> > > > SiSoftware veröffentlicht versehentlich "Bulldozer"-Benchmarks

SiSoftware veröffentlicht versehentlich "Bulldozer"-Benchmarks

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMDDer Softwarehersteller SiSoftware veröffentlicht immer mal wieder Benchmarks aktueller Prozessoren. Dieses Mal traf es sogar kommende Modelle, die es eigentlich noch nicht zu kaufen gibt. So haben es jetzt verschiedene Balkendiagramme ins Netz geschafft, welche die Leistung der heiß erwarteten "Bulldozer"-CPUs von AMD aufzeigen. Wahrscheinlich war die Veröffentlichung ein Versehen. Außerdem ist noch nicht geklärt, ob die Ergebnisse tatsächlich der Wirklichkeit entsprechen. Dagegen spräche, dass ein AMD-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,8 und einem Turbo-Takt von 3,8 GHz getestet wurde. Nach ersten Informationen wird eine solche CPU aber nicht auf den Markt kommen. Wahrscheinlich wurde hier ein FX-8100 eingesetzt, welcher mit 2,8 respektive 3,7 GHz arbeiten soll. Auch die verwendete Intel-CPU aus der "Sandy-Bridge"-Plattform mit 3,0 beziehungsweise 3,6 GHz ist in dieser Form nicht erhältlich, weshalb die Ergebnisse wohl eher als Richtwert und nicht als endgültig zu betrachten sind.

Auffällig dabei ist, dass der "Bulldozer"-Prozessor meist langsamer arbeitet, als sein direkter Kontrahent von Intel. Zum Teil sind es nur 10 bis 15 Prozent Unterschied, aber es gibt auch Abweichungen von 40 und mehr Prozentpunkten. Leider ist unbekannt, welches Stepping der genutzte AMD-Prozessor besitzt. In der Vergangenheit sind immer wieder Gerüchte aufgekommen, dass die US-Amerikanische Chipschmiede wegen Problemen mit dem Stepping den Marktstart verschieben musste. Vielleicht wurde bei diesem Test ein altes Stepping mit Performance-Problemen eingesetzt, weshalb diese Werte noch mit größter Vorsicht zu genießen sind.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar82129_1.gif
Registriert seit: 10.01.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 811
Oh plz, das ist ja nichtmal ne News wert! Das war ein ES, bei dem kaum was mit den offiziellen Daten übereinstimmt, überall beschnitten das Teil!
Das ist jetzt echt mal ne fail News, sry! Aber genauso fail ist SiSoft! Omg wer macht schon Benchmarks, mit irgendwelchen komischen ES, bei denen kaum was mit den normalen Modellen übereinstimmt und dann wissen sie ja ned mal an was für möglichen Krankheiten die ES leiden etc!? :-)
Wie wärs, mit abwarten und Tee trinken, im mom ist ja überall die Hölle los, nur weil da ein paar Benches rumgeistern von irgendwelchen ES? LOL
#6
Registriert seit: 20.01.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 353
Bis HW-Luxx nicht selbst das erste Review geschrieben hat, bzw. Semiaccurate geb ich auf solche Sachen nix. Und selbst wenn die Daten stimmen sollten, wärs nicht so schlimm, da ich eh erst bei der V2 zuschlagen würde. Schnell genug sind die CPUs allemal. Ich komm ja jetzt kaum mit meinem Dual-Core mit 2,1 GHz nur äußerst selten an die Leistungsgrenze im Alltag. Und in Spielen isses dann Wumpe, da ich dort eher ne schnelle Graka brauch.
Abwarten und Tee trinken.
#7
Registriert seit: 11.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 389
Oo. Hieß es nicht, dass bei den ES der Turbomodus nicht geht?
Warum wird dann ein Turbo angegeben?
#8
customavatars/avatar150313_1.gif
Registriert seit: 16.02.2011
Großenkneten
Obergefreiter
Beiträge: 73
Klär mich mal bitte einer auf, ich stehe auf dem Schlauch. Was ist ein ES?
#9
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
ES ist ein Engineering Sample, das sind CPUs die primär dafür da sind die Kompatibilität zu den Boards herzustellen und können im Leistungsvermögen beschnitten sein. ;)
#10
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1474
"Auffällig dabei ist, dass der "Bulldozer"-Prozessor meist langsamer arbeitet, als sein direkter Kontrahent von Intel."

Es ist auch auffällig das getarnte Erl Könige immer schlechter aussehen als später dann das Serienmodell. o_o
#11
customavatars/avatar91347_1.gif
Registriert seit: 12.05.2008
Sachsen-Anhalt/BÖRDEKREIS
Kapitän zur See
Beiträge: 3973
Zitat Mick_Foley;17491933
ES ist ein Engineering Sample, das sind CPUs die primär dafür da sind die Kompatibilität zu den Boards herzustellen und können im Leistungsvermögen beschnitten sein. ;)



oder genau das gegenteil .

MfG
#12
Registriert seit: 20.01.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 353
@bomann ES sind Prototypen. Die werden so lange verheizt, bis alles stimmt und klappt und DANN wird aus einem ES so langsam die Revision 1.0, welche 2 bis 4 Mal geschliffen wird um dann zu sagen 'fertig'. Ein ES ist ein Testbett - immer. (Denn dafür sind sie da) Der 'echte' Bulldozer ist nach verschiedenen Aussagen durch 4 Steppings gegangen. Das ist mehr als normal, was auf Problemchen hindeutet, jedoch glaube ich nicht, dass nach 4 Verfeinerungen die finale Version eine solch enormen Unterschied aufweist. Deshalb: Abwarten und Tee trinken.
#13
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
@ REDFROG: Ein Erl-König sieht zwar scheiße aus, aber er funktioniert in vollem Umfang, hier sieht er nicht nur scheiße aus sondern ist auch noch schlecht. ;)
#14
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1795
abwarten, ist eh nicht zu ändern und Benches mit Es ? na wir werden es sehen, lg
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]