> > > > Intels 'Moorestown' für MIDs in Aktion

Intels 'Moorestown' für MIDs in Aktion

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Vieles wird auf dem "Intel Developer Forum" (IDF) in Taipeh von den bald erscheinenden "Bloomfield"-Prozessoren überschattet. So zeigte Intel dort seine neue "Mobile Internet Device"-Plattform (MID) mit dem Codenamen "Moorestown" inklusive funktionsfähiger Geräte. "Moorestown" besteht aus einem System-on-a-Chip (SOC) mit Namen "Lincroft" und dem I/O-Hub "Langwell". Das SOC ist in 45-nm-Strukturbreite gefertigt und beherbergt den Prozessor, gerüchtweise mit einem oder zwei Kernen, Grafikchip, DDR3-Speichercontroller und einen Video-Decoder und -Encoder. "Langwell" stellt dabei die I/O-Ports für zusätzliche Chips und Komponenten, wie Displays und Speicher, zur Verfügung. Im Vergleich zur ersten Generation der MID-Plattform mit Atom-Prozessoren, soll der Verbrauch vor allem in Betriebszustand ohne Last um bis zu 90 Prozent gesenkt werden. Grund hierfür dürfte vor allem sein, dass beispielsweise Speichercontroller und Grafikeinheit nicht mehr über einen veralteten und in größeren Strukturen hergestellten Chipsatz bereitgestellt werden.MIDs mit "Moorestown"-Plattform sollen außerdem UMTS, WiMAX, WLAN, GPS, Bluetooth und mobiles Fernsehen unterstützen. Für diese Funktionen werden allerdings zusätzliche Chips notwendig sein. Zusammen mit Ericsson arbeitet Intel bereits an einem UMTS-Modul mit HSPA und der Chiphersteller Option kündigte ebenfalls HSPA-Module an. Bei Abmaßen von 25 x 30 x 2 mm sollen diese Module auf die Platz- und Energieanforderungen der "Moorestown"-Plattform angepasst sein. Entsprechende MIDs sollen allerdings erst im Jahre 2010 auf den Markt erscheinen.





Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]