> > > > Integrierte Grafik von AMDs Fusion-CPUs auf Niveau einer Radeon HD 5500?

Integrierte Grafik von AMDs Fusion-CPUs auf Niveau einer Radeon HD 5500?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amd_fusion_logoEtwa ein halbes Jahr bevor die ersten Fusion-CPUs von AMD das Licht der öffentlichen Welt erblicken sollten, mehren sich Informationen und Gerüchte um die Chips, die der Hersteller Accelerated Processing Units (APU) taufte. Nun gibt es neue Hinweise auf die integrierte Grafikeinheit der Prozessoren. Angeblich kommen dabei AMDs DirectX-11-GPUs der "Redwood"-Klasse zum Einsatz, so berichtet zumindest fudzilla.com. Redwood-GPUs werden bei den aktuellen Mainstream-Grafikkarten-Serien ATI Radeon HD 5550, HD 5570 und HD 5670 eingesetzt.

Bislang gab es Vermutungen, dass AMDs Fusion-APUs über etwa 400 bis 480 Streamprozessoren verfügen werden. Entsprechend würde die nun genannte Redwood-GPU mit bis zu 400 Shadereinheiten - respektive 320 bei der HD 5550 - gut ins Bild passen. Fudzilla schreibt weiter, dass die Grafikleistung der Fusion-Chips in etwa auf dem Niveau der "Radeon HD 5500"-Serie liegen dürfte. Welche der beiden APUs "Llano" und "Ontario" dabei gemeint ist, bleibt allerdings unklar. Es wäre durchaus denkbar, dass AMD bei Ontario, mit effizienter aber vermutlich relativ schwacher Bobcat-CPU, eine weniger performante und entsprechend sparsamere GPU einsetzen wird als bei der Llano-APU, die auf höhere Leistung ausgelegt ist. Wie auch bei den aktuellen Desktop-Grafikkarten, bestünde dabei natürlich die Möglichkeit, die GPU-Performance und Leistungsaufnahme durch (de)aktivieren von Shadereinheiten sowie Senkung oder Hebung der Taktraten anzupassen.

Auch wenn diese Informationen noch als inoffiziell und unbestätigt anzusehen sind, deutet sich an, dass AMDs Fusion-Prozessoren eine wesentlich höhere Grafikleistung bieten werden als aktuelle integrierte GPUs. Ob Intels "Sandy Bridge"-CPUs, die ebenfalls eine GPU beinhalten werden, mit der Grafikleistung von AMDs Fusion-Chips mithalten werden können, wird sich zeigen. Vermutlich wird die Stärke von Sandy Bridge aber eher im CPU-Teil liegen.

Nachdem AMD kürzlich eine Verzögerung der Llano-CPUs einräumen musste, wird voraussichtlich Ontario das erste Mitglied der neuen Fusion-Familie werden und Ende 2010 oder Anfang 2011 auf den Markt kommen. Ontario soll zunächst in schmalen, sparsamen Notebooks und Netbooks Verwendung finden.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (47)

#38
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Zitat mr.dude;15018398
Da könnte ich genauso gut Sachen wie TrueCrypt heranziehen und behaupten, K10.5 hätte 20% mehr IPC.


Und da wir weder von Einzelfällen in der einen, noch in der anderen Richtung reden, gibt es diverse Durchschnittsratings einer Vielzahl von Reviews im Netz. Diese erneut gemittelt, ergeben die vielzitierten ~25%. :)

Zitat mr.dude;15018398
Für die GPU ist nur die Bandbreite von Bedeutung, die die GPU bekommt. Gleiches gilt für die CPU.


Ah ja. Dann verdoppelt sich also auf wundersame Weise die Bandbreite, so dass CPU und GPU zeitgleich die vollständige Bandbreite nutzen können?

Machen wir doch mal ein praxisrelevantes Beispiel:

790GX Boards mit Sideport (16Bit, DDR3-1333) liegen ~10% vor Modellen ohne diese zusätzliche Bandbreite. Und das bei einer mickrigen 40 Shader GPU... Die offensichtlich nicht ausreichend vom Dual-Channel DDR3-1333 Speicherinterface einer aktuellen AM3-CPU versorgt werden kann. Jetzt machen wir aus den 40 Shadern 400 (Faktor 10) und geben unserer CPU-GPU Kombination 40% (Faktor 1,4) mehr Bandbreite...
#39
Registriert seit: 02.04.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3365
Zitat mr.dude;15018398
Ihr könnt 20-30% auch noch eine Million Mal kolportieren, es wird dadurch nicht richtig. Es sind durchschnittlich 10-15%.


