> > > > Google plant Bison Laptop mit Andromeda als Betriebssystem

Google plant Bison Laptop mit Andromeda als Betriebssystem

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google 2013Zwei Quellen haben AndroidPolice gegenüber versichert, dass Google im dritten Quartal 2017 einen neuen Laptop auf den Markt bringen will. Das intern unter dem Namen "Bison" geführte Projekt erhielt den Rufnahmen "Pixel 3" und soll das erste Notebook sein, auf dem das zukünftige Betriebssystem Andromeda laufen wird. Am Wochenende tauchten erste Berichte über Andromeda auf. Google plant seine mobilen Betriebssysteme Android und Chrome in Andromeda zu vereinen.

AndroidPolice glaubt, dass Bison nicht als Chromebook vermarktet werden soll. Stattdessen soll es eine neue, eigene Produktkategorie werden, auf dem ein um Chrome OS Fähigkeiten erweitertes Android unter dem Namen Andromeda laufen wird.

Unter Berufung auf die anonymen Quellen geht die Seite davon aus, dass Bison ein 12,3-Zoll-Ultrabook werden wird, das auch als Tablet benutzt werden kann. Ob es sich dabei um einen Convertible wie ein Lenovo Yoga oder um ein Detachable wie das Microsoft Surface Book handeln wird, steht dabei im Raum.

Bison soll entweder eine Intel-m3- oder -i5-Core-CPU aufnehmen, gepaart mit entweder acht oder 16 GB RAM und einer 32 oder 128 GB großen SSD, was auf zwei Versionen hinweisen würde. Ein Fingerabdrucksensor soll an Bord sein, genau wie zwei USB-C-Steckplätze, eine 3,5-mm-Audiobüchse und verschiedene Sensoren. Stereo-Lautsprecher, vier Mikrofone und ein Akku mit einer Laufzeit von bis zu zehn Stunden sollen ebenfalls eingebaut sein. Ebenso soll ein Wacom Style separat verkauft werden, was auf einen Touchscreen hinweist.

Die Tastatur soll eine Hintergrundbeleuchtung haben, und ein gläsernes Trackpad soll in Anlehnung an das MacBook auch registrieren, wie stark gedrückt werden. Google soll dabei weniger als 10 mm Dicke anvisieren. All das soll ab 799 US-Dollar aufwärts kosten, plus der Wacom Stift.

Bison, so wird gemutmaßt, wird Googles Pixel Laptops ersetzen. Zudem soll das Notebook in Kombination mit dem kommenden Betriebssystem Andromeda direkt mit den Produkten von Apple und Microsoft konkurrieren.