> > > > Samsung TabPro S mit Windows 10 im Hands-on

Samsung TabPro S mit Windows 10 im Hands-on

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Galaxy TabPro S 006 Perspective BlackAuf der aktuell stattfindenden CES hat Samsung seine erste 2-in-1-Lösung mit Windows 10 vorgestellt, das neuen Samsung Galaxy TabPro S. Nachdem gestern bereits das neue Acer Aspire Switch 12 S vorgestellt wurde, handelt es sich dabei bereits um die zweite Lösung, die auf das 12-Zoll-Format setzt – im Detail gibt es aber doch deutliche Unterschiede.

Anders als Acer setzt Samsung bei seinem TabPro S auf ein Display, das auf der AMOLED-Technik basiert und entsprechend einen riesigen Kontrastumfang bietet. Die Auflösung liegt bei 2.160 x 1.440 Bildpunkten. Gleichzeitig bietet die 2-in-1-Lösung eine Farbraum-Abdeckung von 94 %, um welchen Farbraum es sich dabei allerdings genau handelt, lassen die Koreaner offen.

Samsung spendiert dem Tablet ein Aluminium-Gehäuse, das 6,3 mm dick ist und ein Gewicht von 693 g auf die Waage bringt – damit soll es die aktuell dünnste und leichteste 2-in-1-Lösung am Markt sein. Das Tablet ist sehr hochwertig verarbeitet und liegt sehr gut in der Hand. Hinsichtlich des Designs bleibt Samsung seiner aktuellen Galaxy-Designsprache treu und grenzt sich damit deutlich von Microsofts Surface ab, das natürlich auch als Konkurrenz zu nennen ist.

Das Tastatur-Dock wird via Magnet mit dem Tablet verbunden, verfügt über einen Faltmechanismus, der es ermöglicht, das Tablet in mehreren verschiedenen Winkeln zu nutzen. Anfänglich braucht es aber etwas Übung, nis die Handgriffe beim Wechseln zwischen den Modi wirklich sitzen. Samsung setzt auf normal dimensionierte Tasten, die allerdings einen recht kurzen Hub besitzen, sich aber dennoch recht angenehm tippen lassen. Das Touchpad fällt angenehm groß aus und besitzt gute Gleiteigenschaften.

Anschlusstechnisch bietet Samsung allerdings nur einen sehr überschaubaren Umfang in Form eines USB-Typ-C-Ports und eines Klinkeanschlusses – für die kompakten Abmessungen müssen eben doch Kompromisse eingegangen werden. Nutzer, die mehr Ports benötigen, können aber zumindest einen Multi-Port-Adapter mit HDMI und USB Typ A und C nachkaufen. Drahtlos wird WLAN bis hin zum AC-Standard, NFC und Bluetooth 4.1 geboten. Neben der normalen WiFi-Version wird es auch mit integriertem LTE-Model geben.

Unter der lüfterlosen Haube setzt Samsung auf einen Intel-Core M-Prozessor mit 2,2 GHz. Ihm zur Seite stehen 4 GB an Arbeitsspeicher, während beim Massenspeicher SSDs mit 128 oder 256 GB zur Verfügung stehen. Der Akku besitzt ein Volumen von 5.200 mAh, was für eine Akkulaufzeit von 10,5 Stunden ausreichend sein soll.

Das neue Samsung Galaxy TabPro S soll im Februar weltweit verfügbar sein. Der Preis beginnt bei 999 Euro.