumori“ 6125 Punkte im PC Mark Vantage. Das Llano-Modell A8-3500M kommt stattdessen nur auf 4764 Punkte. Das ist ein Leistungszuwachs um 29 Prozent. Noch deutlicher soll die integrierte GPU zugelegt haben. Die integrierte Radeon HD 7660 der Trinity-APU kommt im 3D Mark Vantage auf 56 Prozent Mehrleistung gegenüber der Radeon HD 6620G des Llano-Vertreters (4352 gegen 2788 Punkte).

Doch Trinity soll nicht nur bei der Leistung deutlich besser aufgestellt sein als Llano, sondern auch bei der Leistungsaufnahme. AMD möchte damit sicherstellen, dass die kommenden APUs selbst im Bereich der ultramobilen Notebooks eingesetzt werden können und dabei eine lange Akku-Laufdauer ermöglichen. Trinity hätte in diesem Segment das Potential, Intels ULV-Modelle besonders bei der Grafikperformance deutlich zu überflügeln. Die sparsamsten Trinity-Modelle kommen mit vollen vier CPU-Kernen auf eine TDP von 17 Watt, sollen aber die Leistung einer 35-Watt-Llano-APU erreichen. Der günstige Verkaufspreis wird laut AMD dazu beitragen, dass die Preise im Ultrathin-Segment deutlich sinken werden. Das setzt aber natürlich voraus, dass AMD auch starke Partner findet, die Trinity in ihren Notebooks einsetzen. Neben der gesteigerten Performance und sinkenden Leistungsaufnahme werden noch weitere Trinity-Features von AMD beworben. Darunter sind u.a. die Turbo Core 3.0-Technologie und neue Fähigkeiten des HD Media Accelerators.

Während des Termins informierte uns AMD allerdings nicht nur über die theoretischen Fähigkeiten von Trinity, sondern zeigt die APU auch im Einsatz. Ein Modell für den mobilen Einsatz wurde in einem Notebook dazu genutzt, um das Rennspiel Dirt 3 zu berechnen. Das durchaus anspruchsvollere Game lief für unser Empfinden angenehm flüssig.

Noch beeindruckender war aber eine Demonstration der Desktop-Variante von Trinity. Die APU befeuerte ein Eyefinity-Setup mi t drei Bildschirmen. Zwar waren die Quality-Settings offenbar etwas zurückgenommen, aber trotzdem beeindruckte die flüssige Berechnung von Dirt 3 nur über die APU.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar32953_1.gif
Registriert seit: 07.01.2006
Südhessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1192
Wenn das wirklich alles klappt, könnte es im Ultrathin-Segment bald ernste Konkurrenz für Intel geben. Damit könnten die Preise auch endlich in Regionen fallen, die interessant sind. Die Intel-Ultrabooks sind weder besonders gut wegen der Einsparungen noch günstig. Mit den günstigeren APUs könnte mehr Geld für Display, Tastaur, Gehäuse und Co. übrig bleiben.
#2
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
Das problem ist nur, dass bei den meisten Laptops mit AMD Innenleben noch mehr gespart wird als es bei den Intelpendanten der fall ist. So sind diese im schnitt schlechter sowohl von den Materialien als auch von Akku und Display...
#3
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Dem kann ich so nicht zustimmen.

Als gegenbeispiel: http://geizhals.at/696441

Dieses Produkt konnte trotz unter 400€ beim HWLUXX test überzeugen.

Dass bei einem 400€ Laptop andere Materialien als bei einem 1000€ Pendant verwendet werden, ist auch klar.

Dann ist auch verwendeter Prozessor auch nicht mehr von belang für die Verarbeitungsqualität.
#4
Registriert seit: 30.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Das Problem ist aber weiterhin: Ich war zwar lange nicht mehr bei diversen Elektronikdiscountern. Aber: Man findet NIRGENDS Produkte zu AMD...bei MM sowieso nicht und bei Saturn auch nicht. Bei unseren "lokalen" Händlern (InterDiscoutn, Meletronics heissen die) ist vielleicht 1 von 10 Geräten mal mit einem AMD-Prozessor verbaut...

Ich denke: Da sollte man anfangen (Ob hier Intel wieder die Finger im Spiel hat, weiss ich nicht und will ich nicht spekulieren), dann steigt der Umsatz automatisch.
#5
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
Zitat Milchtrinker;18552764
Wenn das wirklich alles klappt, könnte es im Ultrathin-Segment bald ernste Konkurrenz für Intel geben. Damit könnten die Preise auch endlich in Regionen fallen, die interessant sind. Die Intel-Ultrabooks sind weder besonders gut wegen der Einsparungen noch günstig. Mit den günstigeren APUs könnte mehr Geld für Display, Tastaur, Gehäuse und Co. übrig bleiben.


Da hoffe ich auch drauf!
#6
Registriert seit: 18.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 42
AMD Notebooks und Rechner wirst du kaum in diesen Märkten finden. Die Märke leben nicht vom Gewinn den die Rechner bringen sondern von den Werbegeldern der Hersteller.

Ein AMD gerät findet man entweder im Internet und da ist es fraglich ob es ein Gerät für den deutschen Markt ist oder ein Reimport ohne Garantie (nicht Gewehrleistung das verwechseln sehr viele heutzutage). Wen man etwas wirklich findet mit der Garantie dann ist es entweder ein Lockangebot oder es läuft gerade eine Werbeaktion des Herstellers.

Oder.

Im Stationären Handel, den es leider in den letzten Jahren fast dahingerafft hat :( aber nur da kann man sicher sein das es ein Gerät mit echter Herstellergarantie ist, abgesehen davon das man direkt den Händler vor Ort hat.
#7
Registriert seit: 27.01.2006
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Naja, nur von Werbegeldern überlebt keiner.
#8
Registriert seit: 18.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 42
Natürlich nicht nur von den Werbegeldern aber vom Zusatzgeschäft.

z.b. Kabel (2m RJ45 für 19,90.-€) EK 0,50 € usw.....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]