Durschschnittlich von was genau?
#40
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2857
Zitat Athlon-64;15016241
auch wenn dus noch 1000mal schreibst wird es dadurch nicht richtiger - es sind etwa 25% - zeigt zB der 1-CPU Test bei Cinebench, mein Ausführlicher Post wurde leider gelöscht - er war ein bisschen zuweit oT

mfg


Das sind keine 25%. Im besten Falle sind es 15%, ich würde sogar eher sagen 10% pro Kern. 25% können es nur werden, wenn man SMT pro Kern mit enrechnet. Die I/O-Bereiche unterscheiden sich etwas und spielen je nach Aufgabe in die Leistungbilanz mit rein. Sandy profitiert auch nicht wirklich durch eine bessere IPC sondern durch ein besseres Gesamtpaket. Das wird beim Llano ähnlich sein, weil auch der Llano einen komplett neuen I/O-Bereich bekommt. Ich würde eher sagen, da werden die Karten neu gemischt. Was BD angeht, so ist es bei dem wirklich so, dass er massiv mehr IPC abbekommt. Bleibt nur die Frage, in wie weit er das auch in Realleistung umsetzen kann.
#41
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Zitat [HOT];15020119
Das sind keine 25%. Im besten Falle sind es 15%, ich würde sogar eher sagen 10% pro Kern. 25% können es nur werden, wenn man SMT pro Kern mit enrechnet.


Blöderweise ist ein X6 bei gleichem Takt im Schnitt nur knapp so schnell wie ein Quadcore i7 mit gleichem Takt, im Regelfall wird der 1090T knapp unter dem i7 870 eingeordnet. Bringt SMT jetzt ~35%, wenn du von 10% IPC-Unterschied ausgehst? Oder beträgt der IPC-Unterschied ~30%, wenn du ~15% für SMT annimmst?

Realistisch betrachtet splittet es sich folgendermaßen auf:
~25% IPC -> i5 750 >=X4 965
~20% SMT -> i7 870 >=1090T
#42
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
Zitat [HOT];15020119
25% können es nur werden, wenn man SMT pro Kern mit enrechnet.


der Vorsprung von 25% ist ohne SMT - Cinebench beim 1-CPU Test bescheinigt dem Nehalem einen vorsprung von 24% bei Taktgleicheheit - und da der 1-CPU Test nur in einem Thread läuft ist auch SMT inaktiv - mit SMT sind es eher 28-30% Vorsprung

mfg
#43
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 5142
Zitat [HOT];15020119
Ich würde eher sagen, da werden die Karten neu gemischt. Was BD angeht, so ist es bei dem wirklich so, dass er massiv mehr IPC abbekommt. Bleibt nur die Frage, in wie weit er das auch in Realleistung umsetzen kann.

:bigok:
Selbst wenn es 30% mehr sein sollten, werden sie sich umso mehr über den Bulldozer ärgern.
Stichwort: Modul :vrizz:

MfG
#44
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5834
"Reviews im Netz" sind genauso Einzelfälle. Viele testen gerade mal 4-5 Anwendungen, und dann noch das typische Cinebench & Co. Setup. Was soll das bzw ein gemittelter Wert aussagen? Genau, gar nichts. Wirklich aussagekräftige Vergleiche bei gleichem Takt gibt es so gut wie nicht. Vor allem auch wegen Turbo bei Intel, was selten deaktiviert wird oder, wenn es deaktiviert wird, Vergleichswerte fehlen.

