> > > > Alienware 15 und 17: Neues Gehäuse, überarbeitete Optik und neue GPUs

Alienware 15 und 17: Neues Gehäuse, überarbeitete Optik und neue GPUs

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

alienwareAlienware hat auf der PAX seine zwei Gaming-Notebook-Serien Alienware 15 und Alienware 17 aktualisiert. Nicht nur bekommen diese intern neue Komponenten spendiert, auch die Optik und damit das Gehäuse wurden überarbeitet.

Rein äußerlich fällt zunächst auf, dass bei beiden Modellen das Display bzw. das Display-Scharnier nach vorne wandert. Damit hat Alienware im hinteren Bereich etwas mehr Platz für Komponenten und Kühlung. Durch diesen zusätzlichen Platz kann Alienware das Gehäuse aber auch dünner machen. Im Vergleich zum Vorgänger soll die Dicke um 25 % angenommen haben. Das Gehäuse selbst besteht aus einem Gerüst aus Stahl und darüber befinden sich Komponenten aus Magnesium und Aluminium. Laut Alienware befindet sich unter anderem unter der Tastatur eine besonders stabile Konstruktion, die verhindern soll, das vom Spiel frustrierte Spieler durch Schläge auf die Tastatur ihr Notebook beschädigen. Wie sinnvoll dies ist, sei einfach dahingestellt.

Auch bei der Tastatur selbst, bzw. den verbauten Switches gibt es einige Änderungen. Diese verfügen nun über einen Hub von 2,2 mm und sollen sich noch präziser drücken lassen. Bis zu 10 Tastendrücke gleichzeitig kann die Tastatur nun verarbeiten und natürlich darf auch die obligatorische RGB-Beleuchtung nicht fehlen. Allerdings lässt sich nicht jede einzelne Taste per RGB-Beleuchtung ansteuern, sondern nur die komplette Tastatur.

Nun auch bei Alienware verfügbar ist die Eye-Tracking-Technologie Tobii. Auf der IFA stellte Acer einen Gaming-Monitor vor, der ebenfalls über ein solches Eye-Tracking verfügt und auch MSI hat bereits Gaming-Notebooks mit Tobii vorgestellt. Tobii ermöglicht ein Steuern per Augenbewegung. In Spielen wie Assassins Creed kann die Spielfigur so per Augenbewegung durch die virtuelle Welt gelenkt werden, ohne dass der Spieler zur Maus greifen muss. Letztere kann im normalen Windows-Betrieb zudem fast vollständig ersetzt werden.

Das Display des Alienware 15 und 17 löst mit 1.920 x 1.080 Pixel auf. Das 15-Zoll-Modell bekommt zusätzlich die Option für ein G-Sync-Display mit 120 Hz. Das Alienware 17 kann außerdem mit einem UHD-IGZO-Display bestellt werden. Die Akkus sind jeweils 68 Wh groß, können optional aber auch auf 99 Wh aufgerüstet werden. Bei der Grafik vertraut Alienware für das kleinere Modell auf die GeForce GTX 1070 und das größere Alienware 17 kommt mit der GeForce GTX 1080 daher. Für die verbauten Prozessoren vertraut Alienware noch nicht auf die neuen Kaby-Lake-Modelle, sondern verbleibt bei den Quad-Core-Varianten der vorherigen Generation.

Sowohl das Alienware 15 als auch das Alienware 17 sollen ab dem 4. Oktober erhältlich sein. Preise nennt Alienware zumindest für Deutschland bisher noch nicht. Das Alienware 13 soll im November eine Aktualisierung erhalten. Bei der Grafikkarte gibt es auch hier nun die Option für die neuen Pascal-GPUs von NVIDIA.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 03.07.2013

Obergefreiter
Beiträge: 69
Das ist ja wohl dann eher auf das weibliche Geschlecht zugeschnitten :D
#2
customavatars/avatar99612_1.gif
Registriert seit: 29.09.2008
Feldkirch
Bootsmann
Beiträge: 629
Da freue ich mich auf den 15er, muss wohl meine feminine Seite sein :)
#3
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Bootsmann
Beiträge: 579
Nen 13 Zöller mit 1060 könnte interessant werden... wobei dann auch schon die 1050 im Anmarsch wäre.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]