Namensschema von Intels "Ivy Bridge" bekannt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
intel3Erst heute meldeten wir, dass die kommenden "Ivy Bridge"-Prozessoren von Intel eine maximale TDP von 77 Watt besitzen sollen. Inzwischen sind weitere Details zu den CPUs aufgetaucht und so sollen neben technischen Details auch die Bezeichnungen für die einzelnen Modelle feststehen. So wird nach ersten Informationen der Chipriese an den Bezeichnungen aus der bereits erhältlichen "Sandy Bridge"-Serie weiter festhalten und diese weiterführen. Dies bedeutet, dass die aktuell erste Stelle der Bezeichnung "2" einfach durch eine "3" ausgestaucht wird. Somit ergibt sich zum Beispiel, dass der Core-i5-2500 aus der Sandy-Bridge-Serie durch den Core-i5-3500 aus der Ivy-Bridge-Baureihe ersetzt wird. Ebenfalls unverändert bleiben die Zusatzbezeichnungen "X, K, S, T". So werden beispielsweise die Prozessoren mit einem freien Multiplikator auch weiterhin den Zusatz "K" erhalten und können dadurch problemlos übertaktet werden.
intel_ivy_bridge_bz

 

Die Core-i7-Serie hingegen wird eine kleine Änderung erhalten, denn in Zukunft werden die Flaggschiffe nur noch unter der Bezeichnung i7-37xx verkauft und keine fortlaufenden Bezeichnungen mehr, wie zum Beispiel aktuell der i7-2600 und der kommende i7-2700 bekommen. Ebenfalls wurden die Bezeichnungen der Pentium-Baureihe leicht verändert und so lauten diese nicht mehr G8xx, sondern werden in Zukunft auf den Namen G2xxx getauft und erhalten somit eine Stelle mehr.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 22590
was ist denn bitteschön ausgestaucht? :fresse:

wie geht das spoilern eigentlich nochmal? ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Skylake: Core i7-6700K und Core i5-6600K im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Da ist sie endlich, die nächste Intel-Plattform: Wir haben Intels neuen Flaggschiff-Prozessor Core i7-6700K und den kleineren Core i5-6600K zusammen mit dem neuen Chipsatz, dem Z170 (Sunrise Point), im Test. Natürlich jagen wir die neuen 14-nm-Modelle durch unsere Benchmarks und vergleichen den... [mehr]

Intel Skylake Core i7-6700HQ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL-SKYLAKE-H-3-WHITE-FRONT-950X633

Die Zeit der großen Sprünge scheint vorbei, so lautete zumindest unser Fazit zu den ersten Skylake-Prozessoren für den Desktop. Zwar hinterließen die Modelle Core i5-6600K und Core i7-6700K einen guten Eindruck, von den Vorgängern konnte man sich aber nicht deutlich genug absetzen. Ob dies... [mehr]

Intel Xeon E5-2699v3 mit 18 Kernen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/INTEL-XEON-E5-2699V3/INTEL_XEON_LOGO

Mit dem Start der neuen „Haswell-E“-Reihe stellte Intel seine High-End-Plattform nicht nur auf DDR4 und einen neuen Chipsatz um, sondern brachte auch den ersten Achtkern-Prozessor in den Desktop. Doch im Server-Bereich gibt es für den Sockel LGA2011-v3 auch Modelle mit einer noch höheren... [mehr]

Intel "Skylake-S": Der Core i5-6600K und der Core i7-6700K machen den...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Der Zeitpunkt rückt unaufhaltsam näher, an dem die "Skylake"-Plattform von Intel an den Start gehen soll. Schon zuvor wurden die Spezifikationen der passenden Intel-100-Chipsatzserie veröffentlicht, die auf den Sockel LGA1151-Mainboards zum Einsatz kommen werden. Für den mittlerweile... [mehr]

Skylake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Wie bereits im ausführlichen Test der neuen Skylake-Prozessoren angekündigt, wenden wir uns in diesem gesonderten Artikel der Übertaktbarkeit der neuen Intel-Prozessoren zu. Entsprechend geben wir einen Ausblick auf das, was von den 14-nm-Prozessoren in Hinblick auf mögliche Taktraten zu... [mehr]

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]