> > > > Phenom II: Alles, was man wissen muss

Phenom II: Alles, was man wissen muss

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Bald wird es endlich soweit sein. Am kommenden Donnerstag lüftet AMD endgültig das Geheimnis um den Phenom II und wird die ersten beiden Modelle pünktlich zur Consumer-Electronics-Show (CES) in Las Vegas, welche am 08. Januar ihre Pforten öffnet, der breiten Öffentlichkeit vorstellen. Um die Vorfreude weiter anzuheizen und die Wartezeit zu verkürzen, haben wir nochmals alle bisher bekannten Informationen und Spekulationen zusammengetragen. So wird der US-Amerikanische Chipriese nicht nur zwei neue Prozessoren bringen, sondern führt gleichzeitig ein neues Namensschema ein und präsentierte die Dragon-Plattform. Den bisherigen Informationen zufolge schwenkte AMD wieder auf ein 3-stelliges Schema zurück, welches etwas an die aktuelle Namensgebung der Intel-Core-i7-Prozessoren erinnert. Mit dem Phenom II X4 940 Black Edition und dem Phenom II X4 920 wird AMD anfangs zwei frische CPUs für die aktuellen und knapp über ein Jahr alten Sockel-AM2+-Mainboards vorstellen.


Zudem versprachen bereits ASUS, MSI, Gigabyte, DFI und zahlreiche weitere Mainboard-Hersteller ihre aktuellen Platinen AM3-tauglich zu machen (wir berichteten). So werden wohl auch die kommenden 45-nm-AM3-Prozessoren auf den meisten aktuellen Hauptplatinen laufen – jedoch nicht umgekehrt. Bereits im nächsten Monat will man die Beiden dann schon mit den AM3-Modellen beerben und weitere, langsamer getaktete Modelle vorstellen. Schon im Mai 2009, wird AMD wohl die letzten Bestellungen für die beiden Deneb-Prozessoren der ersten Generation entgegennehmen, sodass im April endgültig auf den neuen Sockel, welcher erstmals DDR3-Support bietet, umgeschwenkt werden kann. Bis dahin müssen die beiden Neulinge noch auf DDR3-Speicher mit einer offiziellen Geschwindigkeit von bis zu 1333 MHz verzichten.



Die ersten beiden Shanghai-Derivate selbst, können auf jeweils 2-MB-L2-Cache zurückgreifen und arbeiten mit 2,8 respektive 3,0 GHz. Zudem können sie auf einen 6 MB großen shared-L3-Zwischenspeicher setzen. Die maximale Leistungsaufnahme der Vier-Kerner liegt dabei bei 125 Watt. Preislich werden – den aktuellen Gerüchten zufolge – 235 bzw. 275 US-Dollar fällig. Zum Schluss bringt AMD mit der Dragon-Plattform auch endlich den Nachfolger der aktuellen Spider-Plattform. Auch wenn derzeit noch nicht alle Details dazu bekannt sind, kann man sagen, dass die neuen Chipsätze nicht nur neue Overclocking-Funktionen und eine verbesserte Energieverwaltung mit sich bringen werden, sondern auch mit einer deutlich performanteren Grafiklösung auftrumpfen können. So sollen den 790GX- und 790FX-Chipsätzen eine GPU aus der AMD-Radeon-HD4800-Familie beistehen.

Alle wichtigen Phenom-II-News:



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]