> > > > Konkurrenz zum Surface: HP Elite x2 kommt im Januar für 999 Euro nach Deutschland

Konkurrenz zum Surface: HP Elite x2 kommt im Januar für 999 Euro nach Deutschland

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hp elite x2 1012Anfang Oktober kündigte HP im Rahmen eines Presseevents die Neuauflage des Spectre x2 an, welches in Konkurrenz zu Microsofts Surface-Reihe treten und mit einem Preis ab 1.099 Euro zu einem noch unbekannten Termin in die Läden kommen sollte. Für Business-Kunden stellt HP mit dem Elite x2 1012 ab Januar ein eigenes Modell zur Verfügung.

Auch dieses wird über einen 12 Zoll großen Touchscreen verfügen, welcher mit 1.920 x 1.280 Bildpunkten auflösen und ein Seitenverhältnis von 3:2 bieten wird. Der Vorgänger verfügte hier noch über ein schmaleres 16:9-Format. Angetrieben wird die Neuauflage des Elite x2 von einem Intel-Core-m-Prozessor der aktuellen Skylake-Generation. Welche Modelle man genau verbauen wird, ließ man allerdings offen – genau wie die restlichen Angaben zur Speicherausstattung. Allerdings soll das 2-in-1-Gerät lüfterlos daherkommen.

Die Eingabe erfolgt beim Elite x2 1012 allerdings nicht nur per Finger und angedockter Tastatur, sondern ist auch über einen mitgelieferten Wacom-Stift möglich. Der HP Active Pen besitzt verschiedene Drucksensoren, womit ein präzises Schreiben und Zeichnen in unterschiedlichen Schriftbreiten ermöglicht werden soll. Über die Bluetooth-Taste können wahlweise OneNote oder andere andere Windows-Anwendungen, die der Anwender häufig verwendet, gestartet werden. Für das Travel-Keyboard muss man allerdings separate 159 Euro berappen, die gibt es dafür aber auch in zwei unterschiedlichen Modellen, welche beide hintergrundbeleuchtet sind und vom HP EliteBook Folio 1020 übernommen wurden. Das HP Advanced Keyboard besitzt zudem einen zusätzlichen NFC-Sensor im Touchpad sowie ein eingebautes Smart-Card-Lesergerät. Wird das Keyboard getrennt, meldet sich das HP Elite x2 automatisch ab und schützt damit die Informationen auf dem Gerät. Die Tastatur bringt knapp unter 400 g auf die Waage, der Druckpunkt der Tasten soll bei 1,5 mm liegen.

Dazu gibt es Wireless-LAN, Bluetooth und auf Wunsch ein integriertes LTE-Modem von Qualcomm, welches einen Internet-Zugang von unterwegs aus ermöglicht. Das HP Elite x2 1012 kann mit magnetisch ansteckbarer Tastatur wie ein Notebook benutzt oder aber als Tablet eingesetzt werden. Um die Soundausgabe kümmern sich hochwertige Lautsprecher aus dem Hause Bang & Olufsen. Mit an Bord ist auch eine USB-3.1-Typ-C-Buchse, die Daten nicht nur mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10 GBit/s überträgt, sondern auch DisplayPort 1.2 und Thunderbolt 3 ermöglicht. Zudem wird diese zum Laden des Tablets als auch zum Anschluss von optionalen Dockingstations verwendet. Insgesamt soll das HP Elite knapp acht Millimeter dünn sein und rund 1 kg auf die Waage bringen. Vorinstalliert wird Windows 10 Pro sein.

Das EP Elite x2 1012 soll ab Januar zu einem Preis ab 999 Euro in den Handel kommen – mit Stift aber ohne Tastatur-Cover.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar68595_1.gif
Registriert seit: 20.07.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 165
Das habe ich mir auch gedacht... Benennen es "Elite", und dann sowas :stupid:
#4
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3609
Zu USB 3.1: Ne, eigentlich sollte doch dann der Monitor in der Lage sein, das Tablet zu laden? Ich dachte bei USB 3.1 kann man "wählen" welches Gerät welches andere Gerät lädt?

Wenn dem so ist, sieht das Ding echt geil aus. Beim SP4 bin ich immer noch vorsichtig, da gibts ja aktuell auch ne Menge weniger gute Nachrichten.
#5
customavatars/avatar124910_1.gif
Registriert seit: 10.12.2009
Heidelberg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4289
Genau der selbe Schrott wie ein Surface :wayne:
#6
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 903
Zitat linuxlebt;24075290
Beim SP4 bin ich immer noch vorsichtig, da gibts ja aktuell auch ne Menge weniger gute Nachrichten.


