> > > > Erste Bulldozer-Modelle nur für kurze Zeit auf dem Markt?

Erste Bulldozer-Modelle nur für kurze Zeit auf dem Markt?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMDAMDs Bulldozer-Prozessoren sorgen in letzter Zeit für einigen Wirbel - und das, obwohl - oder vor allem weil - sie noch nichtmal auf den Markt gekommen sind. Denn AMD musste auf der Computex einräumen, dass die kommenden High-End-CPUs 60 bis 90 Tage später als gedacht verfügbar werden.

In einem Statement brachte der PR Manager Northern Europe zum Ausdruck, dass dafür nicht etwas technische Probleme ausschlaggebend gewesen sein sollen, sondern ausschließlich stategische Planungen entscheidend waren. Bulldozer wäre demnach zu Gunsten der Fusion-APU Llano verschoben worden (wir berichteten). Die an unsere News anschließende Diskussion im Forum belegt jedoch, dass diese Erklärung viele Nutzer nicht wirklich überzeugen konnte.

Jetzt ist eine neue Folie aufgetaucht, die für eine weitere Überraschung sorgt. Diese Folie zeigt zum einen die aktualisierten Launch-Termine der ersten Bulldozer-Modelle, die nun im dritten Quartal liegen. Zum anderen wird aber auch die Lebensdauer dieser Modelle illustriert - und die fällt verblüffend kurz aus. Der Quad-Core FX-4100, der Hexa-Core FX-6100 und die beiden Octa-Cores FX-8100 und FX-8150 können demnach nur knapp zwei Quartale lang geordert werden (die Auslieferung erfolgt dann wie üblich noch länger). Bereits im vierten Quartal 2011 sollen sie komplett von neuen Modellen abgelöst werden. Das sind dann der Quad-Core FX-4120, der Sechs-Kerner FX-6120 und die beiden Acht-Kern-Modelle FX-8120 und FX-8170. Die geringfügig geänderten Modellbezeichnungen weisen darauf hin, dass diese späteren Modelle mit erhöhten Taktraten auf den Markt kommen. Demnach scheinen sich Gerüchte zu bestätigen, nach denen die ersten Modelle genau mit dem Problem niedriger Taktraten zu kämpfen haben.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Doch auch den optimierten Bulldozer-Modellen könnte eine eher kurze Lebensdauer beschieden sein. Bereits 2012 soll schließlich mit Trinity eine APU für das High-End-Segment verfügbar werden (wir berichteten). Bulldozer wäre dann vielleicht nur ein kurzes Intermezzo vor der völligen Umstellung des AMD-Portfolios auf APUs gewesen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (144)

#135
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 14650
Zitat [HOT];16997905
Schon mal überlegt, dass die garkeinen großen Andrang gebrauchen können? Ich würd eher sagen, dass ist Absicht. Damit stellt man nämlich sicher, dass die OEMs garnicht erst auf die Idee kommen große Kontingente davon einzukaufen und ihre Planungen eher auf das "finale" Stepping anpassen.


total falsch gedacht, der aldikunde hat 0 ahnung von steppings, die kaufen auch das B1, aber eben WIR sinds die das dann eher nicht tun...

Es ist doch toaler käse die these in den raum zu stellen die owllten keinen grossen Andrang, wenn nicht am anfang glecih die tests und das echo der ealry adopter sehr gut ist, wird der ruf später auch bei oma ilse nicht besser, nämlcih tests und vielefach immer mehr der sog IT spezialist im bekanntenkreis, die machen die meinung..
#136
Registriert seit: 12.02.2006
Bielefeld
Admiral
Beiträge: 10895
Zitat
total falsch gedacht, der aldikunde hat 0 ahnung von steppings, die kaufen auf das B1, aber eben WIR sinds die das dann eher nicht tun...



und ob Bulldozer überhaupt mal bei Aldi verkauft werden ist ja auch noch die Frage.
Denn wie man sieht, wird da jetzt nicht etwa ein Phenom II X6 1100T verkauft sondern ein Athlon II X4 640

MEDION AKOYA E4200 D (MD 8359) Multimedia PC – Aldi ab 1.06. | Pierre Markuse
Da sieht man mal, wann und womit richtig Geld gemacht wird.
#137
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2825
Zitat GA-Thrawn;16998132
total falsch gedacht, der aldikunde hat 0 ahnung von steppings, die kaufen auch das B1, aber eben WIR sinds die das dann eher nicht tun...

Es ist doch toaler käse die these in den raum zu stellen die owllten keinen grossen Andrang, wenn nicht am anfang glecih die tests und das echo der ealry adopter sehr gut ist, wird der ruf später auch bei oma ilse nicht besser, nämlcih tests und vielefach immer mehr der sog IT spezialist im bekanntenkreis, die machen die meinung..


