> > > > IDF 2010: Intel zeigt Xeon-Server auf Sandy-Bridge-Basis

IDF 2010: Intel zeigt Xeon-Server auf Sandy-Bridge-Basis

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

idf2010Neben den erwarteten Desktop- und Mobil-Prozessoren wird Intel mit Sandy Bridge auch auf dem Server-Markt eine neue Runde einläuten. Dabei rückt der Fokus von der eigentlichen Performance hin zu ebenfalls immer wichtiger werdenden Faktoren wie dem Stromverbrauch bzw. dem Verhältnis zwischen Performance und Verbrauch sowie der rund um die Prozessoren geschaffenen Peripherie. Auf dem IDF 2010 präsentiert man nun einen Server mit Xeon-Prozessoren auf Basis der Sandy-Bridge-Architektur - "Romley". Beim verwendeten Server handelt es sich um einen Dual-Socket-Server, der also zwei Prozessoren aufnehmen kann. Daraus ergeben sich 2x 8 Kerne und insgesamt 32 Threads die gleichzeitig arbeiten können. Wie bereits erwähnt wird auch auch die Peripherie immer wichtiger und so verfügt der Server über ein integriertes 6 Gb/s SAS Interface.

Xeon_SandyBridge_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Damit auch beim Speicher den aktuellen Bedingungen mit vielen Kernen Rechnung getragen werden kann, kommen LR-DIMMs zum Einsatz. Die sogenannten Load-Reduced-DIMMs besitzen ähnlich wie Fully-Buffered-DIMMs (FB-DIMM) für jedes Speichermodul einen Pufferchip. Großes Problem der FB-DIMMs war die enorme Leistungsaufnahme des Advanced Memory Buffer (AMB). Der Isolation Memory Buffer (iMB) genannte Pufferchip auf LR-DIMMs besteht aus normalen Registered DIMM (RDIMM) und soll bei einem maximalen Ausbau von 768 GB eine Leistungsaufnahme von nur 44 Watt besitzen.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]