ComputerBase ist sicherlich noch eines der besseren Printmedien, die auch ausführlicher als andere testen. Wobei selbst deren Anwendungsauswahl noch recht begrenzt ist damit leicht verzerren kann. Und wie man zB hier sehen kann, liegen zwischen X4 925 und i5-750 gerade mal 18%. Wobei der i5-750 mindestens mit 2,8 GHz taktet, öfter sogar auch höher und mit bis zu 3,2 GHz. Also inklusive Taktvorteil liegt der i5-750 18% vorne bei Anwendungen. Da sollte es nicht allzu schwer zu verstehen sein, dass 15% unter Windows bei gleichem Takt plausibel sind und 20-30% fernab der Realität. Was auch zum X6 passt, der ja auf dem Level des Nehalem Quad liegt bei gleichem Takt in entsprechenden Anwendungen unter Windows. Bei etwa 15% mehr IPC unter Windows und etwa 20% durch SMT kommst du eben auf knapp 40% mehr Performance, die der X6 gegenüber dem X4 bei gleichem Takt in etwa schneller ist.

Wobei ich mich generell schwer tue, einen i5-750 als Vergleich heranzuziehen. Es ist halt ein kastriertes Design, das so gar nicht für einen reinen Quad-Core vorgesehen war, sondern ein Design mit SMT ist. Wenn man so will, wird auch Bulldozer zusätzlich zulegen, wenn man nur einen Thread auf einem Modul laufen lässt anstatt zwei. Wobei ich da sogar noch mehr Gewinne erwarte. Aber das ist ein anderes Thema.

Und nochmal, Bandbreiten addiert man nicht so ohne Weiteres. Erst recht nicht, wenn es unterschiedliche Busse sind. Eine HD 5570 hat 28,8 GB/s. Die Bandbreite der CPU nützt der Karte Null Komma Nix. Entscheidend ist, wie viel Bandbreite tatsächlich auch genutzt wird. Eine CPU braucht gerade bei grafiklastigen Anwendungen vergleichsweise wenig Bandbreite. Sagen wir einfach mal 5 GB/s. Nehmen wir auf der anderen Seite an, dass in einem fordernden Szenario die HD 5570 relativ nahe an ihre theoretische Bandbreite kommt, zB 25 GB/s. Greifen nun beide auf den gleichen Bus zu, wie es bei Llano zumindest teilweise der Fall sein wird, muss der Bus 30 GB/s hergeben. Genau das ist der Fall mit DDR3-1866. Eine Limitierung liegt in dem Fall also nicht vor. Und wir wissen nicht, was zusätzlich an Bandbreite bereitgestellt wird und was zur Optimierung der Bandbreitennutzung implementiert wurde. Solche Aussagen wie 40-70% weniger Bandbreite sind also nichts anderes als Panikmache und haben mit der Realität nicht viel zu tun.


Zitat mirko10;15020084
Durschschnittlich von was genau?

Durchschnitt sämtlicher Anwendungen und sämtlicher Plattformen.


@Athlon-64
Höre doch mal bitte mit diesem Unsinn auf. Dass Cinebench als einzelne Anwendung (dazu noch stark Intel optimiert) keinerlei Aussagekraft besitzt, solltest doch auch du langsam mal mitbekommen haben. Wieso nimmst du nicht gleich Super Pi? :rolleyes:
#45
customavatars/avatar135191_1.gif
Registriert seit: 26.05.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 271
AMD hat immer noch ein großes Problem, die Intel CPU Architektur kommt nicht an ihre grenzen.
hoffen wird das ein 4 Modul Bulldozer schneller als ein Sandy Bridge 6 Core ist, allgemein sieht es nicht gut aus für AMD.
#46
customavatars/avatar91136_1.gif
Registriert seit: 08.05.2008
nähe Leer(Ostfriesland)
Leutnant zur See
Beiträge: 1236
Dem würde ich so nicht ganz zustimmen, wenn man mal die Entwicklung ansieht, stellt man fest, das die IntelIngeneure, die alte P6 Architektur immer mehr erweitert haben, was man an der Transistorzahl von einem Nehalem Core sehen kann, die Frage ist, wann das alles so aufgedunsen ist, dass man mal ein komplett neues Design fertigen sollte, da die alte von ihrer Größe einfach nicht mehr tragbar ist...
Vielleicht is Bulldozer auch irgendwo genau das....wir werden es sehn...
#47
customavatars/avatar91302_1.gif
Registriert seit: 12.05.2008
irgend wo auf der weide im flachland
Super Moderator
*deLuxx-Taxi*
Beiträge: 6937
könntet Ihr hier wieder auf das eigentliche Thema zurück kommen ( Aufgeräumt)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]