Also du hast garnichts verstanden von dem was ich geschrieben habe ;).
Eben weil es dem OEM-Kunden schnurzpiepegal ist, kann AMD so handeln. Damit gibt AMD den OEMs das Signal, ihre Produktion nicht allzusehr auf die frühen BD-Versionen zu stützen.
Nehmen wir mal an, BD wäre so gut, dass er ein Verkaufsschlager wird (ich weiss, das kann sich kein Intellianer auch nur im Traum vorstellen ;)), dann wäre die Nachfrage der OEMs unkalkulierbar groß, das kann sehr schnell zu Lieferengpässen führen. Diese schlechte Presse ist in Fachkreisen erheblich schlimmer als das worüber du dich da grad als kleiner Endkunde drüber aufregst. Da AMD z.Z. den Produktionsfocus auf Llano legt und die erste BD-Rev. eher für Retrailer in verhältnismässig kleinen Margen in Aussicht stellt, schlagen OEMs eben nicht sofort voll zu und die Preise bleiben erschwinglich (Angebot/Nachfrage, wir erinnern uns?), denn ein schlechtes Preis/Leistungsverhältnis ist ebenfalls eine verdammt schlechte Presse, diesmal bei Endkunden, denn die Fachpresse wertet ja schnell und gerne. So einfach wie du das darstellst läuft das im Markt nunmal nicht. Diese Ankündigung erfolgte aus rein strategischen Gründen, sonst hätte man sie nicht gemacht.
#138
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1561
man muss auch bedenken oder davon ausgehen, das bei GF auch noch nicht alles rund läuft mit dem 32nm prozess bzw. wohl noch der ausbau der fertigungsanlagen andauert.

die nachfrage nach Llano wird wohl mindestens doppelt so hoch sein als nach BD, da allein die notebookhersteller sich wohl jetzt schon die sabber aus dem gesicht schmieren müssen... Llano soll meines wissens nach die alleinherrschaft bei amd mobiler cpus bzw apus haben, BD ist wohl noch nicht fürs notebook eingeplant.

Und es werden seit einiger zeit, wesentlich mehr notebooks gekauft als heim oder office PCs.

macht also total sinn das Llano wohl erstmal den löwenanteil der fertigungsanlagen einnimmt um keine engpässe zu verursachen.

Das spielchen hatte amd doch allein schon mit der brazos plattform, wo innerhalb von 3 monaten aufeinmal 4 millionen apus den besitzer gewechselt haben und so engpässe entstanden sind. Llano nachfrage wird noch größer sein als die der brazos plattform. Da kann man ca. die rellation sehen was da wohl über die ladentische bei release geht.
#139
customavatars/avatar90834_1.gif
Registriert seit: 03.05.2008
Leipzig
Admiral
Beiträge: 12392
Zitat Gustav007;17003751
man muss auch bedenken oder davon ausgehen, das bei GF auch noch nicht alles rund läuft mit dem 32nm prozess bzw. wohl noch der ausbau der fertigungsanlagen andauert.

die nachfrage nach Llano wird wohl mindestens doppelt so hoch sein als nach BD, da allein die notebookhersteller sich wohl jetzt schon die sabber aus dem gesicht schmieren müssen... Llano soll meines wissens nach die alleinherrschaft bei amd mobiler cpus bzw apus haben, BD ist wohl noch nicht fürs notebook eingeplant.

Und es werden seit einiger zeit, wesentlich mehr notebooks gekauft als heim oder office PCs.

macht also total sinn das Llano wohl erstmal den löwenanteil der fertigungsanlagen einnimmt um keine engpässe zu verursachen.

Das spielchen hatte amd doch allein schon mit der brazos plattform, wo innerhalb von 3 monaten aufeinmal 4 millionen apus den besitzer gewechselt haben und so engpässe entstanden sind. Llano nachfrage wird noch größer sein als die der brazos plattform. Da kann man ca. die rellation sehen was da wohl über die ladentische bei release geht.


Es kommt aber nicht nur auf die Anzahl an, es kommt auch darauf an, wo AMD höhere Margen hat oder wo z.B. Intel nicht die größte Marktmacht hat z.B. Preisdumping!
#140
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1561
Zitat ColeTrickle;17004148
Es kommt aber nicht nur auf die Anzahl an, es kommt auch darauf an, wo AMD höhere Margen hat oder wo z.B. Intel nicht die größte Marktmacht hat z.B. Preisdumping!


wie meinst du das jetzt genau?
#141
customavatars/avatar90834_1.gif
Registriert seit: 03.05.2008
Leipzig
Admiral
Beiträge: 12392
Zitat Gustav007;17004180
wie meinst du das jetzt genau?


Hypothetisches Beispiel.

Intel verfügt z.B. bei Notebooks über enorme hohe Marktmacht, höher als bei Desktoprechnern.

Llano kostet AMD 50$ und der "gern" erzielte VP wäre/ist 100$, BD kostet zwar 75$, aber würde zu 200$ angeboten werden. Noch dazu hat z.B. Intel im Notebooksegment höhere Marktmacht als im Desktopsegment und drückt z.B. eigene Preise im Notebookmarkt auf 60$ für gleichwertige Produkte im Vgl. zu AMD's Llano. Somit muß jetzt z.B. AMD die eigenen Preise heruntersenken...so ein Wettbewerb über z.B. Preissenkungen hat dann immer große Erfolgschancen, wenn ein Akteur über sehr hohe Macht verfügt. Aufgrund der sehr hohen Eigenkapitalreserven kann Intel so ein Spiel viel länger durchhalten als AMD, langfristig würde antürlich Intel sofort wieder die Preise anziehen, sobald die Gefahr von Verlusten am Markt verhindert wurden ist. Es kommt natürlich auch auf die econemie of scale und scope an, nur denke ich hier, hat Intel aufgrund der Größe bzw. Produktionsgröße (mehr Fabriken usw.) wiederum einige Vorteile.

