> > > > Acer Aspire V Nitro Gaming-Notebooks auf der Gamescom angeschaut

Acer Aspire V Nitro Gaming-Notebooks auf der Gamescom angeschaut

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

acer2011Acer nutzt die heute in Köln beginnende Gamescom um sein Notebook-Portfolio um zwei neue Modelle zu erweitern: Aspire V15 Nitro und Aspire V17 Nitro. Der Rahmen der Vorstellung lässt es schon vermuten, Acer möchte mit seinen beiden Neulingen in erster Linie Gamer ansprechen, setzt dabei allerdings weniger auf Hardcore-Gamer als viel mehr auf ambitionierte Anwender, die neben der Leistung auch Wert auf ein schickes Äußeres und eine gewisse Mobilität legen.

So besitzen die beiden Nitro-Editionen jeweils ein mattschwarzes Gehäuse, dessen Oberfläche mit einer leichten Struktur versehen wurde und eine Nano-Beschichtung besitzt. Beide Geräte besitzen eine maximale Bauhöhe von 25 mm sodass sie noch problemlos in jede Umhängetasche passen sollten. Zum Gewicht macht Acer hingegen noch keine genaueren Angaben. Beim ersten Aufeinandertreffen hinterließ das Gehäuse einen guten Eindruck, insbesondere die Nanobeschichtung sorgt für eine angenehme Haptik. Ebenfalls überzeugen konnte die Chiclet-Tastatur, die mit einem guten Hub aufwarten konnte, allerdings einen minimal zu weichen Druckpunkt besitzt. Passend zur Gaming-Ausrichtung hat Acer den Nitro-Modellen eine rote Hintergrundbeleuchtung spendiert.

Natürlich darf bei der Nitro-Reihe auch die Leistung nicht zu kurz kommen. Alle Nitro-Vertreter nutzen Intel-Core-CPUs der vierten Generation (Haswell) und Grafiklösungen von NVIDIA. Während die normalen Nitro-Modelle mit schwächeren GPUs wie der GeForce GT 840M ausgestattet wurden, setzt Acer bei der noch leistungsstärkeren Nitro Black Edition durchwegs eine GeForce GTX 860M – in unseren Reviews konnte die GPU stets mit einer ordentlichen Leistung aufwarten und sorgte auch bei der FullHD-Auflösung für ansehnliche Frameraten. Zum speichern von Daten stehen neben SSHD-Lösungen auch SSD-HDD-Kombinationen bereit.

Sowohl das Acer Aspire V15 Nitro als auch das V17 Nitro setzen auf matte FullHD-IPS-Panels. So werden eine gute Farbdarstellung und eine hohe Blickwinkelstabilität geboten. Die maximale Helligkeit gibt Acer mit 300 cd/m2 an. Bestätigen können wir auf jeden Fall, dass das Display des V17 Nitro Black Edition auch außerhalb der Messehalle noch gut ablesbar war.

Die neue Acer Aspire V Nitro-Serie kommt im September in den Handel. Die normale Nitro-Serie wird bei einem Preis von 699 Euro starten, während für die Nitro Black Edition mindestens 999 Euro reserviert werden sollten.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]