Die da wären? Ja, es gibt die eine oder andere weniger gute Nachricht, aber trotzdem ist das SP4 ein absolut geiles Teil und MS kümmert sich um die "Probleme". Ich hatte zuerst ein SP4 mit i5, 128GB, 4GB, das sich leider beim Zürücksetzen selber geschrottet hat und weil die Server momentan völlig überlastet sind, war es nicht möglich, ein Wiederherstellungsimage runterzuladen - darum ging das Teil zurück. Jetzt habe ich ein SP4 mit CoreM bei dem ich bis auf die Notwendigkeit, für das SSD den Samsungtreiber zu installieren, noch kein einziges Problem feststellen konnte und das Ding ist in etwa genau so schnell, wie ein i5 der letzten Generation. MS hat bereits zwei Firmwareupdates in nur einer Woche geliefert. Ob HP genau so schnell an der Fehlerbehebung arbeiten würde, lasse ich mal so im Raum stehen und bei MS kommen die Aktualisierungen alle über WindowsUpdate - da braucht man auf keiner Webseite nach Modellspezifischen Firmwares oder Treibern zu suchen.
#7
Registriert seit: 25.03.2005
127.0.0.1
Kapitän zur See
Beiträge: 3646
Zitat frankNfurter1701;24075171
Habe ich das richtig verstanden: wenn ich an das Gerät einen Monitor anschließe, kann ich es nicht gleichzeitig am Strom haben? D. h. sämtliche Stromsparmechanismen schlagen während einer Präsentation zu? Mehr als eine USB-3.1-Buchse war nicht drin? Hört sich durchdacht an...


Wie schon bei Apple gibt es für die USB 3.1-Schnittstelle reine Display-Adapter (damit kann dann nicht geladen werden) und auch Docks mit Netzteil. Es lassen sich über ein solches Dock problemlos Tastatur, Maus, bis zu zwei externe Bildschirme (jeweils 4k Auflösung), LAN und ein Netzteil anschließen. Kostet natürlich extra...

Wer sonst Interesse hat, hier gibt es die ausführlichen Specs. Neben der USB 3.1-Schnittstelle hat man zumindest sogar noch einen weiteren USB 3.0 Port für alle möglichen Geräte. Das finde ich ganz praktisch. Einen separaten (Mini-)Displayport-Anschluss hätte ich aber auch gerne gehabt.
#8
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3609
Zitat crackett;24075392
Die da wären? Ja, es gibt die eine oder andere weniger gute Nachricht, aber trotzdem ist das SP4 ein absolut geiles Teil und MS kümmert sich um die "Probleme". Ich hatte zuerst ein SP4 mit i5, 128GB, 4GB, das sich leider beim Zürücksetzen selber geschrottet hat und weil die Server momentan völlig überlastet sind, war es nicht möglich, ein Wiederherstellungsimage runterzuladen - darum ging das Teil zurück. Jetzt habe ich ein SP4 mit CoreM bei dem ich bis auf die Notwendigkeit, für das SSD den Samsungtreiber zu installieren, noch kein einziges Problem feststellen konnte und das Ding ist in etwa genau so schnell, wie ein i5 der letzten Generation. MS hat bereits zwei Firmwareupdates in nur einer Woche geliefert. Ob HP genau so schnell an der Fehlerbehebung arbeiten würde, lasse ich mal so im Raum stehen und bei MS kommen die Aktualisierungen alle über WindowsUpdate - da braucht man auf keiner Webseite nach Modellspezifischen Firmwares oder Treibern zu suchen.


Ich mag das SP4, habe das 2er schon und war damit zu der Zeit sehr zufrieden (Ausnahmen bestätigen die Regel). Allgemein bekannt ist wohl der SSD-Treiber. Gut, den nachzuinstallieren ist ja kein Akt. Aber dann soll wohl das W-Lan noch Probleme machen und der Akku ist auch mehr so mittelprächtig.
Mal sehen wie viel Geld nach Weihnachten noch so da ist und wie es sich dann mit Fixes und so entwickelt hat. Ich traue Microsoft da ne Menge zu, aber gleichzeitig glaub ichs auch erst, wenn sies dann wirklich gemacht haben.
#9
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 24202
Sehr dicker Rahmen.
#10
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 903
Zitat linuxlebt;24075571
Aber dann soll wohl das W-Lan noch Probleme machen und der Akku ist auch mehr so mittelprächtig.


Also mit WLAN hatte ich bislang gar keine Probleme - jedenfalls nicht mit AC. Mein neues mit CoreM zeigt mir gerade 96% 7stunden 29minuten verbleibend an und das ist die erste Ladung . Stromsparmodus heisst das Zauberwort..... Ich bin sehr zufrieden.

Edit: 95% 10 Stunden 44 noch. Klingt doch sehr gut.....
#11
customavatars/avatar123122_1.gif
Registriert seit: 12.11.2009
Hessen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4534
" Das EP Elite x2 1012 soll ab Januar zu einem Preis ab 999 Euro in den Handel kommen – mit Stift aber ohne Tastatur-Cover. "


HP nicht EP oder sehe ich das falsch? Korrektur??

#12
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3609
Zitat crackett;24076192
Also mit WLAN hatte ich bislang gar keine Probleme - jedenfalls nicht mit AC. Mein neues mit CoreM zeigt mir gerade 96% 7stunden 29minuten verbleibend an und das ist die erste Ladung . Stromsparmodus heisst das Zauberwort..... Ich bin sehr zufrieden.

Edit: 95% 10 Stunden 44 noch. Klingt doch sehr gut.....


10 Stunden wären ja sehr akzeptabel, mit 8 könnte ich auch leben. Bisher schreiben viele was von vielleicht 5 mit dem CoreM und da wirds dann hart, mit dem i5 mehr zu schaffen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]