War nur mal ein Beispiel, nicht mehr, nicht weniger.
#142
customavatars/avatar34821_1.gif
Registriert seit: 05.02.2006
Bad Herrenalb
Banned
Beiträge: 1013
Ich glaube kaum, das AMD eine schlechte Gewinnspanne bei seinen Brazos bzw. Llano APUs hat.
Was die jeweilige CPU/APU nun in der Produktion kostet, wäre ganz interessant. Das Problem dabei ist, das das alles inoffizielle Daten sind.

Nur so als Beispiel.

Nochmal das Thema aufgegriffen:
Wenn diese ersten Modelle denn nur kurze Zeit verfügbar sind, wäre ein Zusammenhang zur AM3-Plattform garnicht mal so weit hergeholt.
Zumindest der OEM-Bereich würde dadurch besser abgedeckt.
Jedenfalls erklärt das, wieso eine breite Palette an AM3-Brettern AM3+"fähig" gemacht wurden.
1 Pin weniger als die später erscheinenden Modelle.
Das Thema gabs hier im Forum schon vor einiger Zeit einmal.
Das die Hersteller zumeist bisher fast nur ihre höherpreisigen Boards damit ausgestattet haben ist weniger mit dem Stromverbrauch von Bulldozer, als eben auch hier mit Marketing und Gewinnabsichten verbunden.
#143
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 14650
Zitat [HOT];17002438
Also du hast garnichts verstanden von dem was ich geschrieben habe ;).
Eben weil es dem OEM-Kunden schnurzpiepegal ist, kann AMD so handeln. Damit gibt AMD den OEMs das Signal, ihre Produktion nicht allzusehr auf die frühen BD-Versionen zu stützen.
Nehmen wir mal an, BD wäre so gut, dass er ein Verkaufsschlager wird (ich weiss, das kann sich kein Intellianer auch nur im Traum vorstellen ;)), dann wäre die Nachfrage der OEMs unkalkulierbar groß, das kann sehr schnell zu Lieferengpässen führen. Diese schlechte Presse ist in Fachkreisen erheblich schlimmer als das worüber du dich da grad als kleiner Endkunde drüber aufregst. Da AMD z.Z. den Produktionsfocus auf Llano legt und die erste BD-Rev. eher für Retrailer in verhältnismässig kleinen Margen in Aussicht stellt, schlagen OEMs eben nicht sofort voll zu und die Preise bleiben erschwinglich (Angebot/Nachfrage, wir erinnern uns?), denn ein schlechtes Preis/Leistungsverhältnis ist ebenfalls eine verdammt schlechte Presse, diesmal bei Endkunden, denn die Fachpresse wertet ja schnell und gerne. So einfach wie du das darstellst läuft das im Markt nunmal nicht. Diese Ankündigung erfolgte aus rein strategischen Gründen, sonst hätte man sie nicht gemacht.



Bisserl Arroganz gefrühstückt ? Du hast sicher in manchen Dingen Recht, ich ebenfalls, es gibt etwas das nennt sich andere Meinung, mal damit auseinandersetzten
#144
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1561
Zitat ColeTrickle;17004256
Hypothetisches Beispiel.

Intel verfügt z.B. bei Notebooks über enorme hohe Marktmacht, höher als bei Desktoprechnern.

Llano kostet AMD 50$ und der "gern" erzielte VP wäre/ist 100$, BD kostet zwar 75$, aber würde zu 200$ angeboten werden. Noch dazu hat z.B. Intel im Notebooksegment höhere Marktmacht als im Desktopsegment und drückt z.B. eigene Preise im Notebookmarkt auf 60$ für gleichwertige Produkte im Vgl. zu AMD's Llano. Somit muß jetzt z.B. AMD die eigenen Preise heruntersenken...so ein Wettbewerb über z.B. Preissenkungen hat dann immer große Erfolgschancen, wenn ein Akteur über sehr hohe Macht verfügt. Aufgrund der sehr hohen Eigenkapitalreserven kann Intel so ein Spiel viel länger durchhalten als AMD, langfristig würde antürlich Intel sofort wieder die Preise anziehen, sobald die Gefahr von Verlusten am Markt verhindert wurden ist. Es kommt natürlich auch auf die econemie of scale und scope an, nur denke ich hier, hat Intel aufgrund der Größe bzw. Produktionsgröße (mehr Fabriken usw.) wiederum einige Vorteile.

War nur mal ein Beispiel, nicht mehr, nicht weniger.


jup verzwickt, muss man bzw. amd schaun was die bessere strategie ist, ne überlegung über die ich noch nicht nachgedsacht habe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]