> > > > ASUS Transformer Book Flip: Ab August in elf Versionen ab 649 Euro

ASUS Transformer Book Flip: Ab August in elf Versionen ab 649 Euro

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusMit dem Transformer Book Flip hat ASUS Anfang Juni den jüngsten Zuwachs der 2-in-1-Palette vorgestellt. In den kommenden Tagen soll die neue Notebook-Familie, die vor allem gegen Lenovos Yoga-Reihe antritt, nun in den Handel kommen. Vorerst geplant sind elf Konfigurationen, die sich grob in drei Modelle unterteilen lassen: TP300 mit 13,3 Zoll großen Displays, TP500 mit 15,6 Zoll messenden Anzeigen und ohne optisches Laufwerk sowie TP550 mit gleicher Größe, aber verbautem DVD-Brenner.

Im TP300 setzt ASUS je nach Konfiguration auf Intels i5-4210U oder i7-4510U, 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB fassende SSDs. Unterschiede gibt es hinsichtlich der Display-Auflösungen - 1.366 x 768 oder 1.920 x 1.080 Pixel - sowie der zur Verfügung stehenden GPUs - GeForce GT 820M oder Graphics HD 4400. Gemeinsam haben alle Geräte Dual-Band-WLAN nach ac-Standard, Bluetooth 4.0, drei USB-Ports (2x USB 3.0) sowie einen 45 Wattstunden fassenden Akku. Größe und Gewicht gibt der Hersteller mit 326,0 x 232,0 x 22,0 mm und 1,75 kg an. Die unverbindlichen Preisempfehlungen bewegen sich zwischen 799 und 999 Euro.

  • TP300LA-C403H (i5-4210U, 1.920 x 1.080 Pixel, HD 4400): 849 Euro
  • TP300LA-DW033H (i5-4210U, 1.366 x 768 Pixel, HD 4400): 799 Euro
  • TP300LA-DW035H (i7-4510U, 1.366 x 768 Pixel, HD 4400): 899 Euro
  • TP300LA-C4030H (i5-4210U, 1.920 x 1.080 Pixel, GT 820M): 899 Euro
  • TP300LA-C4031H (i7-4510U, 1,920 x 1.080 Pixel, GT 820M): 999 Euro

asus transformer-book tp300

Ebenfalls auf i5-4210U oder i7-4510U, 8 GB RAM sowie unterschiedliche Auflösungen und GPUs - HD 4400 oder GeForce GT 840M - setzt man bei den TP500-Modellen. Statt einer SSD verbaut ASUS 1 oder 1,5 TB große HDDs in Kombination mit einem 24 GB großen SSD-Cache. Darüber hinaus stehen ein HDMI-Ausgang, Gigabit-Ethernet und drei USB-Ports (2x USB 2.0) sowie WLAN nach n-Standard und Bluetooth 4.0 zur Verfügung, der Akku fasst 65 Wattstunden. Mit 380,0 x 258,0 x 22,0 mm und 2,26 kg fällt das TP500 genauso dick, aber schwerer und breiter als das TP300 aus.

  • TP500LA-CJ062H (i5-4210U, 1.366 x 768 Pixel, HD 4400): 699 Euro
  • TP500LA-DN041H (i5-4210U, 1.920 x 1.080 Pixel, HD 4400): 799 Euro
  • TP500LN-CJ058H (i5-4210U, 1.366 x 768 Pixel, GT 840M): 799 Euro
  • TP500LN-DN075H (i7-4510U, 1.920 x 1.080 Pixel, GT 840M): 999 Euro

asus transformer-book tp500

Gewicht und Größe übernimmt das TP550 vom TP500, dafür gibt es andere Abweichungen. CPU-seitig steht nur Intels i5-4210U zur Verfügung, der auf 8 GB RAM zurückgreifen kann. Für die Grafik zuständig ist entweder die integrierte HD 4400 oder eine GeForce GT 820M, als Datengrab kommt eine 500 GB große HDD zum Einsatz. Hinsichtlich Akku und Schnittstellen stimmt das TP550 mit dem TP500 überein, hinzu kommt lediglich ein DVD-Brenner mit achtfacher Geschwindigkeit. Die Preise der 15 Zöller bewegen sich zwischen empfohlenen 649 und 999 Euro.

  • TP550LA-CJ025H (i5-4210U, 1.366 x 768 Pixel, HD 4400): 649 Euro
  • TP550LD-CJ032H (i5-4210U, 1.366 x 768 Pixel, GT 820M): 699 Euro

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 16.07.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1898
Bei den Ssd Preisen könnte man IMO auch 256er GB SSD verbauen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]